Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Mit Gefühlen nur zu spielen“ von Bernd Rosarius


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernd Rosarius anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einsicht“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Bernd, ein schönes Gedicht,mit den Gefühlen zu spielen ist für mich fast ne Sünde.Jeder von uns hat es verdient mit etwas Respekt gegenüber den Gefühlen behandelt zu werden.Alles Liebe maria

Bernd Rosarius (07.09.2006):
Liebe Maria, danke für deinen Kommentar. Der "Spieler" selbst wird seinen Betrug nicht als solchen empfinden.Der oder die andere leidet unsagbar darunter. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
ein wunderschöner
auszug, der mir sehr
gut gefällt,
es grüßt dich margit
Bild vom Kommentator
Lieber Bernd,
sehr schön ausgedrückt. Mit Gefühlen sollte man niemals spielen, das kann ins Auge gehen, man kann dann nichts mehr sehen, nur eine hohe Mauer, eine verschlossene Tür, das tut sehr weh.
Liebe Grüße in Deinen Abend, Karin

Bernd Rosarius (23.03.2006):
Liebe Karin Lissi, danke für deinen Kommentar. Ich hatte dieses Gedicht in einer sehr schweren Zeit geschrieben.Es hat mir sehr viel bedeutet,weil der "Verlassene" oder "Betrogene" wahnsinnig leidet. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
ich stimme dir zu, lieber Bernd - mit Gefühlen zu spielen, ist eine grausame Sache - ich finde es gut, wenn man es schafft, einen gemeinsamen Mittelweg zu finden

Liebe Grüße von Detlef

Bernd Rosarius (16.02.2006):
Lieber Detlef, danke für deinen Kommentar.Einen Mittelweg zu finden,wäre schon eine echte Herausforderung.Den meisten gelingt das noch nicht einmal. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
gefällt mir gut was du da geschireben hast. Der Mittelweg zweier Menschen ist sehr wichtig.

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Liebe Anette, danke für deinen Kommetar. Hat man den Mittelweg gefunden,kann man zufrieden sein. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
Excellent, lieber Bernd. Note eins.
Liebe Gruesse,
Karl/Heinz

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Danke lieber Karl Heinz, dein Lob tut gut. Liebe Grüße Bernd

bfrey

15.02.2006
Bild vom Kommentator
Gefühle Anderer zu verstehen,ist oft nicht leicht und damit umzugehen , noch weniger.Dabei sich auf dem Mittelweg zu begegnen,ist fast schon eine Kunst!
Einen schönen Tag !
Gitti

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Vielen Dank Gitti, hat man den Mittelweg gefunden,kann man glücklich werden. Liebe Grüße Bernd

-bea

15.02.2006
Bild vom Kommentator
Das Spielen mit Gefühlen ist ein grausames Spiel, da pflichte ich dir bei....
Ich grüß dich lieb,
die -bea

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Liebe Bea, danke dir. Wenn man das Spiel rechtzeitig erkennt.Oftmals glaubt man Worten. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
Lieber Bernd,
du erwähnst den "Mittelweg". Diesen im Leben zu finden, beschert einem Zufriedenheit.
Liebe Grüße von Christine

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Liebe Christine, danke für deinen Kommentar.Du hast recht Christine,der Mittelweg bietet in jeder Situation eine Zufriedenheit. Liebe Grüße Bernd

Annemarie

15.02.2006
Bild vom Kommentator
Lieber Bernd,
wenn man mit Gefühlen spielt, tut es meist nur dem weh, der ehrlich ist.
Ich finde es falsch Hoffnungen zu wecken, die nicht erfüllbar sind, da hilft oft auch kein Mittelweg. Mit einem gewissen Abstand sieht man das sicher anders.
Liebe Grüße, Rita

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Liebe Rita, danke für deinen Kommentar. Die Bereitschaft zum Kompromiss ist eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Partnerschaft.Optimalzustände sind selten zu erreichen.Dieser Kompromiss ist der Mittelweg. Liebe Grüße Bernd

Bild vom Kommentator
Mit Gefühlen zu spielen ist leider weit verbreitet... Und bei manchen Menschen ist das Misstrauen dann irgendwann so groß, dass sie sich auf eine neue Liebe nicht mehr einzulassen wagen... Zum Glück bin ich selbst ein Mensch, den manche als eher "unbelehrbar" einstufen - was so aber nicht stimmt. Ich bin zwar vorsichtiger geworden...manchmal sogar misstrauisch - und Versprechungen glaube ich mittlerweile erst, wenn ich Taten sehe... aber grundsätzlich wehre ich mich standhaft, den Glauben an das Gute im Menschen (explizit im MANN)aufzugeben!*lächel* Und hab ja nun auch einen gefunden, bei dem ich wieder lerne, zu vertrauen und mit dem ich glücklich bin. Auch wenn ich zugeben muss, dass alte Wunden oft noch Ängste auslösen, die ich noch überwinden muss...

Lieben Gruß in deinen Tag! Anschi

Bernd Rosarius (15.02.2006):
Liebe Anschi, danke für deinen ausführlichen und tollen Kommentar.Ich beglückwünsche dich auch zu deinem Glück.Allgemein muß ich sagen ist eine optimale Zweisamkeit nur soweit zu erreichen,wie man kompromissbereit ist.Diese Bereitschaft weist den Mittelweg aus. Liebe Grüße Bernd

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).