Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Tempowahn“ von Gerwin Degmair

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerwin Degmair anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 16.11.2007

Hallo Gerwin,
Aus ,meiner kanadischen Sicht ist die Autobahn eine Todesbahn. Absolut verrückt die Raserei.
Ein sehr bemerkenswertes Gedicht. Der Verkehr nimmt auch immer noch zu.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Gerwin Degmair (16.11.2007)

Hallo Karl-Heinz, schön von Dir zu lesen, vielen Dank dafür. Auch wenn bei uns angeblich schon an die 80 oder 90 % der Autobahnen geschwindigkeisbeschränkt seien, muß man doch immer wieder feststellen, daß das nicht für jeden gilt. Hat man erst mal einen PS-starken "Schlitten" unter dem Hintern, kann man es ja auch richtig krachen lassen. Die andern sollen ruhig mal sehen, wer man ist, was man hat, was man kann... aber das ist dann am Ende eben so gut wie nix - s. "Tempowahn"! Herzliche Grüße aus Bayern nach Kanada Gerwin


hsues (hsues_47web.de) 15.11.2007

Lieber Gerwin, sehr lange konnte ich nichts mehr von dir lesen, freue mich, dass ich es heute kann!
Was du so wortmächtig und eindrucksvoll bebildert beschreibst, ist eine der menschengemachten Apokalypsen!
Wer bei dieser Verkehrsdichte auch noch rast, ist ein potentieller Mörder, denn ein Auto ist auch eine Waffe geworden, wo es früher, als Nachfolger der Kutsche, ein Mittel zu Fortbewegung war, ist es heute sehr, und allzu oft, eines zum Beweis der Überlegenheit des einen über den Anderen geworden!
Das hast du sehr gut im Gedicht verdeutlicht.
Ich hoffe, es geht dir gut, und du musst nicht zu oft mit dem Auto fahren, mir macht das auch für mich selber zunehmend Angst.
Herzliche Grüsse, dir alles Gute, Heino.

 

Antwort von Gerwin Degmair (16.11.2007)

Lieber Heino, ja, ich habs mal wieder probiert, umso mehr freuten mich Deine Worte dazu. Du hast so recht, das Auto ist heute vielfach ein "Potenzmittel" geworden, mit immer noch mehr PS es dem Andern mal zu zeigen, wers hier besser, schneller, lauter, teurer, rücksichtsloser kann! Und ich meine dabei nicht nur den PKW-Fahrer! Danke Dir und ganz herzliche Grüße, Gerwin


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 15.11.2007

Ausgesprochen eindringlich und plastisch ist dein sehr realistisches Gedicht, das unter die Haut geht. Man sollte in der Tat mehr nachdenken, bevor einen das Schicksal ereilt, lieber Gerwin. Prima und freundliche Grüße von RT

 

Antwort von Gerwin Degmair (16.11.2007)

Hallo Rainer, herzlichen Dank für Deine Zustimmung. Zum Glück war ich noch nicht selbst in so ein Szenario verwickelt, aber schon so manche kilometerlangen Staus auf der Gegenfahtbahn waren Horror genug. Wünsche Dir weiterhin gute Fahrt und alles Liebe, Gerwin


halbmond1972 (halbmond1972yahoo.de) 15.11.2007

Grüß dich Gerwin,

ein in meinen Augen Klasse Werk!!! Es ist sehr lebendig ge- und auch beschrieben und glänzt der Ironie mit vielerei der Schmunzlern... .

Solche Raser sind wirklich Hirn verbrannt und nicht nur hinderlich sondern auch eine Gefahr für die anderen!

Viele Grüße von
Kerstin

 

Antwort von Gerwin Degmair (16.11.2007)

Hallo Kerstin, schön von Dir zu hören, naja, zu lesen natürlich und ganz herzlichen Dank für Deine lobenden Worte. Der himmel bewahre jeden, in die Klauen solcher "Meuchelmörder" zu geraten. Ich wünsche es Dir von Herzen, wenn ich unterstellen darf, daß auch Du be-auto-t bist. Alles Liebe Gerwin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).