Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Eisherbst“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Claudia Ramm (ramm_claudiayahoo.de) 29.10.2018

Hallo Rainer,

nun hab ich dein Gedicht über den Kalten Herbst auch gelesen.
Es ist sehr schön, zeigt allerdings eher die graue, trieste Seite des Herbstes.
Wogegen mein Herbstgedicht mehr ins Positive schwenkt.
Nach dem Tod meines Mannes habe ich auch so einige traurige Gedichte verfasst.
Die Königin aus Eis und Schnee ist allerdings schon vorher entstanden.
Mein Mann war depressiv und es gab immer wieder mal schwere Zeiten zu überstehen.
Ich habe auch gesehen, dass du schon einiges veröffentlicht hast. Leider habe ich mich bisher dazu noch nicht aufraffen können. Zudem habe ich auch überhaupt keine Ahnung, welche Wege man zu einer Veröffentlichung gehen muss.
Auch weiß ich nicht, ob meine Ergüsse Veröffentlichung wert wären. :-)
Aber die Hauptsache für mich ist eh das Schreiben an sich.
In dem Sinne.....
noch viele gute Gedanken...
wünscht uns allen...
Claudia Ramm

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.10.2018)

Danke, liebe Claudia, für deinen ausführlichen und schönen Kommentar. Ich habe eigentlich schon als Schüler immer für Zeitungen geschrieben, um mein Taschengeld aufzubessern. Meine Mutter hatte sehr früh meinen tollen Vater durch dessen Tod verloren (meine Gedichte "Basis für Glück" oder "Wehmütige Gedanken"), so dass ich ihr keine Kosten aufbürden wollte. - Deine Werke besitzen Format, zeichnen sich durch gute Inhalte und melodische Rhytmik aus, so dass du sicher ein Büchlein herausgeben kannst. Versuche es mal bei Verlagen in deiner Nähe. Vielleicht klappt es. Das wünscht dir von Herzen RT, der fürs Lesen dankt!


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 04.10.2018

Lieber Rainer.
Das ist ein wundervoll bildlich geschriebenes Gedicht.Ich bin total begeistert.Obwohl der Herbst ein rauer Geselle ist,so liebe ich ihn doch,mit seinen Stürmen,Regen und Kälte.Denn er kann auch wundervoll sein.
Ich schick dir einen ganz besonders lieben Gruß,deine
Brigitte

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.10.2018)

Deine Einschätzung, liebe Brigitte, lässt mich fast in vielen Herbstfarben erröten ... Wünsche uns allen, dass er noch nicht so schnell daherkommt, wie ich ihn beschrieb, sondern so sein mag wie in deinem heutigen Gedicht. Herzlichst RT


Bild Leser

Mohrle (eMail senden) 04.11.2016

Lieber Rainer,

wunderbar geschrieben, aber ein
wirklich eisiges Gedicht! Zum Glück
zeigt der Herbst meist sein
Schöngesicht. Ist es einmal grau in
grau, träum ich den Himmel mir in
blau! So kommt Licht in die Schatten
der Wehmut!

Liebe Grüße, Helga

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.11.2016)

Liebe Helga, danke dir fürs Lesen. Hoffe mit dir, dass es nicht so eisig wird, und wir uns noch ein wenig am bunten Herbst erfreuen können. Herzlichst RT


wabe (eMail senden) 23.11.2013

Das sind wirklich eisige Verse lieber Rainer, da frierts mich beim Lesen *zwinker*
Ganz so schlimm empfinde ich diese Jahreszeit allerdings nicht.
Aber ein tolles Gedicht, das klirrende Bilder malt :))

Herzlich warmer Gruß ins Wochenende
von Waltraud

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.11.2013)

Sowohl fürs Lesen als auch für deinen geschätzten Kommentar, liebe Waltraud, dankt RT mit freundlichem Gruß.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 08.10.2013

...Rainer, hervorragend hast du uns hier die uns noch bevorstehende Zeit eines eisigen Herbstes beschrieben. Da heißt es gut einheizen.
LG von Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (08.10.2013)

Danke fürs Lesen, Bertl! Hoffe, die Tage sind noch fern. Liebe Grüße von RT.


amesserschmidt (ameda60web.de) 24.09.2012

Das Gedicht trifft genau die Stimmung, die oft mit dem Herbst einhergeht. Gefällt mir ausgesprochen gut.

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2012)

Liebe Annette, danke für deine positive Einschätzung. Doch der Eisherbst kommt vermutlich noch. Herzlich sei gegrüßt von RT.


Margarethe (Margret.Silvesteredition-hollerbusch.de) 31.07.2012

Hallo, Rainer, \\\\\\\"Eisherbst\\\\\\\" lässt es einen kalt den Rücken runterlaufen. Ja, für manche Menschen sieht der Herbst so aus - so düster, dass sie die Farben ringsumher vergessen.
Herzliche Grüße
Margret

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.08.2012)

Danke fürs Lesen, liebe Margret, schön, dass heute wieder ein zauberhafter Sommertag ist. Herzlichst RT


Fred Schmidt (friedholdhotmail.fr) 18.12.2011

Rainer, ein wunderschoen empfundenes Gedicht
mit trauriger Stimmung ueber Unvermeidbares.
Herzliche Gruesse, Fred

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.12.2011)

Über deine Einschätzung, Fred, freue ich mich natürlich. Danke und liebe Grüße von RT.


Norika (NoraMarquardtgmx.net) 07.11.2011

Lieber Rainer… ein wundervolles Gedicht!

Kein Vogellaut zu hören ist
in dieser Geisterstille;
nur Grau in Grau und Trist in Trist,
hier herrscht ein höherer Wille.

Diese Zeilen finde ich einfach herrlich…
Herzliche Grüße von Nora

 

Antwort von Rainer Tiemann (08.11.2011)

Dieses Gedicht, liebe Nora, ist auch in meinem neuen Buch "In Schattennächten" enthalten. Danke vielmals für deine positive Einschätzung! Herzlichst RT


Night Sun (m.offermannt-online.de) 23.10.2011

Lieber Rainer, in den letzten Atemzügen liegt der Eisherbst, bevor er seine müde Seele im Nebelatem aushaucht und dem Winter übergibt. Ein Spätherbstgedicht mit Bildern der Stille. Einen sonnigen Herbstsonntag wünscht dir Inge

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.10.2011)

Danke fürs Lesen, liebe Inge. Gott sei dank war heute ein wundervoller "Sonnenherbsttag". Herzlichst RT


bemo (bemo544schlau.com) 23.11.2010

Hallo Rainer,
danke für Deinen Tipp - ein schönesGedicht, wenn auch von einem gänzlich anderen Aspekt.
Das ist aber auch das Schöne, dass man Dinge von verschiedenen Seiten mit verschiedenen Ansichten betrachten kann.
Die kunst ist es dann - sich auch so auzudrücken, wie man es selbst sieht und dem Leser zu vermitteln.
Hab mich über Deinen Kommentar gefreut,
Bernd

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.11.2010)

Hallo Bernd, danke vielmals für den schnellen Kommentar zu "Eisherbst". Alles Gute wünscht RT.


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 16.11.2010

Lieber Rainer,

ich bin total begeistert. Die Stimmung in Deine Zeilen gibt genau das wieder wie es hier bei mir am Morgen aussah als ich aufgestanden bin. So ein Nebel das ich nicht das Haus auf der anderen Strassenseite erkennen konnte. Eine so dunkle, bedrückende Stimmung als würde gleich die Welt untergehen. Dein Gedaicht passt Haargenau auf das was Natur hier zeichnete. So als ob von irgendwo finstere Kreaturen erscheinen würden. Seltsam bizarr, fast unwirklich.

Sei von Herzen lieb in Deinen Abend gegrüßt von mir, Gabi

 

Antwort von Rainer Tiemann (17.11.2010)

Liebe Gabi, es ist eines der Gedichte, die zwar nicht am meisten kommentiert, aber sehr häufig gelesen werden. Und es ist dasd Lieblingsgedicht meiner Frau! Danke. Ich schicke noch einen lieben Gruß. RT


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 11.09.2010

Hallo Rainer
Wie Du es in Deinem Kommi schon angedeutet hast, sehr eisig beschrieben. Ich denke, das diese beschriebene Stimmung fast eher den Spätherbst oder schon den Winter darstellt. Wichtig ist bei derlei Gedichten, das sie beschreibend die Realität betrachten; einen Rückschluss auf Gemüt oder Stimmung zu ziehen ist dabei ein Fehler, der aber häufig passiert.
L.G. Roland

 

Antwort von Rainer Tiemann (11.09.2010)

Danke, Roland, so ist es! Ein schönes WE wünscht RT.


Gaerwen (gaerwengmx.at) 25.09.2009

Schön zu wissen, dass der Herbst nicht nur bei mir solche Gefühle auslöst.

Liebe Grüße

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2009)

Der Herbst, der oft so verklärt romantisch beschrieben wird, ist manchmal ein brutaler Vorbote der kalten, sterbenden Jahreszeit, liebe Verena. RT dankt fürs Lesen. Dir einen freundlichen Gruß!


Theumaner (walteruwehotmail.com) 07.11.2008

Lieber Rainer, etwas Melancholie schwingt in diesem beeindruckenden Gedicht mit. Es ist wie eine Mischung aus Allerheiligen und Totensonntag. Sehr besinnlich. Herzlich grüßt Uwe

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.11.2008)

Lieber Uwe, ganz besonders bei Lesungen kommt dieses Werk gut an. Rührung und Nachdenklichkeit breiten sich aus. Allein die Tatsache, dass Menschen berührt werden, bringt mir eine große Freide. Danke dir vielmals. Ein schönes Wochenende! Herzlichst RT


traumflieger (eMail senden) 20.09.2008

Wie berührt mich Dein schönes Gedicht wieder einmal, lieber Rainer. Verse, so voller Poesie. Eine gewisse Melancholie überkommt mich beim lesen Deiner berührenden Zeilen, genauso, wie Tage im Herbst oftmals sind.
Lieben Gruß von Helga

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2008)

Das, liebe Helga, ist die Vorwinterzeit, die der Herbst auch bedeutet. Danke und liebe Grüße von RT.


Larissa (eMail senden) 08.03.2008

Hallo rainer,

hier ist Dir tatsächlich etwas sehr feines gelungen. Besonders sagt mir die anfangs Zeile zu, dass Bäume und Sträucher "entblättert" sind. Das ist ein sehr schönes Bild im Sinne von: im Tod sind alle gleich. Hier bietest Du mehr als die Vermittlung einer herbstlich grauen Stimmung.

Liebe Grüße,
Larissa

 

Antwort von Rainer Tiemann (10.03.2008)

Du hast sehr vieles verstanden! Grüße dich in diesem Sinne ganz herzlich, liebe Larissa. RT


Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com) 03.12.2007

Einfach toll geschrieben, lieber Rainer, mein Kompliment dafür!
Viele liebe Grüße von Gisela

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2007)

Danke dir sehr, liebe Gisela, für deine Bewertung. Natürlich gibt es auch den Herbst voller Sonne, der die Blätter so herrlich verfärbt. Meine herbstliche Version wurde an einem eisig kalten, frostigen Tage geschrieben. Daher die Diktion der Aussagen. Herzlich grüßt dich RT


manipi (mjhauperthotmail.com) 10.10.2007

verdient note eins...ja, ich erkenne "des similitudes" auch wenn ein bisschen traurig... aber so ist die herbststimmung, das einpacken, das natursterben...

lg

mani

 

Antwort von Rainer Tiemann (10.10.2007)

Liebe Mani, das Gedicht habe ich in Eiseskälte im November geschrieben. Daher der starke traurig-schwere Duktus. Danke für deine liebe Bewertung! Alles Liebe wünscht RT


Gudrun Zydek (webmastergudrunzydek.de) 25.09.2007

Sehr gut kommt die dunkle Seite des Herbstes in deinem Gedicht rüber, man fröstelt, kuschelt sich ein bei deinen Worten.
Ich hoffe es dauert noch etwas, bis es wirklich so weit ist bei uns, dass alles grau in grau aussieht und kalt.
Ich wünsche dir und uns allen noch sonnige und bunte Herbsttage, lieber Rainer.
Mit herzlichen Grüßen,
Gudrun

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Liebe Gudrun, danke dir sehr für deinen Kommentar. Wenn man aus der warmen Toskana kommt, ist es hier im Bergischen Land doch schon verdammt herbstlich und kühl. Mögen uns durch den Herbst noch viele Sonnentage geschenkt werden! Herzlich grüßt RT


mkvar (margit.kvardadrei.at) 25.09.2007

wirklich ein schönes
Gedicht lieber Rainer,
sagt dir Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Nach einem schönen Urlaub ist hier plötzlich alles so kalt, liebe Margit. Dein Lob wärmt! Herzlichst RT


ekres (eMail senden) 25.09.2007

hallo rainer - wow bin beeindruckt, denn du hast super worte gefunden - und zu einem gedicht gebunden, das nicht alltäglich ist.

grüß dich
evelyn

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Hallo Evelyn, freue mich sehr über deine Einschätzung zur Qualität des Gedichtes. Ist auch in meinem neuen Buch "Frauen prägen" enthalten! Liebe Grüße von RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 25.09.2007

Lieber Rainer,
Der Frühherbst ist eine Augenweide und vergleichbar mit der Henkersmahlzeit des Jahres, denn es bleibt nicht so.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Hier im Rheinland, lieber Karl-Heinz, haben wir nicht die Herbst- und Wintertage wie bei dir in Canada. Trotzdem ist es hier sehr kalt. Das fühlt man besonders, wenn man 3 Wochen nur Sonne hatte. Herzlich grüße ich dich. RT


seestern (eMail senden) 24.09.2007

Guten Abend Rainer
Zum Glück ist der Herbst im Moment noch nicht so grau und trist, sondern noch strahlend schön, warm und voller Farben. Doch auch die dunkle und graue Jahreszeit braucht es, damit sich die Erde erholen kann und der Mensch auch ein wenig zur Ruhe kommen kann. Es wird die Zeit werden der warmen Stunden im Haus, die Zeit der Kerzen.
Liebe Grüsse
Ursula Mori

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Hallo Ursula, aus der Wärme des Toskana-Urlaubs in die Kälte. Der Herbst zeigt hier seine kalte Seite. Hoffe mit dir auf viele schöne Sonnentage. Herzlichst RT


Eleonore (eleonore.goergesweb.de) 24.09.2007

Hallo Rainer,
bin gerade aus dem Urlaub zurück und lese wieder die ersten Gedichte hier.
Dein Herbstgedicht ist sehr schön, wenn auch etwas drückend. Ich selbst sehe den Herbst eher bunt (mein Gedicht folgt morgen) und erfreue mich der schönen Farben. Ich bin ein Herbstkind, wenn man so will, denn ich liebe ihn, den Herbst.
Du hast diese nebligen und tristen Herbsttage, die es ja auch gibt, sehr schön beschrieben.
Dein Schlußsatz gefällt mir ausnehmlich gut.

Liebe Grüße an Dich - von Eleonore

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Hallo Eleonore, auch ich bin praktisch gerade aus der Wärme der Toskana zurück in der Kälte des Bergischen. Hoffe mit dir auf bunte, warme Herbsttage. Herzlichst RT


hsues (hsues_47web.de) 24.09.2007

Hallo, lieber Rainer, freue mich, dich wieder lesen zu können!
Dein Herbstgedicht macht den Ernst dieser Jahreszeit deutlich, und das, was sie im Menschen immer wieder wachruft : der Herbst ist auch die Zeit des Abschiedes, nicht nur vom Sommer, der irgendwann für jeden von uns naht...
Ein sehr ernstes, sehr gutes Gedicht!
Liebe Grüsse dir, herzlich, Heino.

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Lieber Heino, gerade zurück aus der warme Toskana erwischt mich hier die Kälte. Aber auch die Nachricht, dass mein Buch fertig ist. Das ist doch was, oder? Danke für den lieben Kommentar, sagt RT


Zauberfee (eMail senden) 24.09.2007

schön dass du wieder da bist rainer und wir hatten heute die gleiche inspiration ;-) Liebste ABendgrüße v. der zauberfee

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Liebste Zauberfee, dort wo ich war, war alles zauberfeenhaft, in der Toscana. Alles stimmte: das Wetter, die Kultur, die Sehenswürigkeiten, Essen und Trinken. Hier ist´s z.Z. grau in grau, die kalte Seite des Herbstes. Dir alles Liebe und... mein Buch ist da! Herzlichst RT


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 24.09.2007

Lieber Rainer,
toll sind deine Zeilen.
Nur leider die Menschen werden nicht still. Ständiges Getriebe und ja nicht auf sein Innerstes hören, da könnte einiges zum Vorschein kommen und das will man doch gar nicht.

Liebe Grüße und freue mich, dass du wieder schreibst
Heidemarie

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Danke, liebe Heidemarie. Nach der Wärme der Toskana erwischt mich jetzt die Kälte des Bergischen Landes. Lebe mich aber wieder gut ein! Dir nur das Allerbeste wünscht RT


halbmond1972 (halbmond1972yahoo.de) 24.09.2007

Lieber Rainer,

ein sehr schönes Gedicht der dunkleren Jahreszeiten. Es ist eine Zeit, die zum Besinnen und Nachdenken einlädt und die Nachmittage und Abende besonders gemütlich macht.. .

Viele Grüße von
Kerstin

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Nach einem schönen, sonnigen Urlaub kommt hier der Herbst mit seiner kalten Seite. Schön, liebe Kerstin, wenn du so denkst wie ich auch... Herzlichst RT


cwoln (chr-wot-online.de) 24.09.2007

Lieber Rainer,
zum Glück dauert es noch zwei Monate, bis es so aussieht, wie du beschreibst.
Jetzt erfreuen wir uns noch an den wunderschönen bunten Farben des Herbstes. Sammeln wir viele schöne Bilder in unserem Innern, dann kommen wir auch besser über die graue Zeit.
Herzlich grüßt Christine

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Hallo Christine, gerade zurück aus dem Urlaub ein Kälteschock in diesen Breitengraden. Dir alles Liebe. Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 24.09.2007

Habe Deine Gedanken eben sehr gerne gelesen lieber Rainer! Grüße und mehr
Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.09.2007)

Hallo Franz, danke für deinen Kommentar. Gerade zurück aus der Toskana ein kleiner Temperaturschock! Liebe Grüße von RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).