Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Wie flüssige Schokolade“ von Christiane Mielck-Retzdorff

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christiane Mielck-Retzdorff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebesgeschichten“ lesen

Nebel (julenebelyahoo.de) 26.07.2010

Gut geschrieben und authentisch. Es ist die erste Kurzgeschichte, die ich von dir gelesen habe, und ich muss sagen: es hat mir Spaß gemacht! Bitte weiter so!

Lg, Jule

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (27.07.2010)

Es freut mich sehr, liebe Jule, dass Dir meine Geschichte gefallen hat. Im Moment konzentriere ich mich noch mehr auf romantische Erzählungen, allerdings ist meine jüngste mit beinahe 40 Seiten für e-stories zu lang. Die gehört eher in ein Buch. Danke und liebe Grüße Christiane


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 01.03.2010

Fängt sehr gut an, ist auch unterhaltsam und gut formuliert. Aber ich habs nicht zu Ende gelesen, nur dann noch den letzten Absatz... Ehrlich: war mir zulang
Dennoch erfreut: der Paul

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2010)

Ich danke Dir trotzdem, lieber Paul. Das ist wohl einer dr Gründe, warum bei den Kurzgeschichten so wenig kommentiert wird. Die Menschen haben keine Zeit mehr. Manche Kurzgeschichten lese ich auch nur an, aber gefällt mir eine, halte ich auch durch und kommentiere. Gleichzeitig hat sich über die Jahre eine gewisse Ermüdung der Lyrik gegenüber eingestellt. Ich habe wohl zu viele Gedichte gelesen und kommentiert. Alles Liebe wünscht Christiane


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 28.02.2010

Hmmm, mein Kommentar würde in etwa so lang wie deine Kurzgeschichte, liebe Christiane, wenn ich auf alles eingehen würde, was du geschrieben hast. Daher nur die Punkte, die mir am wichtigsten sind:

Weil ich inzwischen ein positives, also nicht mehr ganz neutrales Feeling für dich habe, brachte ich es tatsächlich fertig, die Geschichte sowohl Wort für Wort als auch der Aussage nach zu lesen und in mich einfließen zu lassen.

Du hast es geschafft, dieses großbürgerliche Millieu in mir zu erzeugen, das ich nicht so besonders schätze, aber das ist in diesem Fall egal. Die Personen, Laura und Lennart, deren Namen gut gewählt sind, habe ich vor mir gesehen und ihre Handlungsweise nachvollziehen können, wenn ich selber auch anders geredet und gefühlt hätte als die Protagonisten.

Sehr gut gefallen hat mir der Schluss. Lauras Selbstachtung zwingt sie zur Lüge, aber im Grunde wird sie wie jede liebende Frau handeln: sie wird dem Geliebten folgen, selbst wenn sie weiß, dass dies ihr Untergang sein könnte.

Die Geschichte ist drei Nummern zu groß für dieses Forum.

Bravo!

Jürgen

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (01.03.2010)

Lieber Jürgen, natürlich fühle ich mich durch deine Worte sehr geschmeichelt und bin glücklich, dass Du die Geschichte als nachvollziehbar empfindest. In meinen Geschichten bevorzuge ich ein gehobenes, gesellschaftliches Niveau, weil ich nur dort eine ausgefeilte Sprache glaubhaft ist. Außerdem beherrsche ich das Vokabular der Jugend, also den Straßenjargon, nicht. Ich werde meine Geschichten vorerst weiter bei e-stories veröffentlichen, obwohl ich jetzt ein Buch mit ihnen plane. Wenn es soweit ferting ist, werde ich die Geschichten bis auf den Anfang löschen und auf das Buch verweisen. Und letztlich schreiben wir ja, um gelesen zu werden. Ich danke Dir für deinen differenzierten Kommentar und wünsche Dir eine kreative Woche Christiane


cwoln (chr-wot-online.de) 28.02.2010

Liebe Christiane,
du hast eine ganz besondere Begabung, Kurzgeschichten zu schreiben. Ich habe sie gerne bis zur letzten Zeile gelesen, obwohl ich schon sehr früh den Ausgang der Geschichte erahnte. Ob so ein Mann mit diesem Charakter eine aufrichtige Liebe verdient hat, wage ich zu bezweifeln. Doch ich wünsche es für LAURA.
Es grüßt dich herzlich, Chris

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (01.03.2010)

Liebe Chris, wenn nur der eine im Alter passende Mann und eine Frau in einer Liebesgeschichte auftauchen, dann ist das Ende sicher absehbar. Vielleicht sollte ich mal mehrere, gleichberechtigte, mögliche Partner einbauen. Ein interessanter Gedanke. Es freut mich sehr, dass Dir meine Geschichte gefallen hat, und ich werde sie wohl bald zu einem Buch zusammenfassen. Ganz liebe Grüße sendet Christiane


Seele (gabierbergmx.at) 28.02.2010

Liebe Christiane, du hast wirklich grosses Talent....ich habe deine Geschichte mit grosser Freude gelesen...egal worüber du schreibst,
es ist alles sehr überzeugend und mit viel Gefühl geschrieben....ich bin wieder einmal ganz begeistert... Herzliche Grüße in den Abend von Gabriela.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (01.03.2010)

Liebe Gabriela, deine Worte freuen mich so sehr und sind auch so motivierend. Romantische Geschichten sind wohl wirklich meine Berufung, der ich lange nicht mehr gefolgt bin, weil ich sie für unmodern hielt. Aber Gefühle und sorgfältig geschriebene Geschichten sind hoffentlich nie unmodern. Ich wünsche Dir von Herzen eine schöne Woche und sende liebe Grüße Christiane


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).