Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Melancholie vergangner Tage“ von Sieghild Krieter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Sieghild Krieter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 25.11.2006

Wunderschön geschr. liebe Sieghild,
LG Margit

 

Antwort von Sieghild Krieter (23.12.2006)

lass dir herzlich dank sagen liebe margit. es grüßt dich sieghild


Brigitta (eMail senden) 22.11.2006

Du hast einen ganz eigenen Schreibstil, Sieghild. Interessant zu lesen.

 

Antwort von Sieghild Krieter (23.12.2006)

ich möchte dir für deinen kommentar herzlich danken und schicke einen lieben gruß. eine frohe zeit wünscht dir sieghild


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 21.11.2006

schöne Worte und ein wunderbares Bild.

Liebe Grüße
Heidemarie

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

danke heidemarie,es ist erfreulich immer wieder lesen zu dürfen,dass es auch dir gefallen hat. lieben gruß sieghild


Helga Sievert-Rathjens (eMail senden) 21.11.2006

Liebe Sieka, ich sehe, du beschreitest neue Wege. Dieses Sonett, mit dem hoffnungsvollen Inhalt, ist dir super gelungen. So hast du zweierlei vereint, die Neugier auf das was kommt und eine neue Form des Ausdrucks. Ich bin gespannt auf weitere. Das Bild ist wunderschön, so ganz nach meinem Geschmack. Dir einen lieben Gruß, Helga

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

ich danke dir liebe helga für dein reinschauen,freu mich,dass du gefallen an dem neuen gefunden hast.mal schauen,was noch entstehen wird. liebe grüße an dich schickt,sieka


Lydia Windrich (lydiawindricht-online.de) 21.11.2006

Liebe Sieghild,
wunderbar. Herzliche Grüße Lydia

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

und ich bedanke mich ganz herzlich bei dir,liebe helga. es grüßt sieghild


Bernd (Bernd.Rosariusonline.de) 21.11.2006

Liebe Sieghild
Ich finde der November wird seinem melancholischen Anspruch gerecht.Leider scheint auch der Dezember nicht anders zu werden.Die weiße Pracht wird uns fehlen.
Dein Gedicht und natürlich das Foto sind wieder absolute 1.Klasse
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

lieber bernd,wir treiben den herbst mit unserer stimmung in die melancholie...wobei er sich doch so zauberhaft gefärbt zeigt...wenngleich später die kahlen ästen zu winken verstehen,so glaube ich,wenn wir sie uns schönsehen,so überstehen wir die dunkle jahreszeit mit einem leichten schmunzeln. sei herzlich gegrüßt von sieka


Musilump23 (eMail senden) 21.11.2006

Liebe Sieghild,
sicherlich sind die trüben Tage des Novembers Ursachen, der Melancholie die unsere Gefühlswelt sehr prägen und es kann niemandem ein Vorwurf zur eigenen mehr oder weniger ausgeprägten Empfindsamkeit gemacht werden.
Wichtig ist doch, dass es Dinge gibt, über die jeder Einzelne sich freuen kann, sei es nun der Wintereinzug, die Weihnachtszeit mit der Jahreswende oder auch über gute Vorätze im Neuen Jahr bis hin zu den ersten Frühlingstagen.
Mit frdl. GR Karl-Heinz

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

lieber karl-heinz,ich gebe dir recht und muss von mir sagen,dass, immer wenn sie mich überfällt-mag es am licht liegen oder gar an dem zu erwartenden lebenswinter, ich froh bin,wenn sich mir ein neuer weg öffnet und ich diese zu beschreiten verstehe. es grüßt und dankt, sieghild


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 21.11.2006

Gefällt dem Franz wieder mehr als nur sehr gut liebe Sieghild
Franz

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

ach franz ,das freut mich,es ist immer wieder schön zu sehen,dass sich der mensch an den gedanken ,des anderen erfreuen kann. sei ganz herzlich bedankt und einen lieben gruß schickt,sieghild


camaela (camaelaweb.de) 21.11.2006

ein wunderschönes Foto zu einem ebenso schönen Gedicht...so wie wir es von dir kennen...super!
Liebe Grüße
von Regine

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

liebe regine ,es freut mich dass du reinschautest, sei herzlich bedankt und lieben gruß an dich, sieka


cwoln (chr-wot-online.de) 21.11.2006

Liebe Sieghild,
zum Glück ist Melancholie kein Dauerzustand.
Freuen wir uns auf heute. Was wird dieser Tag bringen?
Einen Guten Morgengruß v. Christine

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

liebe christin,es gut ,dass man sie auch überwinden kann,der blick nach vorn ist wichtig. es dankt und grüßt, sieghild


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 21.11.2006

Liebe Sieghild,
Ganz besonders im Alter denkt man wehmütig an vergangene Jahre zurück.
Wie heit doch das alte Lied:
"Das gibt's nur einmal, das kommt nicht wieder.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

da ist viel wahres dran lieber ka-he, dennoch wollen wir noch den blick nach vorne richten. es grüßt dich sieghild


Harriebald (harriebaldaol.com) 21.11.2006

Sigi, was soll ich sagen, als einfach schön. Wie immer, wenn du willst, verzauberst du mich mit dem Klang deiner Worte, danke, hartmut

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

lieber hartmut,wenn ich dich mit meinen worten noch immer beeindrucken/verzaubern kann,sagt es mir,dass ich sie gut wählte, herzliche dankesgrüße ,sigi


hsues (hsues_47web.de) 20.11.2006

Schöne Zeilen,melancholisch, nicht wie der Herbst (wieso ist d e r melancholisch, was kann Herbst für unsere Psych0sen?), sondern so bang gestimmt, wie der Herbst uns selber antrifft...
schönes Gedicht, liebe Sieghild,mag aber auch Optimismus, den der Herbst uns bringt -nächstes Jahr ist auch ein Jahr, aber dann...- der viel zuwenig wahrgenommen...
Liebe Grüsse,Heino,

 

Antwort von Sieghild Krieter (21.11.2006)

lieber heino,ich freue mich über deine ausführlichen kommentare,sie zeigen immer wieder,wie sehr du die dichtkunst mit der realität zu deuten verstehst. es ist dem menschen gegeben,dass er seine stimmungen der natur zuordnet-wie leicht die schuld auf etwas anderes zu lenken,als bei sich selbst zu suchen... da wir mit der natur verbunden u.verwachsen sind,macht sie uns abhängig,von ihrem licht,dem grün etc. ja,der herbst ist zauberhaft,mit seinen warmen farben und der winter erfreut uns mit seinen bizarren eisgesichtern,der klaren luft,der weißen sonne...freuen wir uns auf morgen,egal was der tag uns bringt,lebe.... es grüßt dich sieghild


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).