Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Scheinheilig vergangen“ von Manfred H. Freude

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Manfred H. Freude anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Escapistenlyrik“ lesen

Kordula (kordikw-service.de) 26.09.2004

Wenn keine Worte gefühlt werden können,kann man doch gar nicht fühlen.Oder kann man Gedanken fühlen? Wenn nicht,ist man dann gefühllos? Welch grausiger Gedanke. Gefühlvolle Grüße an dich Kordula

 

Antwort von Manfred H. Freude (07.10.2004)

Hallo Kordula,
das ist eine gute, eine philosophische Frage. Kann man Worte fühlen? Ich glaube die Frage schließt sich gleichzeitig aus, wie die Frage nach dem Ei und der Henne.Oder die Frage ob man die Worte lesen kann? Sind die Worte nicht schon vorher da! und wenn du liest, ist das Wort nicht schon Vergangenheit, ERINNERN!
Folgen wir beim Lesen nicht einer Spur. und ist diese Spur immer zu erkennen?
Und wenn sie nicht zu sehen ist, wie die Spur des Vogels?
Verstanden?
Grüße Manfred


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).