Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Herdentiere“ von Andreas Thon


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Thon anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
herllich... toller sprachfluss, schöne wortneuschpfungen und ganz putzig kritisch. serifan
Bild vom Kommentator
vielleicht sind sie blind...vielleicht auch sehend?

wer weiss?

solange sie lächeln und nicht die welt des anderen zerschlagen...und sich in ihrer welt tanzend lieben....wie schön auch....

wer sagt ist wo herde...wer ist wo einzelkämpfer? wo scheint der führer..oder gibts auch einen in der friedenswelt?

nachdenklich macht dies....kommt gewalt ja nicht unbedingt zum ausdruck in den zeilen...und doch hast dus unter gesellschaftskritisches und ich bin total am falschen dampfer...:-)...

doch mehrseitig auslegbar auch deine zeilen....

lieben gruß dir andi

moni

Andreas Thon (01.12.2005):
Hallo Moni, jedes Extrem der Einen oder Anderen Seite hat etwas vom Blind sein...und "Führer" gibt es auch überall,und auch als "Führer" ist man Teil der Herde! Und hat die "Diktatur" der Dauerlächler nicht auch etwas etwas von Gewalt und Terror,da sie die der "Anderen Seite" nicht verstehen und sehen wollen...also blind sind? Alles Fragen die mich zu diesem Gedicht veranlasst haben! Ich denke,man hat nicht immer Grund zu lächeln und die Sonne zu sehen - die goldene Mitte kommt der Realität wahrscheinlich am nahesten. Liebe Grüße Andi

Bild vom Kommentator
und es gibt dennoch immer zwei sorten, die schwarzen und die weißen... ditar

Andreas Thon (01.12.2005):
Hi Ditar, es gibt nicht nur die beiden Extreme...ich denke es gibt auch graue,braune....ect.Schafe! Extrem auf einer Seite zu stehen,ist aber bestimmt sehr einfach...Liebe Grüße Andi

Bild vom Kommentator
Hallo mein Engel,...

-komisch komisch-,

...kommt mir alles irgendwie so bekannt vor!
Klasse Gedicht!!!...-
Es lächelt mal listig,-und drückt Dich mal tüchtig,-und es schubst mal dolle die Wolken für Dich beiseite....
Deine in Dich verliebte
Blumenfee auf ihrer Schäfchenwolke

Andreas Thon (01.12.2005):
Hi mein Schnuckelchen, dann schubs mal nich die Wolke beiseite,auf der DU sitzt...(-;...dann müßte ich Dir nämlich hinterher fliegen...außerdem wär son Himmel ohne Wolken mächtig langweilig - und mit einer immer scheinenden Sonne wär nen Sonnenstich vorprogrammiert...oh menno, jetzt war ich wieder nich lieb genug...knuddel,drück,lächel,umärmel Dich mal ganz dolle...((((C)))) Dein etwas "böser", Dich sehr liebender und vermissender Andi P.S.: Ich freu mich ganz doll auf Morgen (Vielleicht trag ich ja nur nen Schafspelz? - Guck doch mal nach...freu ich mich drauf...)

Bild vom Kommentator
Määäh... ja, und ganz besonders auch ein schwarzes - oder?
Sonst wären wir doch gar nicht hier...
Finde ich amüsant, Dein Werk und gleichzeitig weiß ich, dass ich es noch mehrmals lesen werde.
Hab einen schönen Tag, Anke

Andreas Thon (01.12.2005):
Hallo Anke, natürlich ist auch ein schwarzes Schaf ein ganz besonders perfektes Mitglied einer Schafherde...schön,das Du es amüsant findest...(-: Dir auch einen schönen Tag.Liebe Grüße Andi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).