Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„M A R I A ___ (2. Teil )“ von K.N.Klaus Hiebaum

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von K.N.Klaus Hiebaum anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Glauben“ lesen

NicTimeless (n.nickeleitgmx.net) 01.06.2005

ich hätte nicht... die deinen worte gewählt

ich hätte auch nicht... die deinen möglichkeiten gehabt

ich hätte.. einiges anders geschrieben..
hätte ich..

und doch.. hätte ich nichts dagegen gehabt, auch den meinen namen.. unter diesen.. deinen .. worten stehen zu sehen.

herzlichst - mehr weder schreiben möchte, noch sollte oder gar .. könnte ;) - nicole.

einzig dies ;-) *und ja.. ich meine dies ernst*

auch keine göttliche Person
gehört nicht zur Dreifaltigkeit
(deine worte)

auch eine göttliche Person
gehört zur Dreifaltigkeit
(meine worte)

denn - .. ich.. höchstpersönlich.. und für mich.. ohne anmaßend zu sein.. oder gar .. missachtend das andere..
glaube.. fürwahr.. eine göttliche person zu sein.. wie ein jede person.. gottes kind.. gottes person.. göttliche person. auch ich .. gehöre.. wie ein jeder.. in die dreifaltigkeit.. denn in diese.. gehört immer liebe.. und diese liebe.. die bin auch ich.
(meine erklärung)


maggy sowa (maggy_sowayahoo.de) 01.06.2005

ich lese die meisten deiner gedichte, peter... und doch fehlen mir oft die richtigen worte für einen kommentar...

maria war ganz sicher verliebt:-)

alles liebe

maggy

 

Antwort von K.N.Klaus Hiebaum (01.06.2005)

danke,...liegt wohl an so manchen gedichten--- lieben gruß peter


Oleander (edmonddantesbluewin.ch) 31.05.2005

Ich glaube, lieber Peter,
du denkst und glaubst da richtig,
und es gibt da nichts dagegen zu sagen.
Allerdings, auch der erhöhte Christus
bleibt ein "Knecht Gottes" der nichts anderes im Sinn hat
als Gott selbst, als seinen und unseren Vater. Als Herrscher einer uns noch unbekannten Welt bleibt er Diener Gottes. (denke ich)
Die Anbetung der Maria sollte man
nicht praktizieren, da alle Anbetung Gott gehört. (denke ich)

Lieben Gruss von Georges

 

Antwort von K.N.Klaus Hiebaum (01.06.2005)

...deshalb schrieb ich "angebetete" im Sinne von verliebt sein. Da spricht man ja auch von: er betet sie an! ohne dass dies im nur GOTT gebührenden Sinn der ANBETUNG gemeint ist! Ein ganz besonderes DANKE für deine ausführlichen und ermutigenden Kommentare - mit liebem gruß - peter


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 31.05.2005

so bräuchte man ja nur in der eigenen familie zu sehen..wie würde sich ein vater fühlen..wissend..die kinder fragen immer die mutter..die dann wiederrum den vater frägt...
wo ist liebe?
wo ist da achtung?

eigentlich sogar eine art miss-achtung
angst...und noch vieles mehr stecken darin..worauf ich lieber nicht eingeh

abgekühlten gruß heut..;-))) vom innviertel nach linz

moni

 

Antwort von K.N.Klaus Hiebaum (31.05.2005)

gut , dass es gestern so geregnet hat, und heute um 1o° kälter ist...;-))) sonst würde ich den abgekühlten gruß vielleicht missverstehen. die natur freut sich über das nass - in diesem sinne einen wachsenden gruß - peter


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).