Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schwergewicht“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Der gereimte Witz“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 14.03.2007

Oje, oje, das sind Sachen,
aber das soll schon
vorgekommen sein
lieber Karl Heinz
wieder tolle Worte.
LG sendet Margit

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (14.03.2007)

Liebe Margit, Vieles ist verkehrt in dieser Welt. In vielen Ländern wird gehungert und in anderen geprasst. Nichts ist gerecht verteilt. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Garcorz (GarcMeyt-online.de) 18.02.2007

Lieber Karl-Heinz, dein Gedicht ist ja köstlich,aber das Bild darunter hat mich fast zum k..... gebracht.Liegt der Mann noch unter ihr ? Ich glaube aber kaum das ein Mann an soetwas geht. Liebe Grüße,Joachim.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2007)

Lieber Joachim, Man muss sich doch sehr wundern, warum es in der Welt hungrige Menschen gibt, und das woanders schon die Kinder gemästet werden. Beides ist ungesund. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Manolin (smrabazat-online.de) 12.02.2007

Oh Schreck !! Es ist schon sehr bedauerlich, wenn Menschen sich so gehen lassen.
Aber oft steckt mehr dahinter und sie bräuchten dringend Hilfe.
Liebe Grüsse Sonja R.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Liebe Sonja, Sind solche Leute zu bedauern, die sich nicht bewegen und übermäßig fressen? Jeder muss wissen, was er sich selbst schuldig ist. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


loveangel (erikamaurer777googlemail.com) 12.02.2007

lieber karl-heinz, dein gedicht vom gammelfleisch hat mir schon einen schock versetzt. nicht wegen des gedichtes aber wegen dem bild. und durch das bild bringt man diese frau in ein licht, dass mit gammelfleisch doch wohl falsch bezeichnet wäre. noch nie hab ich mich über personen lächerlich gemacht die so aussehen. die haben genug last und schwierigkeiten um sich auch noch von uns runtermachen zu lassen. jedem das seine. grüß dich erika

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Liebe Erika, Dieses Thema kam wir als man eine Frau die 800 Kilo wog per Hubschrauber aus dem Haus und ins Krankenhaus beförderte. Das Dach musste teilweise abgedeckt werden und sie wurde samt Bett aus dem Haus entfernt. So gesehen im Fernsehen und so geschehen in den USA. Eine Tatsache. Ein kleines Transistor Radio war in ihrem Oberschenkel eingewachsen. Täglich wurde sie von ihren Verwandten gemästet. Sie benötigte eine Unmenge Nahrung.Es lag mir nicht daran mich darüber lustig zu machen. Das Bild hat mein Gedicht vielleicht verzerrt und es eine andere Bedeutung gegeben. Verzeih, wenn ich dein Gefühl verletzt habe. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Claudia (eMail senden) 12.02.2007

*lach* was für ein Humor...
Klasse geschrieben. 1a :-))
Liebe Grüsse
Claudia

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Liebe Claudia, Ich freue mich, dass du es mit Humor siehst. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 12.02.2007

Soll man sie verspotten oder bedauern?
Es gibt ja welche, die sich dann sogar noch sexy vorkommen oder jedenfalls so tun - siehe Talkshows.
Gruß von Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Lieber Heinz, Die Frau im Gedicht ist nicht zu bedauern, die auf dem Bild schon. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 12.02.2007

Mir friert es lieber Karl – Heinz! Grippe? Als ich Dein Gedicht sah und besagtes Foto sichtete musste ich derartig abhusten, dass die Klumpen von meinen Bronchen sich lockerten! Kenne natürlich besagte Bilder, bekomme sie immer wieder zugesendet! Ja und in Ehrlichkeit, wenn ich vorher Alkoholfrei war, brauche ich einen guten Metaxa danach! Schmunzel! Bist schon ein Hammerkerl! Trotz meiner Grippe und einem vorherigen kräftigen Glas Wodka, da mir die Pillen – Antibiotika nicht helfen , hat mir Dein Foto einen derartigen Schweißausbruch beschert, dass jetzt jegliche Grippeviren nach außen gedrückt wurden! Melde mich ab zum abschmunzeln, bist wirklich eine Granate! Grüße Dir und auch Deiner lieben Hilde
*du ich brauche jetzt wirklich noch einen Cognac
Schmunzel mich weg
Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Lieber Franz, Das Bild hat mein Gedicht vielleicht etwas verzerrt, und ich es stößt vielleicht an. Es gibt allerdings solch schwergewichtige Personen, die in gewisser Hinsicht zu bedauern sind. Weiterhin gute Besserung wünscht dir Karl-Heinz. Muss noch ein paar Granaten drehen- Liebe Grüße, Karl-Heinz


Potsdamerin (nette_potsdamerinyahoo.de) 12.02.2007

Lieber Karl-Heinz,
habe mal wieder ganz dringend was zum Lachen gesucht - und gefunden ;-)
Allerdings hat mir das beigefügte Bild nicht nur die Sprachen, sondern auch den Appetit verschlagen!
Herzlichst Sylvia ;-)

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Liebe Sylvia, Es ist schlimm, wenn sich Menschen in punkto Essen nicht beherrschen können. Sie sind krank. Vor einiger Zeit wurde eine Frau tatsächlich in den USA per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Sie wog über 800 Kilo. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 12.02.2007

Lieber Karl Heinz musste ein wenig Pause machen.
Also dieses ist mehr als 150kilo Gammelfleich denk ich. Wo bringst Du nur diese Fotos her? Ist ja der Hammer. Da konnte ich vor staunen nicht mehr lachen.
Liebe Grüße Wally

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.02.2007)

Liebe Wally, Zugegeben, sie hatte vielleicht 300 Kilo, konnte aber kein passenderes Bild finden. Falls du Bilder einfügen möchtest, dann gehe auf Google, und schreib zum Beispiel 'Hunde' in die Spalte. Links erscheint Image oder Bilder. Drauftippen. Nun erscheinen viele Seiten mit Hunden aller Art. Such ein Bild aus, gehe drüber mit der Maus. Wenn das Bild blau überzogen ist,kopiere es. Dann geh ans Ende deines Gedichtes und füge es ein. Millionen Bilder gibt es, die auf diese Weise den Gedichte eine besondere Nuance geben. Liebe Grüße, Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 12.02.2007

Lieber Karl- Heinz,
dein lockeres munteres Gedicht löst keinen echten Gammelfleisch Skandal aus, aber zumindest ein Augenzwickern.
Mit frdl. GR Karl- Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (14.03.2007)

Lieber Karl-Heinz, Ich habe gerade festgestellt, deinen Kommentar nicht beantwortet zu haben. Entschuldige bitte. Es passiert mir hin und wieder, dass ich den Text nicht ordnungsgemäß absende. Hier werden die Dicken immer dicker. Die Dünnen sind gesunder. Ich danke dir, Liebe Grüße, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).