Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Im Zimmer“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abstraktes“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 28.06.2007

schön dein gedicht
lieber georges,
sagt dir margit

 

Antwort von Georges Ettlin (28.06.2007)

Danke, liebe Margit!-) ..Dabei habe ich mich gar nicht so sehr nach Schönheit bemüht, sondern nach sanfter Ironie und Situationskomik.. Lieben gruss von Georges


Harriebald (harriebaldaol.com) 27.06.2007

Hm, wenns denn schön war, Hartmut


Stefanie Dietz (Steffi_Donline.de) 26.06.2007

Och je, die armen! Aber alle beide :))
Der wollte bestimmt lieber Fußball gucken :))
Entschuldige, ich mußte einfach lachen. Aber natürlich ist Dein Gedicht wieder absolute Spitze! Mit welcher Leichtigkeit Du Wortbilder zauberst ist einfach unbeschreiblich. Ach, was sag ich! Ich bin halt ein Fan!
Liebe Grüße Dir,
Steffi

 

Antwort von Georges Ettlin (26.06.2007)

Danke, liebe Steffi!-)) Ich liebe expressionistische Gedichte, da sie dem Leser Spielraum für die eigene Fantasie lassen... Herzliche Grüsse von Georges


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.06.2007

Absolut gerne gelesen lieber Georges, jedoch besagtes "Flachgehölz" hat mich umgehauen - schmunzel! Muss schon sagen und Du kennst meine Gedanken. Deine Gedichte zu lesen ist Vergnügen und mehr!!! Liebe Grüße und das Flachgehölz muss ich mir merken!!!
Franz

 

Antwort von Georges Ettlin (26.06.2007)

Danke, lieber Franz!-)) Es hat mir auch Vergnügen gemacht, meine Gedanken auf diese Weise zu formulieren *g*) Liebe Grüsse von Georges


hsues (hsues_47web.de) 26.06.2007

Du schreibst einfach groß, lieber Georges!
Man könnte es auch "magisch" nennen, wie die Bilder durch deine Wortwahl enstehen...
Schön...
Woher hast du "Flachgehölz"?
Liebe Grüsse, Heino.

 

Antwort von Georges Ettlin (26.06.2007)

Danke, lieber Heino!-)) Meine eigenen Wortneukonstruktionen entsprechen den Anforderungen des expressionistischen Gedichtes. GOTTFRIED BENN und GEORG TRAKL haben sich gelegentlich auch solche Worte ausgedacht. Ich versuche immer meine eigenen Worte neu zu kreieren und hole mir selten oder nie Worte von BENN . "Flachgehölz" im Zusammenhang des Geschlechtstriebes eines Jünglings bedeutet Triebschwäche; wenig Interesse an Sex. Das Mädchen ist heiss und er ist gelangweilt...eine Situation, die selten beschrieben wird, aber doch vorkommt. Ein bisschen Schadenfreude von mir in Bezug auf Frauen, die meinen, wir Männer hätten immer nur Sex im Kopf (lach*) Herzliche Grüsse von Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).