Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Geschäfte“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild vom Kommentator
Politiker, Kirchenfürsten, Wirtschaftsbosse....... ihre großen Geschäfte stinken alle .
Schon immer , aber zurzeit riechen wir sie besonders.

Grüße in den Mai schickt dir Ingrid, die jetzt das frische Grün schnuppert.




Franz Bischoff (01.05.2022):
Zurück wieder von der "Maifeier" Dir liebe Ingrid mein Dank für Deinen Kommentar! Gute und achtbare Geschäfte schätze ich immer, jedoch diese unseriösen Geschäfte mit Waffen und all diesem, was Menschen Schaden und Tod zufügt, diese verabscheue ich! Auch in meiner Zeit beim Militär liebte ich es nicht, wenn Waffen gesegnet wurden! Was soll dieser Nonsens? Danke dem Kommentar und Grüße in den 1 Mai von Franz

Bild vom Kommentator
Genau so ist es, lieber Franz.
Waffen samt Kriegstreiber erhalten
von der Kirchen ihren Segen.
Dieser Schuss ist voll daneben!

Herzliche Grüße in den 1. Mai.
Thomas

Franz Bischoff (01.05.2022):
Herzlichsten Dank auch Dir wieder lieber Thomas! Gute und achtbare Geschäfte schätze ich immer, jedoch diese unseriösen Geschäfte mit Waffen und all diesem, was Menschen Schaden und Tod zufügt, diese verabscheue ich! Auch in meiner Zeit beim Militär liebte ich es nicht, wenn Waffen gesegnet wurden! Was soll dieser Nonsens? Danke dem Kommentar und Grüße in den 1 Mai von Franz

Bild vom Kommentator
Hallo Franz,

Kirche und Politik gingen schon stets Hand in Hand in all ihren Machenschaften, LG Heidrun

Franz Bischoff (03.05.2022):
Zu gerne stimme ich Dir zu liebe Heidrun und ich hoffe, dass hier die Menschen klüger werden! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Musilump23

01.05.2022
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, die seelisch und körperliche Kälte dieser herrschsüchtigen Zeit ist leider auch in der Geschäftigkeit überall zu spüren. Macht und Geld spielen ihre Rollen. Die Politik und auch die Kirchenfürsten liegen hier fast auf einer Wellenlänge. Und das alles in einer Zeit der Sehnsucht nach einer heilen Welt.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (03.05.2022):
Ich kann Dir nur zustimmen lieber Karl - Heinz und hoffe, dass die Menschen bei vielem in Zukunft klüger werden! Danke dem Kommentar und vor allem, viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Hättest du vor ein paar Monaten Aktien bei Rhein-Metall gekauft, du hättest
die Haushaltkasse um mehr als 50 Prozent (!) aufbessern können.
Für den Tod anderer Menschen, lässt sich noch manches Schnäppchen in
dieser so ehrlichen Bundesrepublik verdienen. "Was ihr den Geist der
Zeiten heißt, ist im Grunde der Herren eigner Geist, in dem die Zeiten
sich bespiegeln." (Faust I, Goethe).
Herzliche Grüße
Olaf

Franz Bischoff (01.05.2022):
Da stimme ich Dir absolut zu lieber Olaf! Gute und achtbare Geschäfte schätze ich immer, jedoch diese unseriösen Geschäfte mit Waffen und all diesem, was Menschen Schaden und Tod zufügt, diese verabscheue ich! Auch in meiner Zeit beim Militär liebte ich es nicht, wenn Waffen gesegnet wurden! Was soll dieser Nonsens? Danke dem Kommentar und Grüße in den 1 Mai von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz, dein Gedicht ist so aktuell, und daran wird sich auch nichts ändern.

Schicke dir herzliche Sonnengrüße von Hildegard

Franz Bischoff (01.05.2022):
Herzlichen Dank liebe Hildegard! Gute und achtbare Geschäfte schätze ich immer, jedoch diese unseriösen Geschäfte mit Waffen und all diesem, was Menschen Schaden und Tod zufügt, diese verabscheue ich! Auch in meiner Zeit beim Militär liebte ich es nicht, wenn Waffen gesegnet wurden! Was soll dieser Nonsens? Danke dem Kommentar und Grüße in den 1 Mai von Franz

Bild vom Kommentator
...sicher Francesco, die Waffen müssen auch noch gesegnet werden, dass sie ihr Ziel nicht verfehlen.

Ein schönes WE und lG,
Bertolucci.

Franz Bischoff (01.05.2022):
Herzlichen Dank Don Bertolucci und Glückwünsche zum Ritterschlag! Gute und achtbare Geschäfte schätze ich immer, jedoch diese unseriösen Geschäfte mit Waffen und all diesem, was Menschen tötet, diese verabscheue ich! Auch in meiner Zeit beim Militär liebte ich es nicht, wenn Waffen gesegnet wurden! Was soll dieser Nonsens? Danke dem Kommentar und Grüße in den 1 Mai von Don Francesco

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).