Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Über-Druck“ von Andreas Thon

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Thon anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Selbstzweifel“ lesen

gingin (g.rossowarcor.de) 19.07.2006

hui dass kann ich so gut nachvollziehen,
die schreibweise und die wortwahl gut, der rythmus ist eingängig. und in diesem falle brauchts keine reime.
lieben gruß an dich, gini


sieka (eMail-Adresse privat) 16.07.2006

den überdruck nicht ausdrücken können,
schafft druck
und dieser druck,drückt
so bleibt schlussendlich der druck,
den man nicht auszudrücken vermag....
also ich muss sagen,dass mich dein druck hat arg schmunzeln lassen
drucklosen gruß
sieghild

 

Antwort von Andreas Thon (16.07.2006)

Hallo Sieka, es ist fast ein Perpetuum Mobile...nur Schade daß ich es nicht geschafft habe,den Text so rüberzubringen,daß man sich ernsthaft mit ihm beschäftigt...das Schmunzeln das ich hier bei einigen Lesern ausgelöst habe, war so nicht beabsichtigt...aber auch gut...Liebe Grüße Andi


cfehr (eMail-Adresse privat) 15.07.2006

Hi mein Dampfkesselchen ;-)
...manchmal ist ein Vulkanausbruch leider von Nöten!!
ABER ich bin allerdings davon überzeugt,-das es auch zu diesem Ausdruck für dich die passenden Worte gibt!!
Und vor allem ,- das DU sie finden kannst!!!
Du findest sie...
...mich hast du auch gefunden!!! :-)

Ich finde dich supertoll,
und dein ausdruckstarkes Gedicht auch!
In Liebe,
dein Strandflieder

 

Antwort von Andreas Thon (16.07.2006)

Hi mein Strandgewächs, ich glaube auch das ich alles finden kann,was ich finden möchte...es kann nur etwas länger dauern...und dann wird der Vulkanausbruch halt etwas heftiger...ich finde Deine Komentare auch toll,und wie ich Dich finde das weißt Du ja...unbeschreiblich...Mit Lavaheißer Liebe sende ich Dir 1 heißen Kuss auf die richtige Stelle...(-:...Dein Dich sehr vermissender Andi


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 15.07.2006

Ja, lieber Andreas es gäbe so viel zu sagen, was man lieber nicht sagt. Und so wird man zum Maulhelden. Auch ich hab es einmal gewagt die Wahrheit zu sagen, seitdem lebe ich im Exil. Herzlichst Walburga.

 

Antwort von Andreas Thon (16.07.2006)

Hallo Walburga, hier geht es eher darum,daß man etwas sagen will,es aber nicht ausdrücken kann(siehe Karine)...und auch ein Maulheld ist für mich jmd. anderes,ein Maulheld ist jmd. mit einer großen Klappe,der das gesagte nicht im Ansatz halten kann...entweder Du hast mein Gedicht falsch verstanden,oder ich Deinen Komm...trotzdem danke ich Dir für die hinterlassenen Worte...Liebe Grüße Andi


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 15.07.2006

und manchmal ist ein schweigen gut um kraft zu sammeln für das unausweichliche...die..druckwelle...die doch ab und an...durchstanden..durchschwommen...bestanden werden will...

ein sehr beeindruckend gutes gedicht...

lieben gruß andi....

moni

 

Antwort von Andreas Thon (16.07.2006)

Hallo Moni, schön das Du wieder da bist...Schweigen kann den inneren Druck,um den es hier geht,auch noch erhöhen...aber auch eine eigen erzeugte Druckwelle muß durchstanden werden...Danke für das beeindruckend...Dir auch liebe Grüße - Andi


Artemisia (eMail-Adresse privat) 15.07.2006

Lieber Andreas, fürchte dich nicht, denn ich schicke dir die Druckversion eines Druckknopfes zum Schutz vor Drückebergern des Geistes!
Hoch-Druck-Grüße schickt dir Karine

 

Antwort von Andreas Thon (16.07.2006)

...ich bin hin und her gerissen dazwischen Deinen Komm humorvoll(trotz der fehlenden Smylies) oder mit der Ernsthaftigkeit,die dieses Gedicht fordert,zu beantworten...ich fürchte mich vor der eigenen Druckwelle,die durch nicht auszudrückende Eindrücke in meinem Inneren entstehen kann...und Mangels ungenügenden Wortschatzes bin ich dann vielleicht auch ein Drückeberger,natürlich nur unbewußt...(-;...es gab eine Zeile,die ich wieder herausgenommen habe:Das ist wohl die höchste Form von Selbstbetruges...also wohl auch Drückeberger...und jetzt noch humorvoll(das was ich dafür halte):Suche Druckausgleich durch Drucksache in unterdrückender Seelentiefseeatmosphäre...Gedruckte Grüße - Andi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).