Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frösteln“ von Hartmut Pollack

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hartmut Pollack anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

Maja (eMail-Adresse privat) 09.10.2006

für mich hat der Herbst
so viele schöne Seiten
die Herbtsonne scheint
in dein liebes Gesicht
wärmt dabei dein Ich
ich kann mich im Sturme
fest an Dich kuscheln


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 08.10.2006

Lieber Hartmut!

Will gern dazu Dir etwas sagen,
aus tiefster Seele stimm ich zu -
und doch: Könnt ewig Sommer
nicht ertragen, brauch ab und zu
etwas von jenen herbstlich kalten
Schauer-Tagen und auch dazu
so meine Ruh!

LG
Hermann


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.10.2006

Lieber Hartmut,
Ein sinniges Gedicht, das zeigt, dass nicht nur kleine Kinder die Nestwärme brauchen-
Liebe Grüße,
Karl-Heinz


sieka (eMail-Adresse privat) 08.10.2006

dein frösteln gefällt mir.
es liest sich rund und läßt
kuschelige bilder entstehen.
lieben gruß an dich sigi


sabe1 (raffertyclaranet.de) 08.10.2006

Hallo Hartmut,
stimmt super ein in das, was ich hier täglich sehe und spüre, denn bei mir "dreht sich noch kein Heizungsdraht". Wenn ich jetzt schon anfange, werde ich dann im Dezember drei Mäntel übereinanderziehen wollen? Insbesondere nachts herrscht Kälte, ja, die mich tatsächlich frösteln lässt, wenn ich vor die Tür trete. Aber der silbrige Vollmond letzte Nacht, der alles erhellte, bot eine Entschädigung. In meinem Dorf werden nämlich früh die Straßenlichter ausgeknipst, außer auf der Hauptstraße.
Super Stimmungsbild, außen und innen :)! Mir gefällt auch die Verstärkung der Kälte durch die Widerholung der ersten Zeile zu Beginn des letzten Verses: "Die Nacht ist richtig kühl geworden". So ist es!
Viele Grüße
Sonja


mkvar (margit.kvardadrei.at) 08.10.2006

Ja Hartmut auch mir wurde gleich kalt, so echt und schön hast du geschrieben.
Schönen Sonntag von Margit


kordula (kordula.halbritteroutlook.com) 08.10.2006

das ist der Herbst,mein lieber Hartmut.Die Zeit,wo in der Nacht schon bald der Frost das Sagen hat...Aber auch... die Zeit zum Kuscheln und Geschichten erzählen am Kaminofen..Wer brauch da einen *Heizungsdraht*?
Schön geschrieben.. so vertraut...
Mit einem sanften Lächeln
Kordi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).