Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Landleben“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild vom Kommentator
Mit deinem Gedicht trifft du genau den Kern der Zeit,
lieber Franz, und dieses Problem ist in vielen Orten
und Städten zu finden.

Liebe Grüße von Hildegard

Franz Bischoff (05.11.2022):
Man findet dies in ganz Deutschland liebe Hildegard! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Gestern besuchte ich ein Restaurant, dass von Serviceleuten aus Chemnitz bewirtschaftet wird.
Ich bestellte mir eine Kaninchenkeule, mit Rotkohl und Klößen.
Die Keule war lecker, der Rotkohl (Rotkraut) war zerkocht, und die Soße kam aus einer Verpackung.
Allein für dieses Essen bezahlte ich 25 Euro. Das Lokal war gut besucht. Und doch frage ich mich,
wie lange man für relativ viel Geld eine solche Hausmannskost essen will, wobei ich jede anständig kochende Hausfrau damit beleidigen würde.
Schönes Gedicht !
Herzliche Grüße
Olaf

Franz Bischoff (05.11.2022):
Herzlichen Dank für den Kommentar lieber Olaf, der Klasse hat! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator

Jede Zeit drückt ihren Stempel auf;
es spiegeln sich die Anzeichen
vom Weltenlauf.
Auch auf dem Lande greift Veränderung,
doch liebe ich noch immer
den friedlichen Schwung...

Liebe Gedankengrüße von mir - Renate

Franz Bischoff (05.11.2022):
Friedlich ist alles gut liebe Renate! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Das ist wohl wahr lieber Franz. Das Landleben hat sich sehr verändert. Viele Geschäfte, die man so gerne aufsuchte, sind verschwunden. Es fehlten die Kunden ,die lieber in die Stadt zogen oder als das Internet kam, dass sie sich dort bedienten. Alles was vertraut und idyllisch war hat sich verändert ,man modernisierte. Wie erfreulich ist es doch, wenn man und das, aber leider sehr selten,, noch mal einen Tante Emma-Laden entdeckt.
Es ist der Lauf der Zeit.
LG zu dir von mir

Franz Bischoff (05.11.2022):
Es gab wahrlich schon Ortschaften, da sah ich noch einen Tante Emma - Laden liebe Sieghild! War ein Glücksfall für mich! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

die Gastronomie hat unter den Lockdowns leider sehr gelitten, das ist schade. Denn ein Gasthaus ist ein Orte der Geselligkeit. Aber genau wie Olaf habe ich festgestellt, das schon seit längerer Zeit auf Fertiggerichte, die in der Mikrowelle aufgewärmt werden u.ä. zurückgegriffen wird. Dafür muss ich nicht essen gehen und eine stolze Summe Geld bezahlen. Es ist auch die Zahl der Köche um die Hälfte zurückgegangen, das macht sich ebenfalls bemerkbar. Aber ein Restaurantbetrieb bedeutet auch viel Arbeit und Stress, habe selber mal in der Branche gejobbt. Und die Bezahlung ist mau.
Zur Zeit ist wohl alles ein bisschen in Schieflage und man kann nur hoffen, dass wieder bessere Zeiten auf uns zukommen.

Gern gelesen mit herzlichen Grüßen
Mandalena


Franz Bischoff (05.11.2022):
Ich stimme Dir gerne zu liebe Mandalena! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
… man passt sich an, weil man keine Wahl hat. Im Dorf meiner Frau sind fast alle Geschäfte verschwunden, ebenso der Bäcker und Fleischhauer. Heute muss man 10km zum Einkaufen fahren. Und von drei Wirten gibt’s noch einen ohne warmes Essen.

Lg Teddybär

Franz Bischoff (03.11.2022):
Mir gefällt dies alles im Dorf nicht, doch was soll man machen lieber Teddybär! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Bild vom Kommentator
...Francesco, alles hat Vor- und Nachteile.

Such ich die Freiheit der Natur,
die finde ich am Lande nur,
doch möcht Pulsierendes ich haben,
muss ich mich in die Stadt rein wagen.

LG Bertolucci




Franz Bischoff (03.11.2022):
Hallo Don Bertolucci. Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Don Francesco

Bild vom Kommentator
Lieber Franz:
"Wat willste maache?" Das Stadtleben hat einiges zu bieten und überschlägt sich oft auf der "Bananenschale" ; doch auf dem Land gleitet man sanft auf dem "Kuhfladen" dahin und fällt in der Regel weich. Ich lebe gern ländlich und in und mit der Natur; die "Bananenschale" hatte ich schon; grins, da ist weich doch besser.
Herzliche Grüße,
Frank

Franz Bischoff (05.11.2022):
Das Land hat seine Klasse lieber Frank! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Musilump23

03.11.2022
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, bei Weitem ist das Landleben mehr als nur eine Wiege der Gemütlichkeit. Viele andere interessante Details geben ein individuelles Statement. Zu nennen sind hier, örtliche Vereine, Dorffeste, Brauchtums- und Traditionspflege, ehrenamtliche Tätigkeiten, dörfliches Miteinander in einer funktionierenden Dorfgemeinschaft, nach dem Motto: „geht nicht, gibt’s nicht“. Die Nähe zur Natur bringt eindeutig ein Plus an Lebensqualität und mentaler Gesundheit.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (05.11.2022):
Deine Kommentare lieber Karl - Heinz, diese sind für mich immer wieder eine Bereicherung und so auch hier! Klasse! Nicht nur bei uns im Ort und Landkreis sind viele Geschäfte sowie Gaststätten verschwunden und nicht nur Corona ist hier eine Ursache! Früher hatten wir in Glanzzeiten „16 Gaststätten“ und „5 Metzgereien“ sowie „3 Bäckereien“. Aktuell „4 Gaststätten“ wobei nicht alle vollwertig sind, „1 Bäcker“ und auch nur noch „1 Metzgerei“ die auch irgendwann schließt! Dafür 3 Einkaufsmärkte, die mich nicht beglücken! Alles zu unpersönlich! Doch wie gesagt, in anderen Ortschaften ist es zuweilen noch besch…..! Danke dem Kommentar und Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).