Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„...haltlos“ von Bea Busch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bea Busch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Karin Lissi Obendorfer (lissikaringmx.de) 27.03.2006

Liebe Bea,
nachdenklich, ergreifend, tiefsinnig und wunderschön verfaßt. Es rührte mich zu Tränen, danke dennoch dafür. Bin zur Zeit "nah am Wasser gebaut" durch meine Mutter.
Ich umarme Dich für diese Gedanken.
Liebe Grüße zu Dir von Karin

 

Antwort von Bea Busch (28.03.2006)

Nun, liebe Karin, du hast es ja ohnehin schon lange gemerkt, dass ich von eine Depriphase in die nächste rutsche und dann immer wieder meine Seele von drinnen nach draußen krempel und mir den Kummer vom Herzen schreibe...ich überlege oft, ob das so richtig ist, aber ich komme nicht dagegen an. Zwischendurch, wenn ich eines von meinen Blödsinnsgedichten schreibe, worüber dann alle lachen können, muss ja nicht jeder wissen, dass es mir dann ganz besonders übel geht... Ich knuddel dich auch und ich wünsche deiner lieben Mutter und damit auch dir ein wenig Sonnenschein... die -bea


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 14.02.2006

Hallo Bea,
wieder sehr ausdrucksstark von dir geschrieben. Sehr Gut! L.G. Norbert


Zauberfee (eMail senden) 14.02.2006

wow, Bea, einfach klasse geschrieben.
Herzlichst grüßt die Zauberfee


bfrey (eMail senden) 14.02.2006

Liebe Bea!
Auch hier finde ich mich wieder!
Sehr schön geschrieben und in Form gebracht!
Gruß Gitti


Bernd (Bernd.Rosariusonline.de) 14.02.2006

Liebe Bea,
das ist doch etwas! Sehr schöne Zeilen,die die Frage stellt:Warum allein? Die Gestaltung ist perfekt gelungen.Kompliment.
Liebe Grüße
Bernd


Kolibri (kolibrisemail.de) 14.02.2006

haltlos in einen Traum getaucht, den sie allein träumt - ich bin mir nicht sicher, ob ich das Gedicht richtig verstanden habe, liebe Bea - ich mußte es zweimal lesen - jedenfalls schöne Worte, mit denen du die Bilder malst

Liebe Grüße an dich von Detlef


Lydia Windrich (lydiawindricht-online.de) 14.02.2006

liebe Bea, bin tief beeindruckt, von der Wortwahl und der Gestalltung deines Gedichtes, herzliche Knuddelgrüße Lydia


Annemarie (RitaH21263aol.com) 14.02.2006

Liebe Bea,

in Zeiten, wo der Seelenkummer am allerstärksten nagt, ist die Sehnsucht wahrscheinlich sehr stark nach unerfüllten Wünschen und Träumen. Ich hoffe, ich habe dein Gedicht nicht falsch verstanden, meinst du den Weg ins Paradies? Den geht man allein.
Sehr eindrucksvoll, liebe Bea!
Liebe Grüße, Rita


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 14.02.2006

Liebe Bea -
Ich habe sehr über deine Worte nachgedacht, und ich denke noch weiter, weiss aber bereits, dass deine Zeilen viel ausdrücken.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz


Harriebald (harriebaldaol.com) 14.02.2006

Diese schön gestaltete Wortvase steht auf einem kleinen Fuß, Bea. Du hast mit Worten gemalt, wunderschön, Hartmut


MoniSH (eMail senden) 14.02.2006

Macht wirklich nachdenklich, Bea....muss sie denn allein gehen ?
LG Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).