Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wenn eines Tages alles vorbei ist**“ von Olaf Lüken


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Olaf Lüken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Politik“ lesen

Bild vom Kommentator
Unfreiwillig wurde ich miit 16 1/2 Jahren hineingezogen. Es hat mir wein Berufsleben zerstört weil meine Lehre unterbrochen wurde und hinterher als alles in Trümmern lag
gab es meine Firma nicht mehr. Ich wurde Bergmann für acht Jahre und ich wanderte
danach nach Kanada ohne Kenntnisse aus. Die englische Sprache einbegriffen. Erreichte trotzdem etwas im fernen Land, aber nicht das was ich werden wollte.

Herzlich Karl-Heinz

Olaf Lüken (02.05.2022):
Lieber Karl-Heinz, wenn ich mir dein Farbportrait ansehe, dann habe ich das unbestimmte Gefühl, dass du deinen Humor, trotz aller Begleitumstände, die du auch nicht beeinflussen konntest, bewahrt hast.. Du bist der gute und lebenserfahrene Mensch, mit dem jede Frau und jeder Mann ein Bier trinken möchte. Der Rest ? So what ! HG Olaf

Bild vom Kommentator
Lieber Olaf,

du hast es gut in Worte gefasst - das Unfassbare!
Es ist jedem von uns gegeben, auf diese seine ganz persönliche Art und Weise mit den Geschehnissen im allgewärtigem Rundumuns umzugehen.

Etwas auszuklammern, nur weil man nicht darüber schreibt, wäre der falsche Ansatz denke ich!
Habe deine Zeilen aufmerksam gelesen!

Schönen Wochenstart mit lieben Grüßen zu dir - Uschi

Olaf Lüken (02.05.2022):
Der Krieg ist ein Loch für die, die ihn inszeniert haben. Von der Kriegsschuld werden sich die verantwortlichen Nationen nur selten erholen. Dieser Komplex belastet auch die nachfolgenden Nationen. China prosperiert, will seine Bewohner so wohlhabend machen, wie die USA. Das wollen andere Staaten (Europa, Brasilien, Indien, Russland u.a.) auch. Zu RECHT! Diesen Anspruch kann die ERDE aber. nicht verkraften. Es kommt zu Verteilungskämpfen und und und. HG Olaf

henri

02.05.2022
Bild vom Kommentator
"Wenn eines Tages alles vorbei ist" und wir wieder nichts gelernt haben werden, dann... Klasse ge- und beschrieben, so wird die Tragik der " Unvernunft" mehr als deutlich.
HG Ingeborg

Olaf Lüken (02.05.2022):
Hallo Ingeborg, für deine freundlichen Worte danke ich dir sehr ! Herzliche Grüße in den Tag ! Olaf

Bild vom Kommentator

Sozusagen könnte man sich
derartige Fragen sparen...
Feindbilder sind noch nicht
einzudämmen.
Sie werden neu überschwemmen.
Dieses Kreuz wird die Welt tragen
bis zum Ende aller Tage.

Maiengruß an dich - Renate



Olaf Lüken (01.05.2022):
Ich lebe Gott sei Dank in einem Land, in dem das Fragen (noch) erlaubt ist. Von einer Arschleckerei, um anderen zu gefallen, halte ich nichts, rein gar nichts !!! Liebe Grüße zum Tag der Arbeit ! Olaf Lüken

Bild vom Kommentator
...Olaf, wenn alles vorbei ist, hat man daraus noch immer nichts gelernt. Die Waffengeschäfte gehen weiter und Kriege wird es immer geben. Traurig, aber absehbar.
LG Bertl.

Olaf Lüken (01.05.2022):
Hallo Bertl, mir geht es darum festzuhalten, dass man auch nach dem Zweiten Weltkrieg von einer Alleinkriegsschuld der Deutschen geredet hatte. Dann kam Bundespräsident Heuss und sprach von der Kollektivscham, statt von einer Kollektivschuld. Kriegsschweinereien fanden zu allen Zeiten statt. Vor den schmerzlichen Bildern, die auf Tatsachen beruhen, dürfen wir dennoch nicht weglaufen !!! HG Olaf

Bild vom Kommentator
Ich hoffe lieber Olaf, dass dies alles bald Vergangenheit ist! Aktuell habe ich gerade die Nachricht bekommen, dass es wieder einen russischen General erwischt hat! Schreckliche Zeiten kann man sagen und Dir Grüße von Franz

Olaf Lüken (01.05.2022):
Hallo Franz, ich muss dich nicht fragen, ob du ein schönen Mai gehabt hast. Du strotzt ja nur vor Fröhlichkeit. Und das ist auch gut so. Bleib gesund !!! HG Olaf

Bild vom Kommentator
Ich habe immer gehofft, so was Schreckliches wie im 2. Weltkrieg wird
sich nicht wiederholen, lieber Olaf, und die Menschen haben daraus
gelernt..Wahrscheinlich können Menschen nicht friedlich miteinander
leben.

Liebe Maiengrüße, Hildegard

Olaf Lüken (01.05.2022):
Hallo Hildegard, DANKE dir für deinen Kommentar.. Dennoch werde ich Zukunft nach Themen suchen, die weniger schrecklich sind. Die Globalisierung macht zudem auch deutlich, wie schnell Sand ins Getriebe kommen kann (Pandemie, Krieg u.a. Katastrophen) Dir wünsche ich alles Gute, vor allem Gesundheit HG Olaf

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).