Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Wind-Kind“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Muttertag“ lesen

Sunshine65 (Birgit.Lueerstiggis-podium.de) 09.05.2006

Muttertag.....
irgendwie ist da ein Zwiespalt.
Ich denke die meisten Mütter
werden sich einig sein,
dass man sich nicht so sehr
auf diesen Tag fixieren oder beschränken sollte und dennoch...
kann man eine gewisse Freude,
um die Aufmerksamkeit der Kinder an diesem Tag nicht leugnen.

öhm...sorry...mit deinem Gedicht hat das ja nun grad nicht viel zu tun *gg*
Aber egal...nun teile ich dir meine Gedanken dennoch mit ;-)

Sei herzlich gegrüsst, lieber Georges
Biggi

 

Antwort von Georges Ettlin (09.05.2006)

Danke, liebe Biggi, für Deine Gedanken zum Gedicht...die nach meiner Meinung passend sind; es sind Gedanken zum kommenden Muttertag. Allerdings, hätte mein Kind zum Vatertag mir etwas geschenkt, wäre ich verunsichert gewesen, denn er war ja jeden Tag lieb zu mir und ich erwartete keine weiteren Beweise für Zuneigung. Nun, wer etwas erwartet, am Muttertag, der geht ein Risiko ein; nämlich das heimliche enttäuscht-Sein, wenn alle den Muttertag vergessen. Herzlichen Gruss von Georges


Viola (eMail senden) 08.05.2006

Lieber Georges! Ich halte zwar nichts von Muttertag (schrieb es auch schon)
Doch meine Kinder sind mir mit einem festen Band verbunden. Und ich bin stolz.
Lieben Gruß, Viola

 

Antwort von Georges Ettlin (08.05.2006)

Ich bin sicher, liebe Viola, dass die meisten Kinder ihre Mutter das ganze Jahr hindurch lieben. Der plötzliche Aktivismus am Muttertag aber finde ich manchmal peinlich. Herzlichen Gruss von Georges


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.05.2006

Lieber Georges,

Es gibt dankbare, aber auch undankbare Kinder so wie es gute und schlechte Eltern gibt. Zum Muttertag sollte man jedoch der Mutter gedenken, wenn die Bande nicht zu sehr zerrissen sind.
Liebe Grüße, Karl-Heinz

 

Antwort von Georges Ettlin (08.05.2006)

Danke, lieber Karl-Heinz! Man kann auch durchs Jahr hindurch gelegentlich an die treue Mutter denken. Da am Muttertag eine gewisse Erwartunghaltung von den Müttern entwickelt wird, sollte man sicherheitshalber am Muttertag seine Mutter besonders erfreuen, sei es auch nur durch ein liebes Wort. Herzlichen Gruss von Georges


Bernd (Bernd.Rosariusonline.de) 08.05.2006

Lieber Georges,
hier verankert fest vor Ort.
Kein Wind und Sturm trägt etwas fort.
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Georges Ettlin (08.05.2006)

Danke,lieber Bernd! (*g*) Doch der Montag ist uns bald verweht weil der Dienstag vor der Türe steht lach*) Herzlichen Gruss von Georges


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 08.05.2006

manchmal...ist schweigen...ja...

und meist trägt der wind es fort..an diesem anderen ort...

und heut gibts handys..;-)

danke dir..hab eh verstanden..*g*

lieben lieben gruß dem schreiber

moni

 

Antwort von Georges Ettlin (08.05.2006)

Danke, liebe Moni! Es gibt eine Art Sprachlosigkeit zwischen den Generationen, habe ich mir mal sagen lassen. Herzlichen Gruss von Georges


kordula (k.jeslive.com) 08.05.2006

es geht auch umgekehrt, lieber geoges..leider.. schon erlebt...
GLG
Kordi

 

Antwort von Georges Ettlin (08.05.2006)

Danke, liebe Kordi! Ich wollte zum lieben Muttertagsgesülze einen Kontrapunkt setzen... Ohne autobiographisch werden zu wollen, lach*) Herzlichen Gruss von Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).