Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Früh übt sich (Klein Karlchen I)“ von Gabi Sicklinger


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gabi Sicklinger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild vom Kommentator
*lacht* toll geschrieben. Slivo ist ja schon hochprozentig und selbstgebrannter hat möglicherweise noch mehr Umdrehungen. Für Kinder ist jeglicher Alkohol sehr schlecht abbaubar und erzielt dementsprechend Wirkung. Als Kind habe ich bei einer Feier die Eierlikör-Gläschen ausgeleckt. Für rote Bäckchen und einem Schwips hat es gereicht.

Gabi Sicklinger (03.09.2022):
*Kicher* ja, die Umdrehungen haben jedenfalls mehr als gereicht für den kleinen Knirps. :-) Aber du warst wohl auch kein Kind von Traurigkeit! ;-) Dank dir lieber Manfred, und fröhliche Grüße, Mandalena

Bild vom Kommentator
Ein Schluck zu viel, "shit Spiel"! Schmunzelgrüße Dir Mandalena von Franz
Bild vom Kommentator

Locker, lustig - wie aus dem Leben
hast du die Geschichte entstehen lassen
(und es wahr ja tatsächlich so!)

Das kleine Karlchen war heilfroh,
als es wieder auf seinen Beinchen stand.
Erinnerungen hat es selbst keine mehr,
denn es trank ja die halbe Flasche leer...

Für Karlchen war das wie Zähnespalten,
mich aber hast du vorzüglich unterhalten.

Liebe und heitere Abendgrüße für dich
- Renate



Gabi Sicklinger (02.09.2022):
Hi hi, klein Karlchen hatte auf jeden Fall einen Filmriss und sein erstes "Nahtoderlebnis". Er hat es aber überlebt und kann jetzt, nach vielen Jahren, darüber lachen. Und schön, dass es auch zu deiner Erheiterung beigetragen hat, liebe Renate! Dankesgrüße an dich, von Mandalena

Bild vom Kommentator
...Mandalena, so kann's gehen,
Karlchen hat man übersehen;
einmal nur nicht aufgepasst,
und das Karlchen war verblasst;
rührte seither keinen Schnaps mehr an,
somit war geheilt der kleine Mann.

LG Bertl.




Gabi Sicklinger (02.09.2022):
Und wie der blass war, wie ein Gespenst! Schnaps trinkt er tatsächlich keinen mehr, er hat sich später auf Bier spezialisiert. ;-) Dank dir fürs Lesen und Kommentieren, lieber Bertl - Mandalena

Bild vom Kommentator
Liebe Mandalena,

Karlchen, dieser Naseweis,
trank Alkohol, wie man nun weiß,
das ist ihm leider schlecht bekommen,
war tagelang noch voll benommen,
das wird ihm eine Lehre sein,
er meidet nun Bier, Sekt und Wein.

Aus Schaden wird man klug, das hat auch Karlchen jetzt eingesehen. Die Trunkenheit hätte auch böse ausgehen können. LG in Deinen Abend,Helga




Gabi Sicklinger (02.09.2022):
Ich sag dir, Helga, das war dem Knirps eine Lehre fürs Leben! Danke dir für deinen poetischen Kommentar und grüße dich lieb, Mandalena

Bild vom Kommentator
Uuuh - da hat Karlchen zu tief ins Glas geschaut und der Geist ist ihm zu Kopf gestiegen.

Ich habe so etwas mit 14 bei meinem Großvater erlebt - ein paar Gläser Rotwein und die Welt drehte sich wie ein Karussell. Seitdem bin ich dem Wasser zugeneigt und als Genussmittel dient Kaffee.

Sehr locker und lieb von dir beschrieben.

Lg Teddybär

Gabi Sicklinger (03.09.2022):
Aha, da kommt jetzt so einiges zutage *schmunzel*. Aber manchmal sind einem solche Erfahrungen ein für alle Mal eine Lehre. :-) Vielen lieben Dank fürs Lesen und Begackern, Mandalena

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).