Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„glückswege“ von Heino Suess

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heino Suess anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 16.07.2007

Lieber Heino!
Welche wunderbaren Zeilen und sie sind wirklich dazu geschaffen,um drüber nachzudenken.
Ich sende dir einen ganz lieben Gruß,
Brigitte


manipi (mjhauperthotmail.com) 16.07.2007

bravo, lieber heino, ein gelungenes, tiefsinniges gedicht
glück ist etwas kostbares das man hegen und pflegen soll...dann bleibt es bis ins hohe alter...das wünsch ich dir und allen

herzlichen gruss

mani


Anne-Marie Zuther (eMail-Adresse privat) 16.07.2007

Lieber Heino,
vielleicht sollten wir als Erwachsene versuchen, die kleinen Dinge, die uns als Kinder erfreuten, wieder neu zu entdecken.
Ein rund zu lesendes, harmonisch klingendes und gleichzeitig nachdenklich machendes Gedicht ist Dir hier gelungen. Besonders gut gefällt mir, dass alles in Kleinschrift gehalten wurde, irgendwie symbolisch. War das beabsichtigt, frage ich mich?
Liebe Grüße
Anne-Marie


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 16.07.2007

Ein Gedicht von Dir lieber Heino, das ich wieder mehr als sehr gerne gelesen habe! Grüße
Franz


Tim P (timpreegmx.de) 15.07.2007

Hallo Heino,
Dieses Gedicht könnte der Auslöser
für ein nicht enden wollendes Forum
sein. Glück ist auch wenn man sehr oft
glücklich ist. Es gibt so viele Definitionen...regt zum nachdenken an,
gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße, Tim


maza (MarijaGeisslert-online.de) 15.07.2007

Das ist richtig gut,lieber Heino,ich denke wir sind oft selber schuld an unseren Leben,weil wir uns mit Belanglosem aufhalten ,und uns unseren Kopf mit Unwichtigem belasten.Aber Leben heist Veränderung.Und das Glück liegt meist im kleinsten verborgen,nur sehen wir es nicht,weil wir mit arbeiten und Leben beschäftigt sind.

Dir alles Liebe maria


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 15.07.2007

Lieber Heino.
Das Glück kann man nicht erzwingen. Fortuna ist launisch.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz


Damian (eMail-Adresse privat) 15.07.2007

Hallo Heino,
tja wenn ich meine Eltern machmal so sehe, denke ich dass auch in vielen Erwachsenen "das Kind" immer noch drin ist. Wenn man sich dies dann auch bewahrt, bleibt ein Stück der früheren Leichtigkeit wohl auch noch erhalten. (Hört sich irgendwie grad voll nach Erich Kästner an, aber egal). Auf jeden Fall ein schön tiefsinniges Gedicht, Kompliment; Glück geht ja auch mal zu Ende, es kommt aber, glaub ich, auch sporadisch wieder.
Viele Grüße,
Oliver


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 15.07.2007

Das geht ja wirklich, lieber Heino, schon in den Bereich der Psychologie. Aber Recht hast du. Einen schönen Tag, ein Kompliment zum gelungenen Gedicht von RT


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 15.07.2007

Hallo Heino,
ich würde sagen, dass wir uns auch ein wenig Glück zurück behalten haben. Wir habe das Glück hier zu lebenund nicht in Verhältnissen mit Hunger und Kriegen. Liebe Grüße Norbert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).