Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Heini“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 05.09.2006

Eine lustige Sache wieder Karl Heinz, tolles Gedicht, Lügen haben kurze Beine
Sagt man nicht nur LG Margit


Hifify (lizzy.tewordtt-online.de) 05.05.2006

Hi, Karl-Heinz, man sollte seine Finger immer hübsch bei der eigenen Frau lassen, dann passieren viele Dinge nicht.
Liebe Grüße von
Lizzy

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.05.2006)

Liebe Lizzy, Als eingefleischter Junggeselle schwang er nicht nur seine Kelle. Drum auf seinen Lebenswegen kam manch ein Weibchen ihm entgegen. Liebe Grüße und ich danke dir. Karl-Heinz


LoveHeart (eMail-Adresse privat) 05.05.2006

*grins* Deine Geschichte über diesen Maurer gefällt mir gut :-)
Liebe Grüße und einen schönen Tag dir, lieber Karl-Heinz,
Sandra

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.05.2006)

Danke dir, liebe Sandra Er fand mit seiner Kelle gleich eine neue Stelle. Dieses passte ihm genau, sein neuer Chef war eine Frau. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Sebastian Böck (Kriegerpoet87web.de) 05.05.2006

ein stiefellecker und arrogant noch obendrauf... und dann noch einer mit 2 gesichtern. die kann ich gerade leiden. der mensch ist ein wirbeltier, heißt es, da verwundert es einen doch immer wieder wie wenig rückrat manche menschen haben, sodass sie sich durchs leben winden können.

interessant geschrieben, lieber karl-heinz. beruht das auf ner konkreten person/erfahrung?

liebe grüße
SB

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Lieber Sebastian- meine Gedichte sind meistens reine Erfindung. Ein geringer Prozentsatz enthält autobiografisches oder Ableitung von einer Story, Witz etc. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Bernd (Bernd.Rosariusonline.de) 05.05.2006

Lieber Karl Heinz,
Nun sucht der Heini eine Frau,
er wurde aus Erfahrung schlau.
Die neue Frau ist selbst ein Boss.
Sie macht jetzt den Heini groß.
Das geht auch nur solange gut,
bis sie ihn raus schmeißt voller Wut.
Schönes Gedicht.
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Wunderbare Zudichtung lieber Bernd. Gekonnt ist gekonnt. Liebe Grüße, Karl-Heinz


cwoln (chr-wot-online.de) 05.05.2006

Lieber Karl-Heinz,
dein Heini wird sich bald wieder eine neue Stelle suchen, denn er vermisst sicher was.
Wochenendgruß v. Christine

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Wahrscheinlich sucht er sich Arbeit, wo eine ledige Frau der Boss ist. Das ist sicherer. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

Fiede Egger (rainerstorm1aol.com) 05.05.2006

Ein Schmunzler am Morgen, Karl - Heinz, bringt Schwung in den Tag! Prima geschrieben! Herzlichst Rainer

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Ich danke dir, lieber Rainer Schmunzeln am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Liebe Grüße, Karl-Heinz


bfrey (eMail-Adresse privat) 05.05.2006

Hallo, Karl-Heinz!
Das war wieder wunderbar zu lesen! Wo nimmst du das nur alles her?
Wieder ein typischer FRICKE!!!
Einen schönen Maientag wünscht Gitti

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Liebe Gitti, In über 60 Jahren sammelt sich so allerhand an, und was in einer Schublade verkümmerte, bringt jetzt die Sonne an den Tag. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 05.05.2006

Hallo Karl-Heinz,
wiedereine meisterhafte Leistung von Dir. Passend zu Deinem Heini habe ich heute den Beau als Songtext. Dir gehen Deine Themen im Vergleich zu einigen anderen, die sich mit Zeizeilern behelfen + Foto, nie aus. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Ich danke dir Norbert, Du hast recht, ich habe das Problem, dass ich mich in Kürze nicht recht ausdrücken kann. So werden es meistens mehrere Vierzeiler. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 05.05.2006

Lieber Karl- heinz,
eine mysteriöse lebendige Geschichte die du hier präsentierst
und sicherlich auch einer Realität entspang.
Im Verlauf dieses Gedichtes kristallisiert sich doch ein feinfühliger Schmunzler heraus.
Hoffentlich hat der Speis des Heini`s bei seinem neuen Arbeitgeber
auch das gehalten was man sich von ihm verspach!
Gefällt mir prima! Es grüßt Karl- heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Ich danke dir Karl-Heinz. Wenn er schlau ist, sucht er sich einen Job und eine ledige Frau als Boss. Liebe Grüße, Karl-Heinz


MoniSH (eMail-Adresse privat) 05.05.2006

So ein Pech für Heini :-)tja so kannst einem gehen, wenn man in fremden Revieren wildert...hat mir wieder sehr gut gefallen Dein Gedicht
LG Moni

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Ich danke dir, liebe Moni Von der Seite betrachtet ist er gar kein großer Heini, eher ein Schlitzohr. Liebe Grüße dir, Karl-Heinz


Silvia Schmidt (schmidt_wippra1gmx.de) 05.05.2006

Lieber Karl-Heinz, ja so ist es im Leben,manchmal kennt man nur die äußere Hülle und weiß nicht, was sich dahinter versteckt.Der ordentliche Heini hat sein Leben nach außen im Griff, nur wie es innen aussieht,das weiß man nicht. Man sollte sich nie an der Frau des Chefs vergreifen. Schönes Gedicht, liebe Grüße in die Rockies zu dir,Silvia.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Liebe Silvia, Ohne ihr zutun, wäre da wohl nichts gelaufen, und ein Mann ist eben ein Mann - er tut was er kann. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Peter Prior (peterpriort-online.de) 05.05.2006

hehe. So soll er arbeiten und sich eine eigene Frau suchen. lächel.
schönes Gedicht. Gruß und Grüße

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (05.05.2006)

Lieber Peter, Heinis gibt es in jeder Stadt, in jeder Truppe und sogar den Reichsheini hat es gegeben. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).