Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Freitag, der 13.“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

rnyff (drnyffihotmail.com) 14.01.2017

Sehr gut, Du sagst es. Einmal im Jahr
gibt es ihn, manchmal zweimal, dreimal
ist auch möglich aber selten. Mein
alter Chef, Professor hat nie an einem
Freitag den 13. operiert, ist mir erst
nach Jahren aufgefallen, seine
Ausreden haben mir dann noch mehr
Spass gemacht. Auffallend ist, dass
früher- hier 2007- viel mehr
Kommentare verfasst wurden als heute
2017 herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (14.01.2017)

Danke, lieber Robert, für den ausführlichen Kommentar. Mag sein, dass seinerzeit mehr Autoren kommentierten. Einige der wirklich guten - wie Heinz Säring - sind leider mittlerweile nicht mehr auf Erden. Erhole dich gut von der Hochzeitsfeier. Herzliche Grüße von RT.


Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 19.05.2016

Lieber Rainer,
herrlich!!
Dein Schreibstil gefällt mir!
Dein Gedicht atmet,es verbreitet gute
Laune.Es liest sich einfach nur
köstlich.Liebe Grüße Ramona

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.05.2016)

Danke, liebe Ramona, für deine Einschätzung. Dann wirst du noch einige Werke bei mir finden, hofft RT, der freundlich grüßt.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 13.09.2013

Lieber Rainer,
dein Titel und das Gedicht sehr gut umgesetzt und so kleine Ausrutscher können aber auch an einem ganz normalen Tag passieren:-)). Ich hatte heute einen schönen Herbsttag, bin gar nicht abergläubisch....
Liebe WE-Grüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.09.2013)

So ist es wohl, liebe Gundel. Freue mich, dass du einen schönen Freitag, d.13. hattest. Herzlich grüßt dich RT.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 13.07.2012

Rainer, wenns dich erwischen soll, dann so oder so;-) ich hab gehört, dass die Casinos an so einem Tag nicht so überfüllt wären und auch nicht alle Flüge ausgebucht sind.
Was dem Einen Freud, ist dem Andren Leid;-) schönes WE und lG, Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2012)

Und in vielen Hochhäusern, Bertl, gibt's keine 13. Etage! Danke und liebe Grüße von RT.


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 13.07.2012

Zu spät hat mich dein Rat erreicht, lieber Rainer. Ich war schon auf den Beinen - bisher ohne eine Blessur - .
Dennoch, wenn ich so das Wetter anschaue, sollte ich mir wohl doch wieder die Decke über die Ohren ziehen und den Tag verschlafen.
Mit lieben Grüßen
Gerhild

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2012)

Liebe Gerhild, ein Bett ist immer gut. Und Werner wird sich freuen! Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 13.07.2012

Franz hat keine Probleme mit dem Aberglauben, dies zuweilen nur unter dem Aspekt „Vorsicht“!!! Oder, „et kütt wie et kütt!“!!! Grüße Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2012)

Damit, lieber Franz, liegst du wohl richtig. RT dankt mit liebem Gruß fürs Lesen.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 20.01.2010

Hallo, RT, ich glaube nicht, dass es ein Pechtag ist. Ich finde, er ist positiv beladen!
Sehr geschmunzelt!

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.01.2010)

Danke, Paul, freue mich über dein Schmunzeln! RT


mirjam (moe13gmx.ch) 25.09.2009

Lieber Rainer,
Fand dein Gedicht sehr gut geschrieben!

Da ich sowohl den Freitag, wie auch die Zahl 13 ausgesprochen gut mag,
hab ich dieses Datum noch nie negativ erlebt, oder vielleicht meinen Fokus noch
nie darauf gerichtet & geachtet, was mir an solch einem Tag alles Schlimmes passierte.

Aber Glück & Pech gehören doch irgendwie zusammen, das eine könnte ohne das andere nicht existieren ;)

wünsch dir einen schönen Tag...liebe Grüsse aus der Schweiz schickt dir...mirjam


 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2009)

Hallo Mirjam, habe mich sehr gefreut, dass du mich nach langer Abstinenz hier wieder besucht hast. Danke und liebe Grüße. Herzlichst RT


schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 17.07.2009

Lieber Rainer,
beinahe hätte ich es vergessen, zum Glück aber noch drangedacht, mir dieses köstliche Gedicht anzuschauen, ich musste sehr lachen, sehr schön geschrieben, Und ist man Optimist, kann`s auch passieren! Einen sehr gemütlichen Feierabend wünscht Dir Christina

 

Antwort von Rainer Tiemann (17.07.2009)

Das freut mich, liebe Christiane. Dir eine schöne Woche! RT dankt und grüßt vielmals.


manana28 (klausheinzlgmx.de) 23.05.2009

Hallo Rainer!
Es ist wahr, doch Dein Werk ist durch den Kehrreim ein besonderes Gedicht! Sehr originell geschrieben! Muss ohnehin noch viel nachholen bei Dir.
Liebe Gruesse Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.05.2009)

Danke, Klaus, weiß deinen Kommentar einzuschätzen! Dir einen lieben Gruß. RT


Jela (eMail senden) 09.12.2008

Hoffentlich keine eigene Erfahrung. Lass uns dem Freitag, den 13. furchtlos und trotzend ins Gesicht blicken.
Liebe vorweihnachtliche Grüße

Daniela

 

Antwort von Rainer Tiemann (09.12.2008)

Liebe Daniela, nein, lediglich eine absurde Betrachtung des immer wieder interessanten Themas. RT dankt fürs Lesen und den Kommentar. Dir sende ich einen lieben Gruß. Herzlichst RT


MarianneK (marianne.knipgmx.de) 21.01.2008

Vor dem Freitag den 13ten habe ich keine Angst. Nur eines weiß ich gewiss, an diesen Datum hole ich nie mehr Geld vom Automat. Drei mal Karte eingezogen, obwohl Geld auf der Bank war. Hatte nämlich das Glück dass jedes mal die Automaten streikten.
Herrlich geschrieben
Lieben Gruß Marianne

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.01.2008)

Freue mich sehr über deinen tollen Kommentar, liebe Marianne. Freut mich, dass dir die Zeilen gefielen! Liebe Grüße sendet RT


Rehmann (Rehmann.Horstt-online.de) 06.01.2008

... und wenn einem soetwas an einem anderen Tag, wie dem 13. passiert, dann ist man tollpatschig, ungeschickt und trottelig.
LG
H. Rehmann

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.01.2008)

Genau so ist es, lieber Horst! Herzlichst RT


Astrid vKD (v.knebel-doeberitzt-online.de) 16.07.2007

Humorvoll geschrieben, lieber Rainer.
Es gibt ja leider viele Menschen, die solchem Aberglauben anhängen. Ich hoffe du nicht. Bei manchen hat die Zahl 13 es in sich; die sollten jedoch auch aufs 13. Monatsgehalt verzichten!
- Zu Kurzgeschichten: Die kommen hier wirklich etwas zu kurz, wahrscheinlich, weil sich Gedichte einfach besser und schneller lesen lassen.
Eine schöne Woche noch wünscht dir Astrid.

 

Antwort von Rainer Tiemann (17.07.2007)

Hallo Astrid, du glaubst es nicht, ist aber wahr. TV -Gerät kaputt, Tochter meldet Motorschaden bei Rückkehr aus dem Urlaub.... Aber sei beruhigt. Grundsätzlich glaube ich nur an meine Familie, Freunde und das Positive, das von oben gut gelenkt wird. In diesem Sinne bin ich mit lieben Grüßen RT


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 14.07.2007

Hallo Rainer,
der Aberglaube ist noch weit verbreitet. Ich sehe Freitag, den 13. mehr als Glückstag. Das alles kann an jedem anderen Tag passieren, ohne dass es große Aufmerksamkeit findet. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rainer Tiemann (14.07.2007)

Wie du den Schlusszeilen entnehmen kannst, ist das alles nicht so ernst gemeint, lieber Norbert. Aber: bei mir ging der Fernseher kaputt, meine Tochter meldet aus Süddeutschland (Rückkehr aus Urlaub) Motorschaden am Porsche. Also: Such es dir aus, was du von dieser Konstellation denkst. Einen ganz besonders herzlichen Gruß am Tag danach von RT


Anne-Marie Zuther (eMail senden) 14.07.2007

Lieber Rainer,
wer fest daran glaubt, dass ihm etwas Schlimmes passiert, dem geschieht es auch, und wenn es noch so unwahrscheinlich ist...
Dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut, lieber Rainer, sowohl inhaltlich als auch formal!
Liebe Grüße
Anne-Marie

 

Antwort von Rainer Tiemann (14.07.2007)

Du, liebe Anne-Marie, bist die 13. Kommentatorin! Danke für deine wohlmeinenden Zeilen. Aber für uns hat sich wirklich ein Freitag, der 13., abgespielt! Herzlich grüßt RT


Rainer Grotehen (eMail senden) 13.07.2007

Also ganz ehrlich: Ich hatte noch NIE schlechte Erfahrungen mit Freitag, dem 13.!
Vielleicht weil 13 keine Unglückszahl...Quersumme ist meine Glückszahl 4...Aber wenn ich jetzt ganz doll Angst hätte... was könnte alles passieren... grusel...Schöne abarbeitung des heutigen Tages!
Lieber gruß!
Rainer

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Rainer, du glaubst es nicht: Mein TV-Gerät gab seinen Geist auf, Tochter meldet bei Rückkehr in Süddeutschland Motorschaden beim Porsche... Auch wenn ich es persifliere. Dieser 13. hatte was! Trotzdem fröhlich bleiben. Einen lieben Gruß von RT


manipi (mjhauperthotmail.com) 13.07.2007

hat mir gut gefallen...die idee...das gedicht...der reim...

die "conclusion"
tät man besser im bett liegen bleiben an einem freitag den 13ten...egal was kommt?

schmunzel (;-)))grüsse

Mani

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Du glaubst es nicht, liebe Mani, soeben ging mein Fernseher kaputt, bei meiner Tochter in Süddeutschland Motorschaden am Porsche. Nee, nee, Sachen gibt´s, die gibt´s nicht! Trotzdem ein fröhlicher Gruß zu dir nach L von RT P.S. Díe letzte Schmunzelfrage kann ich nicht beantworten. Ist ja Hypothese!


Damian (eMail senden) 13.07.2007

Tja, wenn ich das so lese, bin ich ja froh dass ich heute frei hatte... aber ich glaub man muss auch schon an den Mythos vom Freitag, dem 13. glauben, damit einem etwas widerfährt. Auf jedenfall ein schöner, humorvoller Text.
Viele Grüße,
Oliver

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Dann, lieber Oliver, freue ich mich, dass ich dich amüsant unterhalten konnte. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 13.07.2007

Gute Idee, lieber Rainer,
Man soll das Schicksal nicht herausfordern.

Hat der Freitag 'ne eins und 'ne drei,
nimm dir von der Arbeit frei.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Hi Karl-Heinz, den Spruch habe ich auch schon mal gehört. Aber wenn dem alle folgen würden... Nicht auszudenken! Einen lieben Gruß von RT


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 13.07.2007

Lieber Rainer,
ein in jeder Hinsicht gut gelungenes Gedicht. Vor allem gefällt mir die ganze Story mit den verschiedenen Einfällen und der sich wiederholenden
Schlusszeile. Dass am Ende doch noch was passiert, das gehörte natürlich dazu.
Ich habe heute früh auch daran gedacht, gut, dass ich es gelassen habe; wir waren ja schon paarmal auf gleiche oder ähnliche Themen gekommen.
Herzliche Grüße von Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Danke, lieber Heinz, für dein positives Urteil. Hoffen wir, dass der Tag - für uns als Optimisten - nur Gutes bringen möge. Einen lieben Gruß. RT


Jago (eMail senden) 13.07.2007

Super, lieber Rainer! Es gibt ja so etwas wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Und dann erwischt es den Pessimisten halt überall. Gut geschrieben und eine wichtige Aussage.
Liebe Grüße, Wolfgang

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Na, dann warten wir mal - als geborene Optimisten - ab, was so alles noch geschieht. Muss ja nicht in D sein. Liebe Grüße an dich, Wolfgang, von RT


Hifify (lizzy.tewordtt-online.de) 13.07.2007

Also,bei uns ist bis jetzt noch nichts passiert und ich glaube auch nicht daran. Aber Deine Hauptperson hatte ja wirklich Pech. Vielleicht an so einem Tag doch lieber einen Dauerkatheter anlegen?
Grüße von
Lizzy

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Hätte der Mensch doch auch drauf kommen können! Aber wer weiss, was dann geschehen wäre! Liebe Grüße an dich Lizzy von RT


hsues (hsues_47web.de) 13.07.2007

Sehr gute Idee, prima gedichtet, lieber Rainer!
Es war aber heute mein Glückstag, denn seit fast einer Woche können wir jetzt erstmals wieder telefonieren...heute morgen war sogar für einige Stunden der Internet Anschluss weg.
Nun geht aber alles , dank Telecom.
Dir einen unfallfreien Tag, liebe Grüsse, Heino.

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Danke für deinen Kommentar, lieber Heino. Aber lädt solch ein Tag nicht dazu ein, ihn zu persiflieren? Herzlich grüße ich dich. RT


seestern (eMail senden) 13.07.2007

Hallo Rainer
ich muss Dir auch noch gleich auf dieses Gedicht einen kleinen Kommentar schreiben. Habe geschmunzelt. Ich denke nie im voraus daran, dass mal wieder ein Freitag der 13. kommt. So habe ich es erst heute Morgen beim Blick auf die Agenda bemerkt und bin nun an der Arbeit. Hoffe, dass ich mir kein Bein breche. Spass beiseite, bin überhaupt nicht abergläubisch. Gruss Ursula Mori

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Hallo, liebe Ursula, danke zum netten Kommentar. Auch ich bin nicht abergläubisch. Diser Tag heute lud förmlich dazu ein, etwas Absurdes zu persiflieren. Herzlichen Gruß von RT ursula!


namretul (w-luttermannt-online.de) 13.07.2007

Hallo Rainer
siehst du die Dinge positiv
geht meistens nur die Hälfte schief
Ein Beibruch ist doch jedenfalls
besser als ein Bruch vom Hals
hast du doch trotz Pech noch Glück
blieb doch heil dir das Genick
der Zufall gewährt keine List
auch wenn es mal Freitag der 13. ist.
Liebe Grüße
Wolfgang

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Alles, lieber Wolfgang, relativiert sich, wenn man wie ich ein ausgesprochen positiv denkender Mensch ist. Dank für den gut gereimten Kommentar! LG RT


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 13.07.2007

*lach*lieber Rainer!
Na,das ist aber wirklich ein Pechtag!Aber ich glaube,wenn man ganz fest an den Freitag den 13.glaubt,dann passiert auch was!
Ein sehr schönes Gedicht!
Ich wünsche dir heute ganz viel Glück und keine ausrutscher,deine
Brigitte

 

Antwort von Rainer Tiemann (13.07.2007)

Danke für die Glückwünsche, liebe Brigitte. Bin in realita alles andere, als ein Pessimist. Aber dieser Tag musste mal dran glauben! Einen schönen Gruß von RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).