Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Eisloch“ von Manfred H. Freude

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Manfred H. Freude anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Escapistenlyrik“ lesen

Hifify (lizzy.tewordtt-online.de) 30.09.2005

Hi, Manfred, habe beim Lesen richtig gefroren. Gut rübergebracht.
Gruß
Lizzy


kordula (k.jeslive.com) 30.09.2005

Ein gedicht zum nachdenken. man sollte es zwei mal lesen um es zu verstehen..
Wie lamge brauch ein seelensee um zu erkalten? eine frage, die sich bei mir nach lesen deines gedichts aufwirft.
wie groß kann ein ekel sein, den *fische* haben können?
ich weiß nur, daß mein ekel, bei dieser gefühlskälte der menschen manchmal kaum noch zu ertragen ist
Mit einem fragenden blick
Kordula


Andreas Thon (eMail senden) 30.09.2005

Hallo Manfred,
ein sehr geniales Stück...mich hats gefroren beim Lesen...sehr, sehr gut!
Besonders gut fand ich "Einsamkeit auf der Eisfläche voller Ekel vor der Welt" und " Wie viel Faust können Fische im eiskalten Wasser ertragen" !
Wirklich ein tolles Gedicht
Liebe Grüße
Andi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).