Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Schlafstörungen“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild vom Kommentator

...Anschi, Du machst das Beste draus und verschläfst wenigstens nicht dein halbes Leben.

GN8 und lG, Bertl.



Anschi Wiegand (30.07.2022):
Muss ich ja... aber ausgeschlafen könnte ich die andere Hälfte des Lebens wahrscheinlich noch mehr genießen... ;-) L.G. Anschi

Bild vom Kommentator
Ich schlafe immer nur kurz aber tief und vor allem schnell ein und lass die Schafe im Stall.

Dein Schmunzelgedicht gefällt mir und spricht wohl Vielen aus der Seele. Wichtig ist dass der nächste Tag wieder Freude macht und man ihn genießen kann.

In diesem Sinne eine erholsame Nacht
Teddybär

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Beneidenswert, lieber Teddybär! Mein Mann liegt auch kaum im Bett, da schläft er schon. Man muss so oder so das Beste draus machen. Nach ganz schlechten Nächten kann ich den nächsten Tag oft nicht genießen... wenn ich keinen Nachmittagsdienst habe, gönne ich mir dann aber gerne ein Mittagsschläfchen, dann geht es oft wieder... Man muss halt seine Strategie anpassen. Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Mir gefällt es sehr. Ich habe Gedichte von mir schon tausendmal
geändert. Manchmal sind einige von denen sogar besser geworden.
In dieser Zeit schlafe ich ohn' Heiterkeit.
Herzliche Grüße in den Tag,
was auch immer kommen mag !
Olaf

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Danke, lieber Olaf! Als ich im letzten Jahr viele "ältere" Gedichte von mir eingestellt habe, habe ich etliche davon nochmals "überarbeitet"... manchmal hilft der Abstand, bessere Reime oder Formulierungen zu finden - und auch der Anspruch an einen Text verändert sich ja ab und an. - Die letzten beiden Nächte habe ich etwas besser geschlafen... wenn auch mit Unterbrechungen und "wandern" - zweimal bin ich in der Nestschaukel meiner Enkel (die im überdachten Hof hängt) eingeschlafen... zusammengerollt wie ein Wurm...*lach* Draußen war einfach ein besseres Durchatmen... - Lieben Gruß ins Wochenende! Anschi

Bild vom Kommentator
Der schlaflosen Nächte hatte ich in meinem Leben auch unzählige. Sei es wegen Stress, Problemen, zu spätem Kaffee-/Kakaogenuss, Sekt oder Prosecco, zu reichlicher abendlicher Nahrungsaufnahme etc. Als ich meine Gewohnheiten änderte, wurde es schon mal besser. Dann habe ich noch Autogenes Training dazu genommen, und eine schnelle Hilfe ist nach wie vor Melatonin. Auch schlafe ich besser, wenn ich tagsüber ausreichend frische Luft und Bewegung hatte. Mittlerweile kann ich fast immer gut schlafen. Das wünsche ich dir auch, liebe Anschi, denn Schlaflosigkeit kann auf Sicht schon zermürbend sein. Herzliche Grüße, Mandalena

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Danke für deine verständnisvollen Zeilen, liebe Mandalena! Ich habe auch schon festgestellt, dass die Ernährung am Abend einen starken Einfluss nehmen kann. Jedoch noch mehr der Kopf und das, was gerade um mich herum so los ist... da wünschte ich mir oftmals einen Knopf zum Abschalten. Manchmal geht es besser, manchmal schlechter... im Grunde habe ich schon seit über 30 Jahren Schlafprobleme (seit ich Mutter wurde)... aber ich glaube, früher konnte ich es besser kompensieren, als heute... Medikamenten wie Melatonin muss ich mit Vorsicht begegnen... oft vertragen sie sich nicht mit den Medikamenten, die ich bereits ständig nehmen muss (Schilddrüse und Blutdruck)... Zum Glück sind die ganz schlimmen Nächte, wo ich fast gar nicht schlafen kann, nur ab und zu... wenn ich dazwischen bessere Nächte habe, in denen ich (trotz Unterbrechungen) auf 7-8 Stunden Schlaf komme, geht es so halbwegs... Lieben Gruß ins Wochenende! Anschi

Bild vom Kommentator
Schlafstörungen sind Schrecken und haben viele Ursachen liebe Anschi! Auch Tinnitus! Grüße Franz

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Da stimme ich dir zu, lieber Franz. So vielfältig, wie die Menschen sind, so vielfältige Ursachen kann es geben. Oft sind sie seelischer Art... können aber auch körperlich bedingt sein. Letztlich muss man Wege finden, damit umzugehen...L.G. Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
das ist bei mir Dauerzustand, schlafe jede Nacht kaum. Freue mich auf den Mittagsschlaf, dann geht es besser zumindest kann ich ausruhen. Meistens gehe ich in die Küche und schreibe "mit Taschenlampe" (damit ich nicht so wach werde) meine Gedichte.
Viele Menschen sind "doof", sie sagen dann schlaf doch einfach! Ja, wenn das so einfach wäre.
Ich werde in der nächsten schlaflosen Nacht an dich denken!
Bleib gesund, auch mit wenig Schlaf, herzlich Wally

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Danke für den verstehenden Kommentar, liebe Wally! Wenn ich nachmittags nicht arbeiten muss, mache ich auch gerne ein Nickerchen. Wenn einschlafen so "einfach" wäre für unsereinen, dann hätten wir keine Schlafstörungen - solche Sprüche kommen nur von Leuten, die "einfach" einschlafen können. Wir anderen müssen uns halt arrangieren und uns die nötigen Ruhepausen irgendwie einflechten.... Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, denke, dass dein Text besser ist, als du es glaubst. Dein Thema spricht sicherlich viele Menschen an, weil es sie betrifft. Habe einen Ratschlag für dich: Kauf "Von Menschen, Meer und mehr" (s. Gedicht "Mein neues Buch"). Vielleicht schläfst du dann besser, sagt dir schmunzelnd dein Lyrik-Freund RT.

Anschi Wiegand (30.07.2022):
Danke, lieber Rainer! An Lesestoff als "Einschlafhilfe" mangelt es mir allerdings nicht (arbeite ja schließlich in einer Buchhandlung)... Problem ist, dass ich oft zu müde zum Lesen bin, aber zu unruhig, um Schlaf zu finden... - Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Träumst du denn nicht - und wenn doch, was für Träume sind das? Und schreib darüber ein
Gedicht -...... herzlich Inge hg

Anschi Wiegand (27.07.2022):
Das ist eine gute Idee, liebe Inge... denn manchmal sind die Träume wirklich spannend. Oft vergesse ich sie auch nach dem Aufwachen gleich wieder... aber bei einigen bin ich echt enttäuscht, dass ich aufwache, weil ich gerne gewusst hätte, wie es in der Handlung weiter ging... Aber vielleicht greife ich deinen Vorschlag tatsächlich auf und schreibe mal übers nächtliche Träumen und seine Vielfalt... - Herzlichen Nachtgruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).