Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Fürchte dich nicht !“ von Olaf Lüken


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Olaf Lüken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Glauben“ lesen

Bild vom Kommentator
Tolles Gedicht, das mir sehr gut mit dem religiösen Ausklang gefällt.
Viele Grüße
Andreas

Olaf Lüken (05.08.2022):
Es gibt aus dem katholischen Fundus unendliche Wunder-Erzählungen - von allen Kontinenten und aus allen Jahrhunderten - seit Christi Geburt. Ja, das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind. Man vergisst es nur - viel zu geschwind. Danke für deinen freundlichen Kommentar ! Olaf

Bild vom Kommentator
Lieber Olaf. Ein wahrlich wunderschönes Gedicht! Grüße von Franz

Olaf Lüken (01.08.2022):
Hallo Franz, mit mir geht gelegentlich die Fantasie durch. Es gab aber solche Leute, die derartige Erlebnisse hatten ! Olaf

Bild vom Kommentator
Sprachduktus und Bildmalerei gehen auch hier wieder eine gelungene lyrische Symbiose ein, lieber Olaf. Kompliment von RT.

Olaf Lüken (05.08.2022):
Für deinen Kommentar danke ich dir sehr. Herzliche Grüße Olaf

Bild vom Kommentator
Olaf, mir ist das noch nie passiert,
wurd nicht mal im Traume so verführt;
und ich fürchte mich auch nicht,
schon gar nicht im Mondeslicht.

Aber jeder lebe in seiner eigenen Welt.
Gut und interessant erzählt,
lG Bertl.

Olaf Lüken (31.07.2022):
Hallo Bertl, mir ist das auch noch nie passiert. Und würde mir solches passieren, ich hätte wohl eine scheißangst. Mein Geist erlaubt mir gelegentliche Exkursionen ins Reich der Fantasie.. Die Jungfrauenerscheinung ist aber gar nicht so selten, wie von vielen gerne kolportiert. Danke für deinen Kommentar. Olaf

Bild vom Kommentator
Atmosphärisch-ätherisches Stimmungsbild mit einem religiösen Anklang.
Eindrucksvoll!

Olaf Lüken (31.07.2022):
Hallo Manfred, schön beschrieben ! Ein religiöser Anklang ist das nicht. Ich habe meine Schwierigkeiten mit den Repräsentanten der katholischen Kirche. Zweifellos. Mein Glaube an Jesus, Maria, der Heilige Geist und die Dreifaltigkeit bleiben davon unberührt und auch unbeeindruckt. Herzliche Grüße in die Nacht ! Olaf

Bild vom Kommentator
Es gibt nichts zu fürchten, schon gar keinen Traum. Die Fantasie macht aus einer Mücke einen Elefanten, der sich als Schimäre entpuppt.

Tolles Gedicht.

LG Teddybär

Olaf Lüken (31.07.2022):
Lieber Teddybär, deine Beiträge finden im Forum große Beachtung. Und das freut mich für dich. Das macht dich aber nich frei, vor den anderen Beiträgen Respekt zu zollen oder es auch zu lassen. Mit wohlwollenden Grüßen ! Olaf

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).