Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Freier Wille hat seine Tücken - im Himmel wie auf Erden ...“ von Harry Schloßmacher


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Harry Schloßmacher anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Harry,
eine interessante Betrachtung, doch die Lösung ist ganz einfach, denn im Himmel oder Nirwana will man nichts mehr. Auf Erden wollen wir Reichtum, Schönheit, Erfolg, Liebe usw. Am Ende legen wir diese Wünsche ab und der Wille verliert jegliche Bedeutung. Das ist das Ziel, auch wenn sich die Menschen das Paradies lieber als Ort der Erfüllung aller ihrer Wünsche vorstellen.
Herzlich grüßt
Christiane

Harry Schloßmacher (03.08.2010):
CHRISTIANE : Lieber Harry, eine interessante Betrachtung, doch die Lösung ist ganz einfach, denn im Himmel oder Nirwana will man nichts mehr.__ANTWORT HARRY: Und was willst du überhaupt noch dort, wenn du für alle Zeiten garnichts mehr willst ??? Wie du gleich sehen wirst, ist die Lösung beileibe nicht so einfach, wie du denkst. Entschuldigung, meine Liebe - aber dann können wir ja gleich alle im Grab liegen bleiben; denn nur Tote wollen nichts mehr bzw. können nichts mehr wollen!___CHRISTIANE : Auf Erden wollen wir Reichtum, Schönheit, Erfolg, Liebe usw. Am Ende legen wir diese Wünsche ab und der Wille verliert jegliche Bedeutung..__ANTWORT HARRY : Ja, dann prost Mahlzeit !! Auch hier gilt wie oben: Bist du willenlos, bist du schwach bzw. eigentlich garnicht mehr existent. Okay, mit Willenskraft kann leider auch Negatives durchgesetzt werden. Aber, es ist zumindest auf Erden der Preis für einen individuellen Willen, der auch viel Positives wie Freude, Lust und Glücklichsein anstreben und oft auch erreichen kann. Und, liebe Christiane, dies ist zumindest genauso wichtig: Unser "Freier Wille" hat - wie ich ja bereits im Haupt-Text titelte - zweifelos seine Tücken. Jetzt großes ABER: Er hebt uns jedoch deutlich von einer Tierwelt ab; die nur Instinkte und ähnlich primitive Mechanismen kennt. Zum Beispiel die willenlosen Kühe (und Bullen) auf der Weide...sie kennen nur fressen, trinken, dahin dösen, sich vermehren, schlafen. Ist es tatsächlich etwas DER Art, was dir in einem ebenfalls willenlosen Jenseits-Eden vorschwebt ?!?! Also, die meisten würde es bestimmt nicht begeistern.___CHRISTIANE : Das ist das Ziel, ....__ANTWORT HARRY : Woher willst du dies so genau wissen ?? Es war noch keiner da und hat von dort berichtet ! Du kennst das Ziel nicht und ich selbstverständlich auch nicht. Wir beide und alle anderen können da halt nur spekulieren.___CHRISTIANE : ...auch wenn sich die Menschen das Paradies lieber als Ort der Erfüllung aller ihrer Wünsche vorstellen.__ANTWORT HARRY : Ja, klar, Christiane...dies würde ja auch viel mehr "bringen" als die reine - von dir vermutete - Willenlosigkeit. Die Entfaltung nur positiver Wünsche/Willenskräfte in einem Jenseits-Paradies, wäre wohl ein bedeutend wünschenswerteres, angenehmeres, interessanteres, viel unterhaltsameres wie angemesseneres Ziel für jeden dort. DIE Chance für/auf ein glückliches, ewiges Leben. Eine quasi undefinierbare, willenlose Masse aber wäre höchstens ein "Hort der Tristesse und Eintönigkeit", was auch noch - zu allem Überfluß - ewig währen würde. Vielleicht noch als "bonmot" das ach so herrliche, diffuse Dauer-Licht der "Nahtod-Verblendeten". Unter dem Motto: Was gibt es Schöneres + Anspruchsvolleres in der Schöpfung, als ohne Unterlaß in ein grelles Licht zu glotzen? Nee, wehrte Christina. Da bist du wohl auf dem falschen Dampfer. Eine solche Fahrkarte ins paradiesische Jenseits wäre für viele nunmal nicht gerade der Burner und eigentlich garnichts wert Nicht nur DIE ATZEN und viele Atzins winken da dankend ab ;-)) und wollen besser nicht vom kurzen irdischen Regen in die himmlische Permanent-Traufe kommen ...__Herzlich grüßt_Harry

Bild vom Kommentator
Hallo Harry,

jeder nachdenkende Mensch kommt in diesen Lebensstrudel: warum bin ich hier, wer bin ich überhaupt und was soll das Ganze ?
Alle großen Pilosophen haben sich mit dieser Frage auseinander gesetzt. Es gibt das sehr humorvoll angegangene Buch von Precht. Wer bin ich und wenn ja wie viele ?
Keiner der großen Geister konnte ein endgültiges Resultat erbringen. So wird unser Erdendasein ewig geheimnisvoll bleiben. Vielleicht ist es gut so, da der Mensch zwei linke Hände hat und letztlich aus allem aus selbstsüchtigen Motiven alles wieder zerstört, was er vorne aufgebaut hat.
Ein guter Denkanstoß, den Du da zu Papier gebracht hast.

Gern gelesen

LG.
Ulla Meyer-Gohr

Harry Schloßmacher (23.07.2010):
Hallo Ulla,__vielen Dank für Deine konstruktive Kritik - Dein Lob und die Eins für meinen Artikel ! Freut mich natürlich sehr, daß Du den Text gerne gelesen hast. :-)) ___ Philosoph und Bestseller-Autor "Precht" ist neben seinem Humor einer der intelligentesten Diskutanten, die ich in TV-Talkshows erlebt habe. Was Logik + Konsequenz im Denken bzw. bei Argumentationen heißt, kann bei ihm gut gelernt werden. ___ In einem Punkt bin ich anderer Meinung als Du: Selbst wenn die großen Geister bis heute kein endgültiges Resultat erbracht haben, so muß dies (logischerweise) nicht auch zwingend bis in alle Ewigkeit so bleiben ! Wer weiß denn jetzt schon, was in der ganzen langen Zukunft sein wird ?? Bestimmt keiner ! Und ob nicht noch größere Geister das "Rätsel unseres Erdendaseins" doch noch irgendwann "knacken" werden ?__Freue mich, wieder einmal von Dir zu hören. ___Herzlich grüßt_Harry

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).