Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„...und trotzdem fehlt einem was.“ von Jürgen Berndt-Lüders

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Jürgen Berndt-Lüders anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebesgeschichten“ lesen

nanita (c.a.mielckt-online.de) 21.11.2009

Lieber Jürgen,
das Thema "zwei einsame Singles in einer Bar" bietet reichlich Stoff, und ich finde, Du hast die Atmosphäre gut eingefangen, was mit aber erst auf den zweiten Blick klar wurde. Beide sind abgeklärt und illusionslos, haben aber noch ihre Träume von der Zweisamkeit. Sie geben Gas und bremsen gleich wieder. Sie suchen Vertrauen, haben aber keines. Sie wollen Sicherheit und sind selber unsicher. Ein Happyend wäre unglaubwürdig gewesen.
Liebe Grüße sendet
Christiane

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (21.11.2009)

Beim Schreiben hatte ich auch an dich gedacht, Christiane. An das Thema Kurzgeschichte "wie schreiben." Danke für deinen Kommi. Jürgen Denkfix


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 21.11.2009

Hallo DEnkfix,
Auch ich sage *Erzählung* dazu, Geschichte - da geht es um Kaiser Barbarossa usw...
Gut geschrieben, ich glaube, das kannste viel besser als ich...
Herzlich der Paul

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (21.11.2009)

Danke, Paul. Alles Übungssache. Gruß Jürgen Denkfix


Elingo (elingogmx.de) 20.11.2009

Diese Geschichte fing so gut an. Bis sie dann realistisch wurde. Leben life.

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (20.11.2009)

Tja, zuerst hatte ich ein Happy End geschrieben, aber das war mir zu banal, weil sich kein Mensch nach langem Single-Dasein so schnell auf eine neue Liebe einlässt. Und ich wollte keinen Roman mit Entwicklung aus der KG machen. Gruß Jürgen Denkfux. Und danke!


hansemann (wendelkenonline.de) 20.11.2009

Lieber Jürgen.

WOW.
Beide wollen und wollen doch nicht.
Wie so oft im Leben.
Und so wie Thomas, nimmt man es einfach hin. Hammerstark geschrieben.
Eine 1*** mit Sternchen.


Liebe Grüße in den Morgen, Helmut

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (20.11.2009)

Danke, Thomas. Im KG-Schreiben liegt eigentlich meine Stärke. Vielleicht lesen ja jetzt öfter welche bei KG. Gruß von Jürgen Denkfix


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 20.11.2009

Grinzzz,
das ist so gut das es mich traurig macht!

Liebe Grüße

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (20.11.2009)

Grinst du immer, wenn du traurig bist, Elke? Gruß von Jürgen Denkfix


heideli (heideli-mgmx.de) 20.11.2009

Hallo Denkfix,
man merkt es, dass Du Romanschreiber bist. Die Dialoge kommen sehr natürlich rüber, die Details (Interieur) sind kurz angerissen um die Stimmung des Dialoges zwischen Ulrike und Thomas nachvollziehbar wider zu geben. eine in vollständig in sicvh geschlossene Erzählung.(Ich ziehe das Wort "Erzählung" dem Wort "Kurzgeschichte" vor).
Gut gemacht!
Liebe grüße Heide

 

Antwort von Jürgen Berndt-Lüders (20.11.2009)

Bei mir heißen die Kurzgeschíchten deshalb weiter so, damit sie sich von diesen viel zu lang geschriebenen Geschichten unterscheiden, Heide


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).