Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Schweigen der Nacht“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 18.12.2005

Lieber Georges,
Ich verlange von der Nacht keinen Laut.
Das Schweigen ist Balsam für meine Seele. Die Tage sind laut genug.
Liebe Grüße ins Land der Berge,
Karl-Heinz

 

Antwort von Georges Ettlin (18.12.2005)

Danke, lieber Karl-Heinz! Die Stille ist eine edle Gabe der Nacht. Aber das bedrückende Schweigen der Nacht kommt manchmal aus der Nacht in der eigenen Seele. Du hast zum Glück ein sonniges Gemüt,lieber Karl-Heinz, sei froh! Lieben Gruss von Georges


Gerdchen (eMail-Adresse privat) 17.12.2005

Deine Gedicht lieber George drückt sehr gut aus, wie ich manchmal eingedrückt bin von Schweigen, Sprachlosigkeit und Kälte! Und beeindruckt von Deinen Gedichten:)

Ich wünsch Dir was
Gerd

 

Antwort von Georges Ettlin (18.12.2005)

Danke, liebe Gerd! Mein Gedicht hat etwas Bedrückendes... Was Du erlebst, macht Dich stark. Es ist ein Zeichen von seelischem Wachsein, wenn man das umfassende Schweigen der Nacht gelegentlich als unangenehm empfindet, denke ich. Lieben Gruss von Georges


-bea (bubumouse-at-web.de) 17.12.2005

Nachts, allein, im Dunkeln...ausweglos, du kannst deinen Gedanken nicht entkommen, bist Gefangener, ausgeliefert! Ich kenns zur Genüge...
Bleib heut nacht wohl auf....
Liebe Grüße ins Schoggiland und an dich,
die -bea

 

Antwort von Georges Ettlin (18.12.2005)

Danke liebe -bea! Gerade Schokolade kann da oft helfen, liebe -bea. Aber wenn die Gedanken anfangen zu rotieren, ohne Ende, dann muss man aufstehen und sich nicht zum Schlaf zwingen. Eine gute Nacht wünscht Dir Georges...


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 17.12.2005

..um hörend zu werden...sehend....im dunklen...sichtbar...im stille werden...

einen gruß in eine winternacht...zu georges....

moni

 

Antwort von Georges Ettlin (18.12.2005)

Danke, liebe Moni! Wer in der absoluten Stille etwas hört, der hat Zugang zu einer anderen Dimension, denke ich. Lieben Gruss von Georges


Sunshine65 (Birgit.Lueerstiggis-podium.de) 17.12.2005

..erst wenn Träume kommen dann hinzu -
dann bricht die Nacht, die stille Ruh'

Manchmal, kann diese Stille, die die Nacht mit sich bringd, zermürbend...beunruhigend sein. Manchmal aber, kann man sie geniessen...gefallen mir wie immer sehr, deine kurzen, so viel sagenden Worte, lieber Georges!

Liebe Grüsse dir
Biggi

 

Antwort von Georges Ettlin (17.12.2005)

Danke,liebe Biggi! Nun, persönlich bin ich froh um jede Nacht, die mir erlaubt in Ruhe meinen Schlaf zu geniessen. Mein Gedanke im Gedicht gehört den Menschen, die sich in der Nacht verlassen und einsam fühlen und nicht schlafen können. Lieben Gruss von Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).