Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Lästermäuler“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kommunikation“ lesen

Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 04.09.2019

Lieber Rainer! Jetzt habe ich dein wunderbares Gedicht doch noch gefunden. Ja, wir hatten einen solchen Herren in der Nachbarschaft und hier war immer Krieg zwischen den Nachbarn.Jedem hatte er Schlechtes über die Nachbarn erzählt und was der eine angeblich über den anderen gesagt hat. Ich finde solche Menschen furchbar. Seit ein paar Jahren isr der Mann verstorben und seitdem verstehen sich alle hier blendend. Der war so wie ein fauler Apfel zwischen den guten und musste aussortiert werden..Auch seine Frau hatte sich vor ein paar Jahren das Leben genommen. Ich freu mich, dass jetzt endlich Ruhe ist. Das ist ein sehr, sehr schönes Gedicht, liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.09.2019)

Über dein Lesen, den ausführlichen Kommentar und deine Einschätzung, Karin, habe ich mich sehr gefreut. Ein liebes "Merci" von RT zu dir nach Frankreich.


Bine 63 (s.mller63yahoo.com) 01.01.2014

Toll geschrieben, Rainer.
Schlimm, wenn man nichts anderes zu tun hat. Solche Leute sollten sich lieber eine Aufgabe suchen und ihre Zeit sinnvoller nutzen.
Liebe Neujahrsgrüße,
Sabine

 

Antwort von Rainer Tiemann (02.01.2014)

Liebe Sabine, freue mich sehr, dass du auch in älteren Werken von mir stöberst und deine Einschätzung dazu positiv ist. RT dankt mit freundlichem Gruß.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 26.09.2007

Mein lieber Rainer, ein Volltreffer und eine 1 von mir. Mache ich doch dies "jeden" Tag mit!!! Grüße und Danke Dir
Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Na, Franz, hoffe nicht, dass das daheim geschieht! Schmunzelgruß von RT


cwoln (chr-wot-online.de) 26.09.2007

Lieber Rainer,
ich glaube, jeder von uns kennt ein Lästermaul. Das sind wirklich arme Menschen, denen man helfen muss.
Empfinden sie doch nur Spaß am Lästern, aber danach ist nichts mehr.
Ein tolles Gedicht von Dir.
Herzlich grüßt Christine

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Meine Gesichtsfarbe verfärbt sich wie das Laub der Blätter bei deinem Lob, liebe Christine. Herzlich grüßt dich RT


Anschi (Anschipostweb.de) 26.09.2007

Gute Zeilen zu einem guten Thema! Du hast Recht, im Grunde kann man diese Lästermäuler bedauern, denn nur wer mit sich selber unzufrieden ist, hat es nötig, anderen ihr Glück zu neiden oder ihren Erfolg! Sie müssen quasi zwanghaft Gründe suchen, das Glück anderer mies zu machen, weil es für sie damit leichter ertragbar ist, dass es ihnen selber scheinbar weniger gut geht. Und das erspart es ihnen dann auch, bei sich selber zu forschen, ob es vielleicht an ihnen selbst liegt, wenn sie weniger erfolgreich sind. Was nicht heißt, dass jedes Pech selbst verschuldet ist, doch ist es oft die Sicht der Dinge, die sie gut oder schlecht sein lässt...die Einstellung dazu...
Herzlichen Gruß! Anschi

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Hallo Anschi, schön, wieder von dir zu hören. Und über deine positive Kritik! Herzlich grüßt dich RT


Heinz Saering (hesaering1-at-aim.com) 26.09.2007

Deinem Gedicht, lieber Rainer, meine volle Zustimmung. Solche Menschen versuchen, sich von der Unzufriedenheit mit sich selbst abzulenken.
Herzliche Grüße von Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Danke, lieber Heinz! Hoffe du hast mein Buch erhalten. Bin auf deinen Kommentar gespannt. Dein Buch gefällt mir gut. Viele Nuancen, die du beherrscht! Herzlich grüßt RT


Clain (peifferclaudeyahoo.de) 26.09.2007

Hallo Rainer,
gut getroffen! Kennst du vielleicht meine
Arbeitskollegen? Grins! Ich glaube aber nicht, dass
bei dieser Gesellschaftskrankheit ein Psychologe
helfen kann.
Herzliche Grüße,
Claude

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Freue mich sehr, lieber Claude, über deine zustimmenden Zeilen. Schön, dass du den Inhalt so nimmst wie ich, ernst, aber nicht ernsthaft! Herzlichst RT


lastdalton (lastdaltonaol.com) 26.09.2007

Ich find das irre, wie ihr euch hier beweihräuchsülzt, während der kasper, der den laden betreibt, von literatur keine ahnung hat und von seinen coca-cola-advertisements sich ein schlaues leben macht.

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.09.2007)

Akzeptier einfach die Kommunikation. Damit beginnt die Toleranz. Deine Meinung ist völlig unwichtig!


Gudrun Zydek (webmastergudrunzydek.de) 25.09.2007

Manchen Menschen geht es nur gut, wenn sie sich über andere den Mund zerreißen können. Du hast es gut erkannt, lieber Rainer, das ist eine Droge - als Ersatz für ein ereignisloses, langweiliges eigenes Leben. Dadurch richten sie aber oft großen Schaden an!

Wieder ein sehr gutes Gedicht von dir!

Herzliche Grüße von Gudrun

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

hallo Gudrun, wie immer danke für deine Einschätzung. Schön, dass wir mit- und nicht übereinander sprechen! Liebe Grüße von RT


maza (MarijaGeisslert-online.de) 25.09.2007

Ich meinte natürlich mit dem selben Titel,sorry,war etwas zu schnell mit dem schreiben
maria

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.08.2008)

Danke trotzdem, liebe Maria. RT grüßt vielmals, wenn auch verspätet!


maza (MarijaGeisslert-online.de) 25.09.2007

Tja Rainer,hab ein Gedicht mit dem selben Gedicht geschrieben,ich glaub es muß sie geben,die würden sonst sterben ohne gelästert zu haben.Gutes Gedicht,gefällt mir sehr.

alles Liebe maria

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Danke, liebe Maria, für den positiven Kommentar. Werde deins auch lesen! Herzlichst RT


Zauberfee (eMail-Adresse privat) 25.09.2007

du hast genau den kern getroffen rainer, sehr gute zeilen. wünsche dir einen schönen kuschelabend mit deinem frauchen, p.s.ich war heute morgen im traum in afrika, danach entstanden verse ;-) ..lieb grüßt die zauberfee..

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Liebe Herta, danke für den Kommentar und die lieben Wünsche. Schaue mir dein Gedicht an. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 25.09.2007

Lieber Rainer,
Es ist leider eine menschliche Schwäche,die ich aber hauptsächlich in Deutschland beobachtet habe. Hier in Kanada kümmert sich kaum jemand darum was Nachbarn tun oder nicht tun.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Recht hast du, lieber Karl-Heinz. Liegt auch an der unterschiedlichen Weite unserer Länder. Hier quasseln viele über andere, als mit ihnen zu sprechen! Neid, Mißgunst, Einsamkeit sind immer schlechte Berater. Liebe Grüße nach Canada von RT


seestern (eMail-Adresse privat) 25.09.2007

Gut beobachtet, Rainer - viele der ewigen Lästerer hätten dringend einen Psychologen nötig. Ähnlich sind da auch die ewigen Jammerer. Schade um die vergeudete Zeit. Jeder soll doch aus seinem Leben das Beste versuchen zu machen. Ich glaube, damit wäre allen gedient. Liebe Grüsse Ursula Mori

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Liebe Freundin im Geiste, schön, wenn wir die Dinge ähnlich sehen. Einen schönen Abend wünscht RT


halbmond1972 (halbmond1972yahoo.de) 25.09.2007

Lieber Rainer,

gefällt mir sehr dein Gedicht und die Wahrheit deiner Worte, denen ich mich voll und ganz anschließe... .
Menschen die lästern, weisen hierdurch nur auf, wie unzufrieden sie eigentlich mit sich selbst sind... so suchen sie stets den Ablass in anderen Menschen und stören dessen Ruhe.. .

Herzlichst,
Kerstin

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.09.2007)

Das, liebe Kerstin, ist es, was das Leben ausmacht: Kommunikation mit, nicht über Menschen. Einen lieben Gruß von RT an dich.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).