Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„GESÄNGE AUS SCHWERMETALL“ von Renate Tank


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Schwermetallgesänge sind mehr ein Kreischen,
da ist‘s meist schon zu spät Verstand zu heischen!

Herzliche Grüße zum 1. Mai
Thomas


Renate Tank (01.05.2022):
Thomas, meine Verse stecken voller Ironie, schon im Titel findest du sie. Ich danke dir für deinen Kommentar und grüße dich herzlich zurück! - Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate,
deine Ironie ist vom Feinsten.

Schicke dir herzliche Maiengrüße von Hidlegard

Renate Tank (02.05.2022):
Liebe Hildegard, danke für deine schöne Anerkennung! Das freut mich besonders... Ein herzlicher Maiengruß kommt zu dir - Renate

Bild vom Kommentator
Der Dirigent will mit Schwere betören -
uns die gefundene Ruhe zerstören.
Wir sollten ihn in den Proberaum schließen;
dort könnt' er sein eigenes Schwermetall gießen.

Nachdenkliche Gedanken wandern zu dir, liebe Renate.
Ingrid

Renate Tank (02.05.2022):
Das wäre vielleicht eine Idee, doch o weh: er würde vor Wut im Kreise springen, dass die Schlösser laut zerspringen und beginnen, erneut durchzusetzen, was IHM beliebt, denn er ist nur in SCHWERE geübt... Danke sehr, liebe Ingrid, für deinen fantasievollen, poetischen Kommentar, der mir eine Freude war! Liebe Maiengrüße von mir - Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

mit dem verruchten Chor der Panzer besingen die Menschen ihre eigene Dummheit und merken es nicht einmal. Das gilt für alle Beteiligten der "Aufführung". Bleiben wir nur die Mahner am Bühnenrand?

HG und ein schönes Wochenende, Bernhard

Renate Tank (01.05.2022):
Für derartig schwere Übertretungsfehler stehen am Ende vielleicht alle ein - mag man auch Mahner gewesen sein. Danke sehr und viele Grüße in die ersten Mai-Genüsse - Renate

Bild vom Kommentator
Volltreffer liebe Renate und damit wird viel schmutziges Geld verdient! Grüße Dir Renate der Franz

Renate Tank (01.05.2022):
Die Waffenschmiede ist der größte Saal in der Hölle mit einem schmutzig-stinkenden Gefälle. Hier häuft sich alle weltliche Gier; und viele zahlen mit ihrer Seele dafür... Danke sehr für deinen Kommentar, Franz, und liebe Grüße von der Maienwiese - Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate, den Älteren unter uns wird u.U. der Gesang der Waffen noch im Ohr klingen. Ich hoffe, der heutigen Generation bleibt das erspart!! LG Helga

Renate Tank (01.05.2022):
So, wie sich die Welt gebärdet, ist auch die heutige Generation gefährdet. Immer brutaler sind die Geschehen, das kann ein normaler Mensch nicht verstehen... Danke für deinen Kommentar, Helga, und liebe Grüße in die ersten Maien-Stunden - Renate

Bild vom Kommentator
Renate, deine Ironie lässt nicht viel Gutes hoffen;-)
die Antwort drauf, die ist noch offen.

LG Bertl.



Renate Tank (01.05.2022):
Ja, die Antwort ist noch offen - und ich habe ein sehr mulmiges Gefühl: dieser Mann verfolgt unsanft sein Ziel! Liebe Grüße von der Besorgniswiese - Renate

Bild vom Kommentator
Manchmal denke ich an die Vorstandsmitglieder von Rheinmetall, deren Kasse für das Kriegshandwerkzeug überquillt und die Kurse in die Lüfte steigen. Auch dort singen
ganze Panzer-Chöre Halleluja, Hosianna in der Höhe ! Es ist schon schlimm, mein
Sarkasmus überflüssig.
HG Olaf

Renate Tank (01.05.2022):
Nein, dein Sarkasmus passt sehr gut, gibt meiner Ironie die Hand. Manches geht mir über den Verstand... Danke sehr und viele Grüße in die späte Stunde der ersten Maien-Runde - Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).