Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Urnengefäß“ von Margit Kvarda

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Kvarda anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

wokule (eMail-Adresse privat) 29.10.2006

Danke! wokule

 

Antwort von Margit Kvarda (21.11.2006)

Danke Wokule fürs lesen, es grüßt dich Margit


Klaus Schedlberger (klaus.schedlbergerooe.gv.at) 25.10.2006

Liebe Margit!

Die Menschen können noch so viel turnen
und laufen und gehen auf Berge.
Am Ende da warten auf alle mal Urnen -
oder bestenfalls sündteure Särge.

Liebe Grüße
Klaus Schedlberger

 

Antwort von Margit Kvarda (21.11.2006)

Hallo Klaus danke für deinen Kommentar, es grüßt Margit


Helga Sievert-Rathjens (eMail-Adresse privat) 19.10.2006

Was für eine witzige Idee Helga, dieses in Zusammenhang zu bringen. Obwohl, wer weiß wie sprachlich der Zusammenhang ist. Es lohnt sich jedenfalls darüber nachzudenken und wie ich lese auch zu dichten, lächel.
Liebe Grüße an dich, Helga

 

Antwort von Margit Kvarda (21.11.2006)

Danke liebe Helga für dein Lesen, es grüßt Margit


Kolibri (kolibrisemail.de) 16.10.2006

ein Vergleich, über den man wirklich mal nachdenken könnte - obwohl man manchen Urnengang mehrmals macht

Liebe Grüße von Detlef

 

Antwort von Margit Kvarda (21.11.2006)

Danke Detlef für deine Worte es grüßt Margit


Brigitta (eMail-Adresse privat) 12.10.2006

So wird man schon zu Lebzeiten veräppelt. Super geschrieben, Margit.

 

Antwort von Margit Kvarda (13.10.2006)

Danke Brigitta fürs lesen. lieb grüßt Margit


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 07.10.2006

Hallo liebe Margit
i kenn jo so manche Urne
von hinten un a von vurne,
i mog eines Togs a in diese gehen
denn außen is ollweil nit scheen,
so geh ach i eines Toges in dieser auf die Reis
un drah ollweil innwandig meinen Kreis!!!

Schmunzelgrüße Dir
Franz

Nur aus Pappen derf die net sei
denn die wird noss un dess is net fei!!!

 

Antwort von Margit Kvarda (08.10.2006)

Danke Franz für deine Worte, schönen Sonntag w. M.


Heidemarie Rottermanner (heidirottermanner.at) 07.10.2006

heute haben es einige mit nachdenklichen Worten.

Trotzdem das Leben ist schön
Alles Liebe
Heidemarie

 

Antwort von Margit Kvarda (08.10.2006)

Sehr richtig Heidemarie, es war ironisch gemeint. Lieb grüßt Margit


sabe1 (raffertyclaranet.de) 07.10.2006

In der Tat nachdenklich stimmende Zeilen, liebe Margit ... gut geschrieben, finde ich!
Viele Grüße ~ Sonja

 

Antwort von Margit Kvarda (07.10.2006)

Danke Sonja für deine Worte ein schönes WE wünscht Margit


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.10.2006

Wunderbar liebe Margit.
Ein Kult wird aus den Überresten eines Menschen getrieben, und das nicht zu knapp. Die Trauernden sagen zu allem ja und amen.
Meine Asche wird im Wald verstreut, um der Bibel gerecht zu werden, wo es heißt: Asche zu Asche und Staub zu Staub. Ich bin nun einmal ein unverbesserlicher Realist.

Ich danke dir und grüße dich herzlich zum Wochenende,
Karl-Heinz

 

Antwort von Margit Kvarda (07.10.2006)

Danke Karl Heinz für deine Worte LG zum WE von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).