Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Häutung“ von Ute Richta

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ute Richta anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Beziehungen“ lesen

pe00 (peter.engemaiert-online.de) 21.06.2007

Liebe Ute, und wie oft kann uns eine neue Haut wachsen? Sehr gut erfühlt...
PE


Harriebald (harriebaldaol.com) 09.08.2005

Mit jeder Häutung wird die Schlangenhaut stabiler, Ute, also die neue Liebe auch. Lieben Gruß dir, Hartmut


Fabian P (Devianusweb.de) 08.08.2005

schön, erinnert mich an etwas, das Stephen King in der Kurzgeschichte "Die Leiche" (als Film: Stand by me)geschrieben hat:

Liebe hat Zähne, die beißen, sie hinterlassen Wunden. Kein Wort, keine Vielzahl von Worten kann diese Wunden heilen. Im Gegenteil. Wenn sich die Wunden mit der Zeit schließen, sterben die Worte von einst mit ihnen!"

Gruß, Fabian

 

Antwort von Ute Richta (08.08.2005)

Lieber Fabian, ich danke dir sehr herzlich für deine Zeilen. Wunden schließen sich und hinterlassen dennoch Narben. LG Ute


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).