Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„AUSWEGE“ von Dieter Christian Ochs

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Dieter Christian Ochs anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Falling Star (eMail senden) 04.05.2007

Hmmmm...*nachdenk*
Hier ist sehr viel Wahrheit versteckt...und spiegelt meine Erziehung wieder...

Für mich ist dieses Gedicht eine ganz klare Aussage:
Jeder Mensch soll das sein und leben was er ist und sich nicht verstellen um anderen zu gefallen.

Der Mensch ist ein denkendes und handelndes Wesen und die Zeit bringt stetige Veränderungen mit sich....

Anpassen ist ok...aber man (und auch Frau) darf sich selber dabei nicht verlieren...

Vielen Dank für dieses zum Nachdenken anregende Gedicht...

Ein schönes und erholsames Wochenende!!!

Liebe Grüße Lenna

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (05.05.2007)

Es freut mich, dass ich dich mit diesem Text ansprechen konnte, Annel! Doch...egal, was und über was man schreibt, immer steckt auch ein Stückchen eigene Vergangenheit dahinter oder ...Zukunft !? Wünsche dir ebenso ein erlebnisreiches und aufregendes Wochenende. LG Die Ter


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 25.10.2006

steckt sehr viel Wahrheit in deinem Gedicht. Vieles war falsch, dass uns eingedrillt wurde, wenn man noch Zeit hat es zu änderen dann ist es gut.

Liebe Grüße in deinen Tag
Heidemarie

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (25.10.2006)

Ja, Zeit ist immer! Sogar kurz vor seinem Lebensende bekommen einige noch eine ganz andere Einstellung zu den Dingen, die uns bewegen und über die man nachdenkt. Danke für deinen Kommentar, Heidemarie! Hast einen sehr intereesanten Steckbrief! Liebe Grüße nach Niederösterreich schickt dir der nordhessische Die Ter


Brigitta (eMail senden) 24.10.2006

Auch ich habe meine Kinder nicht zu Ellenbogenmenschen erzogen und mir dann, als sie halbwüchsig waren, darüber meine Gedanken gemacht. Zum Glück haben sie ihren Weg trotzdem gemacht und sind zufrieden mit ihrem Sein und sogar glücklich in manchen Momenten. Deshalb denke ich mir, dass ich doch nicht zuviel verbockt habe. Meinen eigenen Weg musste ich schwerer erkämpfen.

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Du sprichst mir aus der Seele, "Brifi". MEIN Weg war auch viel dorniger als der meiner Kinder und doch...wollte ich nie einen anderen Weg gegangen sein. Ganz liebe Grüße an dich! Habe mich sehr gefreut über dein Hiersein auf meiner Seite!! Die Ter


kordula (kordula.halbritteroutlook.com) 24.10.2006

ich habe das ALLES lernen müssen... scchön, dass ich dich mal wieder lesen konnte.. herzliche umärmelung
kordi

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

ICH auch, liebe Kordi ! Und trotzdem...ist wohl ein halbwegs "brauchbarer" Mensch aus mir geworden. Alles hat seine Zeit! Schön, mal wieder was von dir zu hören !!! Abendgruß Die Ter


Hifify (lizzy.tewordtt-online.de) 24.10.2006

Hi,Dieter,Du lebst noch? Wie schön!
Selbstbewußte Menschen, die auch nein sagen gelernt haben, kommen im Leben weiter als die Jasager.Aber da wir als Eltern auch nicht unbedingt die Hervorprescher und Brüllertypen sind, sind unsere Kinder natürlich auch nicht von der Sorte: Alle mal herhören-hier bin ich. Aber nein sagen haben wir ihnen beigebracht und selbstbewußt mit einer gehörigen Portion "Ich weiß sehr wohl, was ich kann und das ich was wert bin " sind sie auch. Den Rest wird die Lebenserfahrung mit sich bringen. Wir fahren alle ganz gut dabei.
Liebe Grüße von
Lizzy

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Du, das ist nicht so sicher, dass "Jasager" nicht auch irgendwann da ankommen, wo sie hinwollen. Nur der Weg scheint etws dorniger zu sein. Habe mich unheimlich gefreut, dass DU mir einen Kommentar geschickt hast, liebe Lizzy. Will morgen mal auf deine Seite schauen, was du so für "Gedichtgedanken" hast. LG Die Ter


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 24.10.2006

Hallo Dieter,
Der Mensch lernt nie aus, aber im Alter erkennt man vieles, was man hätte lernen und wissen müssen. Wir Menschen sind eben unvollständig und voller Fehler.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Du, Karl-Heinz, da gebe ich dir vollkommen Recht. Wahrscheinlich muss man erst eine gewisse menschliche "Reife" erlangt haben, um das eigene Tun oder...Nichttun erkennen zu können. Darum leben wir, um...älter und...reifer zu werden. Liebe Grüße nach Canada schickt dir der nordhessische Die Ter aus dem Reinhardswald.


Zauberfee (eMail senden) 24.10.2006

klaaaassse, spitze ;-) über dein Bild habe ich mich köstlich amüsiert, ich bin jahrgang 51 und habe im leben über manches gekichert, nachgedacht und ab und zu geweint. näheres findest du über mich auf meiner seite, hahaha, du brauchst nicht alle 268 Gedichte zu lesen Dieter, nur die Überschriften überfliegen, bin relativ neu auf diesem Gebiet, wobei gedichtet habe ich bereits in der Schule, mein Urgroßvater war Heimatdichter in Bayern und mein Vater dichtete nach der Art von Wilhelm Busch, die Lyrik habe ich an meinen jüngsten Sohn vererbt ;-) er schreibt scheinbar wunderschöne Liebesgedichte für seine Freundin, die ich leider nicht zu Gesicht bekomme - kicher - aber ich bekams erzählt und er dichtete bereits mit 10 Jahren, so jetzt reichts, habe genug gebabbelt.
Einen gute Nachtgruß von Herta, auch genannt die Zauberfee

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

So, so, Liebe Zauberfee.....Über mein Bild hast du dich köstlich amüsiert. Ich verrat' dir was, Herta...: In Wirklichkeit sehe ich noch viel "schräger" aus! Werde morgen wohl nicht alle deine 26800 Gedichte lesen, aber...wohl die Neuesten. Hatte zwar schon mal vor längerer Zeit auf deinen "Steckbrief" geschaut, doch nun...wird's mal intensiver sein. Dein Kommentar war sehr interessant und aufschlussreich! Danke, "Zauberfee!" Die Ter


Flöhchen (eMail senden) 23.10.2006

Das ist ein tolles *Mutmachgedicht*. Der Mensch für den du es geschrieben hast ist zu beneiden, dass du Ihm wichtige *Auswege* im Gedicht aufzeigst. Nur die Wege gehen muss er selber und dass ist nicht immer einfach.

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Der Mensch, für den ich es geschrieben habe, steht stellvertretend für 1000 andere, denen es ähnlich erging und ergeht und soll Ansporn sein, das eigene Verhalten zu überdenken und ... die Quintesenz daraus zu ziehen.(Oder auch nicht) Danke für deinen Kommentar, "Flöhchen!"


Viola (eMail senden) 23.10.2006

Lieber Dieter! Eigentlich lernt man nie aus. Macht aber oft die gleichen Fehler.
Freue mich von Dir zu lesen.
Gute Nacht, Viola

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Wäre auch schlimm, wenn man sagen würde, man hätte endlich ausgelernt, liebe "Viola2". Alles ist menschlich, so auch unsere Schwächen. Wie schön, dass wir Schwächen haben ! Liebe Grüße in deinen Abend! Die Ter


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 23.10.2006

Wahrheit ist,
die man erkennt,
und nicht stets die,
die man Dir nennt,
lieber Dieter Christian,
darauf allein nur
kommt es an!

LG
Hermann

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (24.10.2006)

Lieber Hermann, stimme dir uneingeschränkt zu! Erst wenn es im Kopf "brummt", passiert was . LG Die Ter


Anschi (Anschipostweb.de) 23.10.2006

erinnert mich an... mich...*smile*
Schön, mal wieder von dir zu lesen...
Lieben Gruß! Anschi

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (23.10.2006)

*smile* zurück, Anschi! Kann mir denken, was du denkst!! Ist doch komisch...Irgendwie kommt unsere "alte Truppe" immer wieder hier zusammen. Wie wunderbar ! Ganz liebe Grüße schickt dir nach G. der Die Ter


Monika Wilhelm (wilhelmmonikahotmail.com) 23.10.2006

danke ritter ret...das passt grad richtig...


hast gefehlt hier...muss oft an dich denken....hier im neuen system...und bewundere deine arbeit darin...


(((D)))


moni

 

Antwort von Dieter Christian Ochs (23.10.2006)

Hei, des iss a Freid, dass d' Moni im Netz iss!!! Dank dir für den Kommentar, du Seele ! Ja, ich mach' mich sehr rar hier, zugegeben. Dafür sind in diesem Jahr 5 Gedichtbände von meinen 3 Verlegern herausgekommen, wo ich in Anthologien vertreten bin. Ist doch auch was, oder ? Grüß' dich ganz lieb und wünsch' dir positeves Erleben !! LG Ret Eid


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).