Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Der Dichterengel“ von Norbert Wittke


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild vom Kommentator
Norbert, das ist einfach SPITZE!!!!!
Ich werde auch mal Kontakt zu meinem Dichterengel aufnehmen - er müßte dann Emmi heißen :))))
Bild vom Kommentator
Eine ganz besonders hübsche Geschichte, lieber Norbert!
Dein Dichterengel Bruno ist in jeder Hinsicht ein toller Einfall.
Ich habe diese Geschichte mir heute zum zweiten Mal aufgerufen, weil sie mir so gut gefiel.
Herzliche Grüße
Gudrun
Bild vom Kommentator
Eine ganz besonders hübsche Geschichte, lieber Norbert!
Dein Dichterengel Bruno ist in jeder Hinsicht ein toller Einfall.
Ich habe diese Geschichte mir heute zum zweiten Mal aufgerufen, weil sie mir so gut gefiel.
Herzliche Grüße
Gudrun
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,

ja, so einfach sieht das aus. Allerdings, wenn ich das Thema habe, fließt es weiter, dann halte ich mich an dem roten Faden fest.
Sehr schön der Zustand beschrieben für Leute, die immer schon wussten, wie leicht wir es uns machen.
Herzliche Grüße, Margit
Bild vom Kommentator
super Norbert,
so einen Dichterengel hab ich auch,
leider vergaß ich, als ich einen ganz blöden Kommentar bekam, mich auf ihn zu berufen, werde ich in Zukunft tun.

Liebe Grüße
Heidemarie

mysticletter

26.05.2006
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,

seltsam, mit einem "Dichter-Engel" kann ich nicht aufwarten, es ist eher die Menschheits-Kloake in der ich herumfische!
Bild vom Kommentator
Hallo, lieber Norbert einmal hat meine Schwiegertochter das Büro aufgeräumt und mein Dichterengel war weg. Ich frag sie "Wo ist mein Dichterengel, ohne den geht gar nichts". Da hat sie mich auch so mitleidig angesehn, als käme ich aus der Klapse. Jetzt lese ich Deine Geschichte und muß Dir sagen, dass ich beruhigt bin, wenn es anderen auch so geht. Mein Enkel sagt einmal zu seiner Mutter: "Immer wenn ich bei der Oma bin muß ich ein Gedicht lesen". So als ob das eine Strafe wär. Lieben Gruß von Walburga

Writer17

05.05.2006
Bild vom Kommentator
Eine sehr shöne Geschichte. Du hast recht, in der heutigen zeit ist es schwerer Leuten klar zu machen, dass auch Schreiben etwas schönes ist. Doch vor allem ist es, meiner Erfahrung nach, schwer diesen leuten klar zu machen, dass auch Schreiben harte Arbeit ist. Eines würde mich interessieren. Ist diese Art, wie du sie in der geschichte beschrieben hast, auch deine Art dich zu inspirieren?
Bild vom Kommentator
Ja lieber Norbert. Dies ist mehr als nur eine Möglichkeit, die man in Betracht ziehen kann! Gefällt mir wirklich Deine Geschichte!!! Ja nun versuche ich zu analysieren welchen Namen meiner wohl hat und ich denke meiner ist weiblicher Form. Lege ich mich mal abstrakt gesehen auf den Namen Inge fest, denn einige dieser stehen mir schon sehr nahe und eine bekannte Inge hatte immer hintergründigen Humor! Grüße Dir
Franz
Bild vom Kommentator
Ja lieber Norbert,
woher nimmst du
deinen Dichterengel,
kann man sich ihn
auch ausborgen?
jetzt versteh ich alles,
ganz liebe Grüsse
sendet dir Margit
Bild vom Kommentator
Also Norbert, Deinen Dichterengel finde ich sehr gut! So wie Du das beschrieben und geschrieben hast, einfach toll! Ich muss anscheinend öfters mal in diese Rubrik reinschauen! Herzlichst Bruno, ähm,?!? - Rainer natürlich und auch Dir noch einen schönen Sonntag!
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
Eine gute Idee mit dem Dichterengel. Ich dachte, es gibt nur Dichterschutzengel, der vor Anfeindungen schützt.
Eine schöne Geschichte allemal. Meine Fortsetzung von 1944 erfolgt in ein paar Tagen.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).