Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Menschen im Hotel IV“ von Margit Farwig


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild vom Kommentator
Sehr gut ins Leben geschaut. Ältere Damen muss man zu nehmen wissen. Ich kenne mich da aufgrund meiner täglichen Arbeit sehr gut aus. Liebe Grüße, Heidelind

Margit Farwig (28.06.2016):
Liebe Heidelind, die gibt es überall, sie sind leicht auszumachen an ihrem blöden Lachen...lach Herzlichen Dank fürs Stöbern und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

eine Geschichte, die in ihren Einzelheiten für mcih nur in der Faruenwelt vorkommen kann...und der Satz "Dann bleckt sie mit demselben Lächeln in die Runde" ist bildhaft schön.. ;-)

Liebste Nachtgrüße
Faro

Margit Farwig (02.08.2009):
Lieber Faro, ich habe tatsächlich mal ein weibliches Wesen beobachten können, das sich das erlaubt hat in der fiesen Art. Eine Ziege ist nichts dagegen... Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
ach, diese geschichten sind toll! hast du schon mal daran gedacht, ein buch daraus zu machen, nur aneinandergereihte episoden, deren personen vielleicht später noch mal vorkommen, zum beispiel dieses pärchen in teil 3, da bin ich nämlich neugierig, wie es mit denen weitergeht.
lieben gruß
ps: die geschichten erinnern mich stark an deine berühmte vorgängerin vicky baum

Margit Farwig (02.08.2009):
Hallo Ingrid, dachte doch gerade, die Ingrid D. hat zweimal kommentiert, das geht doch nicht. Ach, das sagt sich so leicht, ein Buch daraus machen. Es ist teuer und geht in der Masse unter. Ich freue mich einfach dran und schreibe weiter. Aber eine Fortsetzung, die gibt es nicht in Teil 3, weil ich die Geschichten nur anreiße. Ich werde mir gleich morgen eine DVD von dem Film ausleihnen, mal sehen, was da so läuft. Für deinen netten Kommentar bedanke ich mich herzlich. Liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Das ist gut erzählt. Aber müssen die Leute so anständig sein! Warum platzt dem Zimmemädchen nicht mal einfach der Kragen. lg klaus!

Margit Farwig (31.07.2009):
Lieber Klaus, junge Mädchen können recht schüchtern sein, unbeholfen. Sie haben es nicht gelernt, mit Menschen umzugehen. So ist eine gute Kollegin Gold wert! In der heutigen Zeit sind sie wohl eher frech und wenig angepasst, wehren sich zu Recht. Danke und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Hallo Margit, will mal kurz nach Mitternacht an der Tür Deines Hotelzimmers anklopfen und Dir eine gute Nacht wünschen.
Grüß Elise von mir,sie soll sich nicht unterkriegen lassen.
Alte Weiber sind manchmal wie alte Zicken, wenn die nichts zu meckern haben
geht es ihnen nicht gut.
Grüße in den jungen Tag schickt Martina

PS
mal sehen ob ich diesmal die Erste beim Kommentieren bin?



Margit Farwig (31.07.2009):
Hallo Martina, herzlich willkommen in meiner Nische des Beobachtens. Früher waren die Mädchen noch recht schüchter, ganz im Gegensatz zu den meinsten von heute, und ließen sich alles gefallen. Es dauerte eine ganze Weile, bis sie begriffen hatten, wie man mit diesen Scheuchen umgehen muss. Elise bedankt sich herzlich, freut sich, dass sie noch eine gute Trösterin bekommen hat und grüßt zurück. Auch ich danke dir herzlich mit lieben Grüßen, gute Nacht, von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
Solidarität unter Kolleginnen ist etwas Wohltuendes,wenn es auch nur darum geht, Verständnis zu zeigen ,einen guten Rat zu geben.Du hast das schön in Szene gesetzt.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

Margit Farwig (31.07.2009):
Liebe Ingrid, richtig helfen kann man in dem Augenblick nicht, sie müssen es selber begreifen und es richtig einschätzen lernen, was in der Regel auch stattfindet. Es dauert seine Zeit, je nach Temperament, wenn es sich durchsetzt. Ganz herzlich danke ich Dir und schicke Dir gute Nacht Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
… sag mal, woher kennst DU
meine SchwiegerMUH.

Das Beschriebene, hätte Gestern
AUCG meine Tochter zu meiner Frau
erzählen können. Wie aus dem Leben.

In drei Tagen zieht UNSER Tochter
wieder in HOTEL Mama ein.

Von der Kurz-Absteige SchwieMUH
hat SIE meine Tochter Sina-Elisa
wie deine Elise die Nase getrichen voll.

Wer vorher nicht weise war,
wird im Alter auch nicht mehr
ALT & WEISE …

GRuß Egbert



Margit Farwig (31.07.2009):
...es gibt mehr davon als man glaubt... lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Klingende Grüße "Pour Elise"...Sina-Elisa. Kein Mensch darf sich eine/n Märtyrer/in halten fürs eigene Wohlergeben!!! Uns sagte mal ein erfahrener Erzgebirgler, was sich für Schwiegereltern gehört: Schenken, schweigen, schlucken...ein kluger Mann. Vor allen Dingen wird die alt, die am Besten hetzen kann... Freue mich, den TON getroffen zu haben. Liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
tatsächlich wie aus dem Leben gegriffen, und herrlich wieder geschrieben. Ich selbst kannte keine Elise und meine Tochter auch nicht, nur gut, aber *DIE* gibt es überall,:-))!
Schön neugierig bleib ich am Ball.
Wir fahren jetzt zum Cottbuser Postkutscher, machs gut und liebste Grüße schickt Dir Deine Gundel

Margit Farwig (31.07.2009):
Liebste Gundel, das Leben greift in alle Tasten, manche müssen dabei arge fasten wie die Elise. Nun bist Du ja schon weg, sonst würde ich Dir einen herrlichen Tag wünschen. Wir fahren morgen Früh gleich zu Klein-Erik und schlafen dort eine Nacht. Die Eltern wollen sich "Porgy und Bess" ansehen in Düsseldorf, aber des Nachmittags. So sehen wir den Kleinen wieder. Ganz herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen und liebe Grüße für Dich von Deiner Margit

Bild vom Kommentator
So etwas selbst ähnlich erlebt, Margit. Schön, dass du das mal ins Visier genommen hast. Liebe Grüße von RT.

Margit Farwig (31.07.2009):
Sie gibt es heute sicher auch noch, die Schüchternen, die sich nicht mucksen mögen vor Angst. Danke, lieber Rainer, und liebe Grüße ins WE von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit, solche umtriebigen Menschen denen keiner etwas recht machen kann gibt es überall. Dem Personal in so einem Hotel wird doch manches zugemutet. Liebe Grüße Norbert

Margit Farwig (31.07.2009):
Lieber Norbert, so viele Menschen, so viele Eigenarten, die nicht alle von der feinsten Sorte sind. Es ist gut, wenn man nur darüber schreiben kann. Danke und liebe Grüße von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).