Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Christ Teil - 2 -“ von Peter Prior

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Peter Prior anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 14.12.2007

Ob 1 oder 1000000! Mord ist Mord und ja, es kommt der Tag an dem Recht gesprochen wird!!! Dir Peter liebe Grüße und Wünsche vor allem
Franz
*Auch der Komm. von Heidemarie hat mir gefallen!

 

Antwort von Peter Prior (15.12.2007)

Hallo Franz, wir können Heute schon gut unterscheiden, was Recht und Unrecht ist, klar, Mord ist Mord. Weihnachten soll uns besinnlich stimmen, so hat das Fest auch einen Sinn, natürlich auch die Zusammenkunft der Familier usw. Gruss und GRÜßE lieber Franz.


Heidemarie Rottermanner (heidirottermanner.at) 13.12.2007

wie viele Menschen ermorden wir tag täglich in unseren Gedanken.
Und heißt es nicht: wer ohne Schuld der werfe den ersten Stein!
Bin ich frei von Schuld?!?!

Heidemarie

 

Antwort von Peter Prior (15.12.2007)

Hallo Heidemarie, ich denke und rede manchmal auch falsch über meine Mitmenschen, aber ich schwöre, ich habe in meinen Gedanken noch Keinen ermordet, deshalb bin ich frei von Schuld, ich darf auch Steine werfen, aber treffe nie, Gott schützt anscheinend die Welt vor meinen Schaumsteinen. GRuss und GRüßE merci.


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 13.12.2007

Hallo Peter,
leider ist die Geschichte voll von Greueltaten. Man kann das alles nicht verstehen. Kriege müssen nicht sein. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Peter Prior (15.12.2007)

Hallo Norbert, du sagst, man kann es nicht verstehen, vielleicht nicht ganz, aber wundern tut es mich nicht, wenn ich mir so die Menschen anhöre. Ganz lieben Grusss und Grüße.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 13.12.2007

Lieber Peter,

Am Halocaust wird noch immer der deutsche Michel als Schreckgespenst hingestellt, und er zahlt noch immer den nachfolgenden Millionen Beträge. Was hat Amerika den Japanern je bezahlt ?
WEHE DEN BESIEGTEN; sprach Gallus und warf das Schwert in die Waage.
Herzliche Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Peter Prior (15.12.2007)

Nun lieber Karl-Heinz, wir nehmen hier eine Vorreiter-Rolle in der Geschichte ein, wir entschädigen und mahnen, aber gelernt haben wir nix, wir denken noch wie immer, aber sagen es nicht offen, das ist meine Feststellung in Deutschland. Gruss und Grüße. merci.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).