Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„...und doch bin ich allein!“ von Antje Auel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Antje Auel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Vergänglichkeit“ lesen

mephista (ute.richtat-online.de) 11.08.2005

Liebe ANTJE; Ich verstehe vielleicht besser als viele andere.
Such nicht ihn, sondern dich. Gehe DEINEN Weg und du bist befreit.
Liebe Grüße
Ute


paula (Dragovic.P-at-web.de) 11.08.2005

Wer viel über Gefühle redet sollte erst einmal anfangen einige davon zu zeigen !

Liebe Antje ! Ich kenn das nur zu gut:
Worte, viele Worte, doch alles leere Versprechungen!
Ich wünsch dir viel Kraft jetzt in dieser Zeit und hoffe dass du dich bald nicht mehr so alleine fühlst ! LG Paula


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 11.08.2005

Antje, deine Zeilen tun mir in der Seele weh...ist nicht das erste Mal - erinnerst dich bestimmt. Diese Einsamkeit hast du nicht verdient, du leidest und er hat keine Zeit, sehe es genauso - alles Ausreden, er soll endlich dazu stehen oder nicht, damit du wieder atmen kannst. Entschuldige bitte, vielleicht fehlt mir da auch die Erfahrung, trotzdem empfinde ich es so. Sei dir wichtig, Antje! Liebe Grüße und fühl dich von mir umarmt. Ramona


Adelheid Bergs (eMail-Adresse privat) 10.08.2005

Das liebe Antje kann ich dir gut nachempfinden. Aber es gibt halt gewisse Personen die nie merken was wirklich los ist und wie es uns dabei ergeht. Dich mal ganz lieb in den Arm nehme, Ich die Heidi


Sunshine65 (Birgit.Lueerstiggis-podium.de) 10.08.2005

ja...wo bleibst DU Antje? Du bleibst da irgendwo, irgendwie auf der Strecke.
Sehr schöne Zeilen...leider mit traurigem Hintergrund.
Herzliche Grüsse mit einem etwas traurigen Blick,an Dich Antje.
Birgit


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 10.08.2005

kommen mir vertraut vor, diese gedankengänge.......

umarm dich warm, antje du.....

moni


gingin (g.rossowarcor.de) 10.08.2005

dazu liebe antje muss ich zwingend meine lieblingsautorin zitieren:

Du sprichst von Nähe,
und ich
spüre sie auch.

Ich frage: " wie nah kann
Nähe sein?"

Da ist ein Punkt,
an dem kein Platz
mehr ist
für Zwei;

da ist einer dem Anderen
im Weg

und ZWEI bleiben wir immer.

* Kristiane Allert- Wybrannietz*

also bei aller liebe, bitte vergiss nicht dich.
ganz liebe grüße dir von gini


Fabian P (Devianusweb.de) 10.08.2005

das ist kein schöner Zustand, das Gedicht aber schon. Hoffe, es geht dir momentan nicht genauso. lg,Fabian

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

ob es mir so geht, lieber Fabian - das weiss ich nicht wirklich, ich bin sehr nachdenklich, dabei kommen dann solche Zeilen raus... Aber im Prinzip kann ich nicht kagen - es geht mir gut - denn es wird immer jemanden geben, dem es im Vergleich zu mir, garantiert schlechter geht! Lieben Dank für Deinen netten Kommentar - sage ich, die Antje


Dreamcatcher1962 (Thomas1710faol.com) 10.08.2005

Ein sehr schönes Gedicht Antje!
Viele Fragen, die in der Seele brennen.
LG Thomas

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

Danke Dir - ja, du hast Recht, viele Fragen die auf der Seele brennen - nur weisst Du, ich habe immer schon gelebt dass ich sage, die Antworten die sind nicht wichtig, du weisst eh nicht ob sie wahr sind. Das Wichtigste an Allem ist für mich: Gesagt zu haben was zu sagen war, und gefragt zu haben was zu erfragen war. Somit weiss mein Gegenüber, was ich ausdrücken wollte. Was er dann damit macht, dass ist sein Problem. Ich habe alles getan - und mehr liegt niemals in meiner Macht. Dich auch ganz lieb grüßt - und Andrea auch *zwinker* - von mir, der Antje


Rosa (eMail-Adresse privat) 10.08.2005

Hallo Antje, wo bleibt dein Ich, liebe dich erst mal selbst, ehe du einen anderen liebst, dann kommt alles von selbst. Glaube an Dich, denn nur Du bist wichtig.
Dir einen schönen Tag Karin.

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

Dieses DANKE, welches ich jetzt schreibe, das kommt von Herzen. Oft ist es ein Denkanstoss der reicht, um klarer sehen zu können. Du gabst ihn mir! Es fiel mir nicht auf, dass mein "Ich" fehlte - aber es stimmt, du hast vollkommen Recht! In diesem Sinne, ein HERZLICHES DANKE, du hast mich sehr zum nachdenken angeregt - mich, die Antje *lächel*


Susanne Laeseke (susannekobrow.de) 10.08.2005

mir fehlen einfach die worte liebe Antje ...ich möchte dich einfach nur umarmen und dir Trost zusprechen .... ich kann dich so gut verstehen ...oft ist es in deinen Gedichten als wärst du ich!!
Umarmung Su

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

nein, dir müssen nicht die worte fehlen, meine liebe - es sind empfindungen, die ich als sehr schön empfinde - und vielleicht ist ja was dran, wenn man sagt: es gibt seelenverwandte... *lächel* aber die umarmung, die nehme ich trotzdem! Lieben Dank - ich, die Antje


copperfieldofpoems (huibuuuhgmx.net) 10.08.2005

Traurig Traurig Traurig...sagt der Joe, nicht Theo Lingen ;-)
Aber du bist niemals ganz allein wir sind ja immer da für dich, ausserdem wirst du irgendwann mal wünschen allein zu sein...wenn du mal berühmt bist..so wie ich *ggg

Grüßle JOE

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

Ich danke Dir, lieber Joe - für das Lächeln, welches Du mir kurzfristig geborgt hast. Aber berühmt werden??? Nein, das will ich nicht - ich bin ich, und will es bleiben, nur für mich und die, die mich lieb haben. LG zurück - von mir, der Antje


Tigerauge (n.witzeltgmx.de) 10.08.2005

verständlich ... dass du dich einsam fühlst ... klingt auch sehr traurig.

alles gute!

 

Antwort von Antje Auel (10.08.2005)

Dankeschön, liebe/r Zoe´ - auch Dir ganz liebe Grüße - von mir, der Antje


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).