Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schlafende Katzenbabys“ von Karin Lissi Obendorfer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Lissi Obendorfer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 01.05.2006

Liebe Karin Lissi
Kleine Katzen und kleine Hunde sind so niedlich. Wunderschöne Zeilen von dir,
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (01.05.2006)

Lieber Karl-Heinz, wenn ich so süße Tierbabys sehe, wünsche ich mir einen großen Park wo sie alle ein liebevolles zu Hause finden und mit mir zusammen glücklich leben können, ein Traum.... Liebe Grüße zu dir, Karin


Stefanie Dietz (Steffi_Donline.de) 30.04.2006

Liebe Karin, ich hab zwar keine Katzenbabys mehr, aber 3 dicke Katzenbrummer :)
Aber ich glaube in der Tat, dass sie, im Kissen eingekuschelt, genau so denken, wie Du es beschrieben hast! Vorallem das mit ihren "Eigenarten", hihi. 3 Katzen und keine so, wie die andere.
Dir auch ein traumhaftes Kuschelrestwochenende und dass man unsere Eigenarten auch akzeptiert!
Liebe Grüße, Stefanie

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Liebe Stefanie, na ja, dann kennst du dich ja aus in der Katzenphilisophie! Ich hatte auch eine süße Katze, nach einem Hund, ich liebte auch sie über alles. Wir gingen auch durch dick und dünn. Ein Tier ist die Welt der Güte und des Herzens. Hoffe auch, daß man unsere Eigenarten akzeptiert! Liebe Grüße, Karin


Bernd (Bernd.Rosariusonline.de) 30.04.2006

Liebe Karin Lissi,
sehr gut Dein Anfang:"wir träumen uns hin..."damit hast du die Realität an den Anfang gesetzt.Was folgte war ein optimaler Zustand, der vielleicht nur im Traum erreichbar ist.
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Lieber Bernd, ich wollte mit meinen Zeilen auch ausdrücken, daß Tiere träumen von den Menschen verstanden und akzeptiert zu werden. Manche Tiere haben das Glück diesen optimalen Zustand kennen zu lernen und da lacht doch mein Herz für Tiere. Sei ganz herzlich gegrüßt von Karin


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 30.04.2006

Liebe Karin ein herrliches Gedicht. Meine Enkelin bekommt an Pfingsten einen Hund. Er ist schon geboren, aber 400km entfernt. Übers Internet kann man sein Heranwachsen beobachten. Jetzt sind sie erst drei Wochen und schlafen fast immer, und da hab ich genau so gedacht, wie Du da schreibst. Ich werde mir das Gedicht rausdrucken und der Michaela geben, die vor lauter Vorfreude schon fast platzt Herzlichst Walburga

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Liebe Walburga, das wird aber eine Freude sein, wenn deine Enkelin den Hund in ihre Arme nehmen kann, dann hat sie einen wahren Freund und ich hoffe, sie hat viel Freude mit ihm. Lieb, daß du mein Gedicht ausdruckst und es deiner Michaele geben wirst, sie wird alt genut sein um die Zeilen zu verstehen und all ihre Liebe dem Hundilein schenken, es pflegen und hegen, natürlich helfen Eltern und Oma dabei :-) Liebe Grüße zu dir, Karin


sieka (eMail-Adresse privat) 30.04.2006

gibt es nicht den spruch...seit ich die menschen kenne ,liebe ich die tiere...es ist wahres in ihm.
liebe grüße schickt dir
sieghild

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Liebe Sieghild, da hast du mich an einen sehr sinnvollen Spruch erinnert, danke. So empfinde ich es auch, Tiere sind das, was die Menschen sein sollten. Ich wünsche dir einen guten Start in den 1. Mai, herzlichst Karin


Peter Prior (peterpriort-online.de) 30.04.2006

Die lieben werden nicht immer so geehrt, wie dein Gedicht es erzählt.
Schönes Gedicht, gefällt mri.

Gruß und Grüße

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Hallo Peter, das ist das Traurige an uns Menschen, daß nicht nur Menschen gequält werden sondern auch hilflose Tiere. Die Würde von Mensch und Tier wird mit Füßen getreten! Ich sende dir einen herzliche Gruß in deinen Sonntag, Karin


cwoln (chr-wot-online.de) 30.04.2006

LIEBE LISSI,
ich träume mich zu Dir, auch wenn ich nicht angerufen habe.
Schon allein deine Anwesenheit im Geiste ist für mich etwas Schönes.
Wie kommst du auf schlafende Katzenbabys bei deinem Gedicht?
ein herzlicher Sonntagsgruß v. Christine


 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Liebe Christine, immer wieder inspirieren mich Tierbilder und als ich dieses süße Bild sah aufgrund dessen ich das Gedicht schrieb, war ich so verliebt in die kleinen Kuschelwesen und so kamen diese Gedanken. Deine bezaubernden Worte habe ich tief in mein Herz eingegraben, ich denke auch so viel an dich, normalerweise müßtest du täglich viele "Hickser" von dir geben :-) Sei ganz lieb gegrüßt in deinen Sonntag von deiner Lissi


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 30.04.2006

Hallo karin Lissi,
Deine Tierliebe ist ganz offensichtlich.Wieder ein schönes Tiergedicht von Dir. Heute bin ich mal wieder bei Kurzgeschichten. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Hallo Norbert, Tier sind meine Welt, sie verletzen nicht die Seele, sind dankbar, überfordern nicht, stehen treu zur Seite und tun dem Herzen gut, sie sind einfach da wann immer man sie braucht, deshalb liebe ich sie! Dir für morgen einen schönen Maitag, herzlichst Karin


Bild Leser

Fiede Egger (rainerstorm1aol.com) 30.04.2006

So süß geschrieben Karin! Eine nette kleine Katzengeschichte! Herzlichst Rainer und einen schönen Sonntag!

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (30.04.2006)

Lieber Rainer, wenn ich Tierbilder sehe geht mein Herz auf und mir fallen so viele Gedanken dazu ein, die manchmal auch auf Menschen übertragbar sind :-) Ein schönes Kompliment danke und für morgen wünsche ich dir einen herrlichen Maitag, Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).