Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Oster(f)eier“ von Astrid v.Knebel Doeberitz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Astrid v.Knebel Doeberitz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

Karin Lissi Obendorfer (KarinLissit-online.de) 14.10.2007

Liebe Astrid,
wenn auch Ostern noch in weiter Ferne ist,
so gefällt mir auch zu dieser Jahreszeit Dein Gedicht,
Du hast es so herrlich und lustig geschrieben,
da sind bei mir viele Schmunzler übrig geblieben.
Liebe Grüße Karin Lissi

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (14.10.2007)

Liebe Karin Lissi! Dank dir für deinen Schmunzel-Kommentar zum Ostergedicht. Dir eine schöne neue Herbstwoche wünscht Astrid.


Regina (RSchloepkerRichtaol.com) 10.04.2007

Ein schönes Gedicht für Familien, für Kinder.
Viele Grüße Regina

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (10.04.2007)

Danke, das sollte es auch sein. Hier fehlt der echte Grund zum Fest, aber viele Menschen kennen häufig nur noch diese Verbindung zu Ostern - und stehen dem eigentl. Osterfest skeptisch/ungläubig gegenüber. - Kann ich verstehen; war ja lange auch so bei mir.


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 04.04.2007

Hallo Astrid, so wie das Christkind die Geschenke nicht.
Toll dein Gedicht.

Alles Liebe
Heidemarie

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (10.04.2007)

Ja, recht hast du, liebe Heidemarie. Was da alles so aus den eigentlichen Gedenktagen gemacht worden ist!? - Fast alles nur konsumgeprägt, leider! Herzl. Gruß sendet Astrid.


Garcorz (GarcMeyt-online.de) 03.04.2007

Hallo Astrid, du bist mir eine. Wenn die Häsin keine Eier hat, wo kommen dann die kleinen Hasen her ? Jetzt nimmst du mir alle Illusionen, ich verzweifle an der Natur. Und selbst der alte Rammler hat deren zwei. Nun nenn mich einen Lügner, du- dann komm ich bei dir vorbei. LG,Joachim.

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (03.04.2007)

Hey, Joachim, der letzte Vers des Gedichts stammt nicht von mir, sondern von meinem Liebsten, sozusagen ein Gemeinschaftswerk (vielleicht typisch Mann?!). Werde das ändern, um allen Missverständnissen vorzubeugen. Aber: Eierlegende Hasen gibt es wirklich nicht, wohl nicht gut aufgepasst beim Biounterricht? Nichts für ungut - und schöne Ostertage! Sobald ich Zeit habe, werde ich gerne deine "Erinnerungen an ein verkorkstes Leben" lesen. LG zurück an dich! Astrid.


Erikapö (eMail senden) 02.04.2007

Hallo Astrid,
Ein sehr schönes Gedicht,aber beachte.

Hast Eier du zu gut versteckt,
die tief im Moos versinken,
so werden sie dann oft entdeckt,
wenn sie gar furchtbar stinken.

Liebe Grüße schickt Erika

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (03.04.2007)

Da musste ich ja herzlich lachen, denn du hast recht, liebe Erika, mit deinen Versen! Wünsche schöne Ostern - und das alle Ostereier gefunden werden (damit es an Weihnachten nirgendwo stinkt!) Herzl. Grüße! Astrid.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 02.04.2007

Liebe Astrid-
Du machst Fortschritte.

Keine Feier, ohne Meier
Bei uns oh Weh
liegt tiefer Schnee.
Meister Lampe ist verstört
weil sich sowas nicht gehört.

So sieht es hier aus.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (03.04.2007)

Lieber Karl-Heinz, danke für Deinen Kommentar und das niedliche Gedicht! Ich sehe Meister Lampe gedanklich gerade durch den Schnee stapfen! Wünsche euch, dass der Schnee bald ist fort, damit es auch Frühling wird bei euch dort! Wäre der Weg zu euch nicht so weit, kämen wir vorbei zur Osterzeit. Schöne Ostern trotz alledem, und macht es euch daheim bequem! LB Astrid.


Monie (eMail senden) 02.04.2007

Hallo Astrid, nettes Gedicht; den Schlußsatz mag ich besonders:
Eier vom Hasen gibt es nicht!
Gruss Monie

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (03.04.2007)

Liebe Monie, danke für deinen Kommentar. Nun habe ich den letzten Satz doch etwas abgeändert (s. Kommentar v. Joachim). Hoffe, es gefällt dir trotzdem und wünsche dir schöne Ostertage. LG Astrid.


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 02.04.2007

Liebe Astrid!
Meine Mutter sagte vor kurzem,
" Die Mutter färbt die Eier,
der Vater legt sie ins Gras.
Dann denken die kleinen Kinder,
das war der Osterhas'."
Ein schönes Gedicht hast du geschrieben!
Einen lieben vorösterlichen Gruß,
Brigitte

 

Antwort von Astrid v.Knebel Doeberitz (03.04.2007)

Liebe Brigitte, da hat deine Mutter auch eine nette Gedichtidee! Euch alles Gute und frohe Ostern!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).