Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Desaster“ von Wilma Eudenbach

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wilma Eudenbach anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Thomas Mende (miconmicons-world.de) 04.12.2002

Ja, ich wollte damit nur auf die allzu häufige Verwechslung zwischen Menschlichkeit und Menschsein hinweisen. Die Glorifizierung der Menschlichkeit in all ihrer Scheinmoral und Scheinethik hinterläßt bei mir zu oft einen faden Beigeschmack. Ich sehe und akzeptiere auch die Dunkle Seite der Menschlichkeit, Fehler zu machen, Kasper zu sein, Lügen, Versagen, Trauer etc.
Ich denke, ich verstehe dich schon, und du verstehst, was ich damit sagen will :-)


Thomas Mende (miconmicons-world.de) 03.12.2002

Aber ist nicht gerade dieses Kaspertum Menschlichkeit, zumindest ein großer Teil davon?

 

Antwort von Wilma Eudenbach (04.12.2002)

Hallo Thomas!

Ich weiß gar nicht so recht was ich dir darauf antworten soll. Natürlich sin diese Züge menschlich, doch unter Menschlichkeit verstehe ich Verständnis für andere aufzubringen, Liebe zu zeigen und sie auch annehmen zu können, dankbar zu sein für alles Gute im Leben... da könnte man noch vieles anführen.

Danke für deine Gedanken

Wilma


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).