Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„"Frostbrand"“ von Kerstin Langenbach

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Kerstin Langenbach anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 26.03.2008

Hallo Kerstin,
erfrorene Erinnerung wird bald überdeckt von glücklichem Erwarten. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Kerstin Langenbach (28.03.2008)

Grüß dich lieber Norbert! Ja, man weiß nie, obgleich eine Erinnerung sehr schmerzlich sich gestalten kann, was sich noch wieder an guten Dingen im Leben zeigen wird! Ich danke dir sehr! Herzlich grüßt dich Kerstin


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 25.03.2008

Liebe Kerstin,
es können auch Narben werden, wenn der Frostbrand zu stark toben durfte und Narben brennen ein Leben lang, sie tropfen unermüdlich in die Gegenwart.
Ein schwieriges Gedicht, aber mit viel Sinn.
Liebe Grüße in den Abend für dich von Margit.

 

Antwort von Kerstin Langenbach (26.03.2008)

Liebe Margit, ja, manche Erinnerungen bleiben beständig brennend in einem und ab und an tropfen sie wieder.. . Gefallen mir sehr, deine Gedanken und Worte auf mein Gedicht! Vielen Dank hierfür!!! Herzliche Grüße schickt dir Kerstin


maza (MarijaGeisslert-online.de) 25.03.2008

HM,liebe Kerstin,
ich denke manches was uns Wärme gab ,kann erkalten und uns fast erfrieren lassen,auch wenn es schmerzt,wollen wir diese Kälte nicht loslassen,bis wir gefühlsmäßig soweit sind.

So nach dem Motto,lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach,oder zumindest so ähnlich,da ich ich nicht ganz sicher bin,klär mich auf,hab nicht das Gymi besucht.

Alles Liebe und Wärmende dir.maria

 

Antwort von Kerstin Langenbach (26.03.2008)

Grüß dich liebe Maria! Du hast imgrunde den Hintergrund meines Gedichtes sehr gut heraus gelesen! Wärme wird durch Kälte gebrochen. Man hält am Erkalteten/ Vergangenen fest, kann sich noch nicht ganz verabschieden. Die Kälte tut weh, der Schmerz dieser lässt das Herz schneller schlagen, was dem Körper/ der Hand wieder Wärme bringt, hierdurch schmilzt der vereiste Sonnenstrahl in der Hand und wird zu leidend Tränen. Hmmm.. vielleicht immer noch ein wenig undurchsichtig? ... Ich danke dir sehr für deine guten Gedanken, liebe Maria, und wünsche dir einen schönen und sonnigen Tag! Ganz liebe Grüße schickt dir Kerstin


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 25.03.2008

Liedbe Kerstin,
Du hast recht. Auch der höchste Schneeberg wird einmal zu Wasser. Im Moment haben wir noch Winter mit -5 ° C.
Es soll aber im Mai wärmer werden.

Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Kerstin Langenbach (26.03.2008)

Lieber Karl-Heinz, auch hier ist der Schnee letzte Nacht vermehrt gefallen.. aber mir gefällt es, abgelenkt des Wissens welche Jahreszeit wir eigentlich schon haben.. . Ich danke dir sehr! Herzliche Grüße schickt dir Kerstin


nanita (c.a.mielckt-online.de) 25.03.2008

Liebe Kerstin,
das ist ein Gedicht, das ich mehrfach lesen mußte, um es zu erfassen, eben von jener Klasse, über die sich Gymnasiasten in einer Interpretation auslassen dürfen, tiefsinnig symbolträchtig. Es gefällt mir sehr gut.
Herzliche Grüße
Christiane

 

Antwort von Kerstin Langenbach (26.03.2008)

Liebe Christiane, ich freue mich sehr über deine positiven Worte auf mein Gedicht! Ich verfasse und lese sehr gern auch Gedichte, die etwas mehr Betrachtung brauchen. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag! Herzlich grüßt dich Kerstin


Rehmann (Rehmann.Horstt-online.de) 25.03.2008

Gut, aber auch tiefsinnig !
LG - H. Rehmann

 

Antwort von Kerstin Langenbach (26.03.2008)

Lieber Horst, ich danke dir sehr für das Lesen meines Gedichtes und wünsche dir einen schönen, sonnigen Tag! Herzliche Grüße, Kerstin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).