Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Menschen im Hotel IX“ von Margit Farwig

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Heidelind (Sekretaeriaol.com)

20.07.2016
Bild vom Kommentator
Genauso sollte man die Problematik angehen. Ich kenne diese Situation von einem meiner Haushalte. Die Frau war auch sehr mutig und hat sich nicht unterkriegen lassen. Sehr gut geschrieben. LG Heidelind

Margit Farwig (22.07.2016):
Liebe Heidelind, heute gibt es schon mehr professionelle Hilfe. Doch wichtig ist, selbst die Initiative zu ergreifen, das Resultat wirkt sich positiver aus, gibt zusätzlich Kraft. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

cwoln (chr-wot-online.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
der Frau ist es gelungen, sich mit den Gegebenheiten im Leben abzufinden und das Beste daraus zu machen.
Jetzt kann sie wieder lachen.
Eine gelungene Erzählung, so richtig aus dem Leben gegriffen.
Morgengrüße v. Chris

Margit Farwig (05.08.2009):
Liebe Chris, das Leben schreibt die besten Geschichten, sagt man immer und es stimmt. Eine Veränderung tut dann auch gut. Danke und liebe Morgengrüße von Margit

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Liebe Margit, so kann man sich auch motivieren. Eine neue Umgebung kann auch den Menschen verändern. Man muss nur den Mut zu sich selber beweisen. Liebe Grüße Norbert

Margit Farwig (05.08.2009):
Lieber Norbert, sie hat es gewagt und hat gewonnen. Das gelingt nicht jedem. Danke und liebe Grüße von Margit

Gundel (edelgundeeidtner.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
gut geschrieben und Mut muss schon dabei sein, ein Vowärtsschauen, ein neuer Anfang kann so viel bewirken.
Sei lieb gegrüßt von Deiner Gundel

Margit Farwig (05.08.2009):
Liebste Gundel, ja, so ist es. Das lange Abwägen und Zaudern bringt nichts, so viele Beispiele hat man nun gehört. Es gibt mehr als Verzweifeln, es gibt den Schritt nach vorn. Ich danke Dir herzlich für den schönen Kommentar und schicke Dir Sonnengrüße von Deiner Margit

Bert (egbert.m.schmittgmx.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
… die Vorgehensweise finde ich nachahmendswert,
auch wenn kein verborgener Krakenverlauf
dahintersteckt.

Sollten VIELE SO MACHEN, zur eigenen
psychologischen Auffrischung …

Gruß Egbert

Margit Farwig (05.08.2009):
...auch hier ist es der Moment der wirklichen Entscheidung, etwas zu tun, ob es gelingt oder nicht. Veränderungen bringen ja oft Klarheit ins Vorgehen.. ...danke und liebe Grüße von Margit

ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Ja, liebe Margit,
mit der neuen Frisur holt "frau" sich oft den "neuen" Menschen ab, besonders ,wenn wie hier die Verzweiflung über die körperliche Veränderung jeden Tag größer zu werden scheint.Da braucht man eine Stütze.Ich kenne das aus dem normalen Alltag auch.Wenn ich mich nicht gut gefühlt habe, bemühte ich mich früher
besonders um mein Erscheinungsbild, um nicht als Trauerkloß vor den Schülern zu stehen;auch ging es mir dann gleich besser.Deine Erzählung gefällt mir sehr gut,ist das Thema doch aus dem Leben gegriffen und sehr glaubhaft dargestellt.
Ganz liebe Grüße in den Mittwoch sendet Dir
Ingrid

Margit Farwig (05.08.2009):
Liebe Ingrid, so ergeht es sicher tausenden von Frauen, nicht nur mit Krebs. Du hast die Aufgabe als Vorbild natürlich voll angenommen. Es sieht dann immer so aus, der fehlt nichts, die ist immer gut drauf...tja, das ist der Spagat im Leben. Immer nur lächeln, immer vergnügt...wie es innen aussieht, geht niemand was an... Für Deinen ausführlichen Kommentar und das Lob bedanke ich mich sehr herzlich und grüße mit Sonnenstrahlen in den Nachmittag von Margit

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Das sind so die Siege des Lebens. Es ist doch möglich über seinen Schatten zu springen. Wenn sonst nichts mehr möglich ist, bleibt auch nur das!
Schön! Nein! Interessant und schön!

Margit Farwig (05.08.2009):
Danke, liebe Klangflocke, wenn es auch nur ein Versuch ist, so kann das Leben damit gewonnen werden. In diesem Falle stimmts. Herzlich danke ich für dein Lob mit lieben Grüßen von Margit

ewiss (e.wissergmx.de)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

wie wichtig der Mut zu Veränderung ist, innen, sowie außen, hast du hier sehr plastisch und wunderbar geschildert. Das Dasein wird angefüllt mit neuen Selbstwertgefühl, Inhalten und vermag so zu einem erfüllten Leben führen.

Habe die KG gerne gelesen.

Liebe Grüße an dich, von Edeltrud



Margit Farwig (05.08.2009):
Liebe Edeltrud, es ist doch der Mut der Verzweiflung, der den Menschen antreibt, noch etwas Positives heraus zu holen. Es hätte auch anders verlaufen können und der Mensch wäre zusammen gesackt. Danke fürs Lesen und Kommentieren. Herzliche Grüße für Dich von Margit

Ingrid (nonamebikeaol.com)

05.08.2009
Bild vom Kommentator
ich kenne das gut, dieses gefühl, nein nicht von mir selber, aber aus meiner unmittelbaren umgebung. man darf sich einfach nicht aufgeben, diese perücke ist ein symbol dafür, dass man ins leben zurückkehrt, und wer weiß, vielleicht wird ja alles wieder gut.
lieben gruß

Margit Farwig (05.08.2009):
...der Mensch greift in seiner Verzweiflung oft in die richtige Schublade. Hier hat es geholfen, wehe, wenn es nicht geklappt hätte, das Menschlein wär zusammen gesunken. Danke und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

der Satz " Die Nase schaut kess ins Leben " ist für mich die Essenz deiner besinnlich schönen und ernsten Kurzgeschichte...sie Blick tief in die(se) empfindsame Frauenseele..

Liebe Vollmond-Outdoor-Grüße
Faro

Margit Farwig (05.08.2009):
Lieber Faro, herzlichen Dank für den so berührenden Kommentar. Es stimmt, der Mensch muss sich selbst aus der Verzweiflung ziehen, muss auch nicht immer erst angestoßen werden, umso wirksamer das Resultat... Liebe Nachtgrüße und schöne Ferien im Vollmondfieber von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).