Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Pilgertour IV.“ von Rüdiger Nazar

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abenteuer“ lesen

Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 31.08.2010

Lieber Rüdiger,

so anstrengen all das für Euch gewesen sein muss, so Atemberaubend schön muss auch die Landschaft gewesen sein. Babette woww, so richtig nett, gell? Doch bis morgen warte ich nicht. Ich lese gleich weiter. Also bis gleich...;-))

Wie immer liebe Grüße von mir, Gabi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.07.2010

...immer mitreißender, die Geschichte, Rüdiger;-))) toll gemacht, lG Bertl.


maza (MarijaGeisslert-online.de) 09.07.2010

Viele bewegende Momente,sind hier herauszulesen, seis das der scheiß Automat kein Geld ausspuckt,oder die liebe Geste dieser Frau,ich bin begeistert und gerührt zugleich.
Wie heißts so schön,
eine Tür geht zu,
die andere öffnet sich.
Einfach fesselnd schreibst du es,bin mal weiter gespannt..........freu
Liebe Grüße dir.maria

 

Antwort von Rüdiger Nazar (09.07.2010)

Danke dir liebe Marija...es sind halt so Sachen die Unterwegs geschehen sind...nichts weltbewegendes...aber wir denken gerne daran zurück. Schönen Tag heute noch...und liebe Grüße...Rüdiger


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.07.2010

Lieber Rüdiger,

fast jeder, glaube ich, kennt das Gefühl, wenn man dringend Geld braucht und es einfach noch nicht überwiesen ist. Wie schlimm ist es erst, wenn einem das auf solch einer Reise passiert.
Aber dafür habt Ihr auch diese liebe Frau kennen gelernt, die Euch das mitfühlen konnte, weil sie diesen Marsch auch schon mitgemacht hat. Wie plastisch und drastisch Du den Aufenthalt in dieser Hütte mit den Wildschweinen beschrieben hast. Ich kann es Dir nachfühlen. Ich wohne mitten drin im Wald und gehe abends gerne noch einmal vor die Türe, die Sterne beobachten. Da kam auch etwas durch die Dunkelheit und zwar so gewaltig, dass ich dachte ein Dinosaurier walzt da heran und bin shnell ins Haus veschwunden. Es waren aber Wildschweine. War wieder wunderschön Deine Beschreibung Eurer Erlebnisse.

liebe Grüße

Heidi

 

Antwort von Rüdiger Nazar (09.07.2010)

Wildschweine sind eigentlich nicht so gefährlich wie man annimmt...es sei sie haben Frischlinge...oder...man kommt dem Keiler zu Nahe...das mag er nicht. Und ich glaube das Menschen die viel unterwegs sind...ganz andere Menschen sind...so von der Mentalität her...es herrscht ein unwahrscheinlicher Zusammenhalt...auch wenn man sich nicht kennt...und das erste mal sieht...es ist phantastisch. Vor zwei Wochen glaube ich...war eine Dokumentation im Fernseher...ein halbes Jahr durch die Wildnis von Amerika...ich war hin und weg. Und da bewahrheitete es sich wieder...was für Menschen...was ein eingeschworener Clan. Oh...mitten im Wald wohnen...du machst mich neidisch. Wie oft habe ich mich darum bemüht...etliche Grundstücke in der Eifel und in den Ardennen angesehen...kaufen durfte man überall`...aber nichts hinbauen...so wie mir eine Holzhütte vorschwebt. Naturschutzgesetze und so. Na ja...verstehe ich ein bischen...würde es jeder tun der so leben möchte...würden wohl neue ortschaften aus dem Boden gestampft. So...liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch mal...Rüdiger


nanita (c.a.mielckt-online.de) 08.07.2010

Lieber Rüdiger,

Du erzählst das wikrlich sehr lebensnah, spannend und bewegend. Hast Du eigentlich Tagebuch geführt oder entspringt das alles deinen Erinnerungen.
Auf jeden Fall bewundere und beneide ich euch um diese Pilgerreise.
Herzliche und liebe Grüße von
Christiane

 

Antwort von Rüdiger Nazar (08.07.2010)

Liebe Christiane...danke dir wieder für dein lesen und den netten Kommentar. Ja doch...ich hatte eine Schreibkladde mit...mache ich immer wenn ich unterwegs bin...dann vergisst man die Kleinigkeiten nicht...und vor allen Dingen nicht die Ortsnamen und die von den Strassen. Danke...herzliche Grüße...Rüdiger


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 08.07.2010

Lieber Rüdiger,
was für Zeilen, am Ende hat es doch noch geklappt mit den Tränen, bei mir...;-) Hervorragend geschrieben, ganz aktuell dabei, wir, die Leser, danke!
Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Rüdiger Nazar (08.07.2010)

Danke dir für den schönen Kommentar liebe Margit...bin auch wieder voll dabei...so wie ich jetzt schreibe...bin ich immer noch unterwegs.Einern wunderschönen Tag dir noch...herzliche Grüße...Rüdiger


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.07.2010

So en detail geht es auch nur, wenn man Tagebuch führt, vermute ich, lieber Rüdiger. Interessant deine Einwürfe zum Thema der "Nazi-Gaskammern". Solltest vielleicht doch mal mein "Yad Vashem - Mahnung an den Holocaust" lesen ... LG RT, der auf die Folgen gespannt ist.
Aber nimm dir Zeit. In der Ruhe liegt auch Kraft!

 

Antwort von Rüdiger Nazar (09.07.2010)

Werde ich auf jeden Fall lieber Rainer. Danke für`s lesen und kommentieren. Gruß...Rüdiger


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 07.07.2010

Lieber Rüdiger, solche Abenteuererlebnisse bleiben im Kopf fest verankert und bewegen einen noch lange danach.Alles gut und zufrieden zu überstehen fällt nicht immer leicht. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Mein Gott Norbert...bin gerade mit dem Korrigieren fertig...da bist du schon mit einem Kommentar da. Ich danke dir...für dein lesen...herzliche Grüße...Rüdiger


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 07.07.2010

Lieber Rüdiger,
ein richtiges, verwegenes und mutiges Abenteuer und immer sehr schlicht und bescheiden, dieser Stall war doch eine gute Herberge, denn zum schlafen, essen hat es gereicht. Dann wieder der beschwerliche Weitermarsch und wenig Geld dabei, alles mit Sorgen belastet und dann kommt die freundliche Wendung von Babette mit dem großem Herz, was für eine Freude...ich freue mich auf die nächste Folge, und echt gut beschrieben, das macht neugierig!!!!
Sei lieb gegrüßt von Gundel

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Liebe Gundel...du bist eine richtige Nachteule...hätte nicht gedacht das noch jemand wach ist und meine KG liest. Danke dir für den netten Kommentar...sei mal ehrlich zu mir...ist diese KG meiner Tour nicht irgendwie langweilig für den Leser ? Ist ja eigentlich nichts weltbewegendes. Liebe Grüße in die Nacht... Rüdiger..und ja...das wenige Geld war reine Absicht...ich wollte so durchkommen...leider leider sah ich ein...das ohne Moos nichts los.


Frank Hoppe (hoppe4uni-weimar.de) 07.07.2010

Hey Rüdiger,
das ist ja ein tolles Abenteuer. Werde mich mal in die anderen Geschichten von Dir hinein vertiefen. Super geschrieben.

LG Frank

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Danke dir Frank für`s lesen und für den netten Kommentar.Kommen noch ein paar Folgen von der Tour...war nicht so weltbewegend aber spannend und schön...würde ich immer wieder machen. freue mich wenn du auch andere Kurzgeschichten von mir lesen würdest...werde deine nach und nach lesen...habe viel nachzuholen...liebe Grüße...Rüdiger


Klaus van de zoon (kwittlichgmx.net) 07.07.2010

Wenn man auf ein Ziel zugeht, ist es äußerst wichtig, auf den Weg zu achten. Denn der Weg lehrt uns am besten, ans Ziel zu gelangen, und er bereichert uns, während wir ihn zurücklegen.
- Paulo Coelho, Auf dem Jakobsweg

glg<de Klaus

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Super Spruch von Paulo Coelho...danke dafür und für dein lesen und kommentieren.,.herzliche Grüße...Rüdiger


heideli (heideli-mgmx.de) 07.07.2010

Wolf, ich könnte quäken.
Tu ich auch. Ein bisschen. Dich zu lesen ist wie eine Offenbarung! Anders kann ich es nicht sagen! Wunder wunderschön!
Rudevicus, das ist für ein Buch! Ich meine es ernst!
Es fällt mir etwas auf, was mich aber komischerweise garnicht stört: Du wechselst hin und wieder mittendrin vom Singular in den Plural. (Also von der Gegenwart in die Vergangenheitsform) Aber das ist alles unwichtig, weil es so schön und ausdrucksvoll geschrieben ist, dass ich es locker übersehen kann. Es stört mich nicht. Aber ich möchte, dass du es weißt. Das war in den anderen Folgen auch manchmal so)
Dein Absinken in die KZs als Vergleich zu Deinem monentanen Hunger und Durst ist auch eine starke Leistung.
Dann diese Szene in der oder Mit der Bank! Genau DA kamen mir am Ende die Tränen, wie ich schon schrieb. Du hast das so herzlich und dankbar in Worte gefasst, Mensch Wolf, es war wirklich schön, Dich gelesen zu haben.
Wär ich nicht sooo begeistert, würde ich nicht so viel schreiben, ist Dir doch klar. ich bin einfach hin und weg!
Und grüß Deine Wölfin von mir. Sie ist eine ganz große sache!
Liebe dankesgrüße für so viel Schönheit, die Du in die Sprache gebracht hast!
Und um die kleinen Flüchtigkeitsfehler... na wer schaut schon da noch nach! Völlig egal!Wenns überarbeitet wird, wird das auch verschwinden!
Heide

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Liebe Heideli...ich danke dir herzlich...ich merke es garnicht im Eifer des Gefechtes wenn ich von Singular in Plural verfalle...bin halt kein Profi. Hatte Teil eins mit dem falschen Titel gekrönt...habe es jetzt aber abgebessert. Verbessern...ach Heide...ist mir momentan zu viel Arbeit...liest nach Tagen so wie so keiner mehr...kennst du doch.Jedenfalls sind deine Kommentare so schön...du gibst mir Mut...weiter zu schreiben...herzliche Grüße...Rüdiger


Heidemarie Rottermanner (rottermanneraon.at) 07.07.2010

sehr, sehr spannend lieber Rüdiger....

liebe Grüße
Heidemarie

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Danke dir liebe Heidemarie...herzliche Grüße....Rüdiger


Theumaner (walteruwehotmail.com) 07.07.2010

Lieber Rüdiger, ein Dank an dich für diese schöne, spannende und kurzweilige Geschichte. Freue mich schon auf Morgen.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Schön das es dir gefällt Uwe...sind noch ein paar Kapitel.Danlke für dein lesen und herzliche Grüße...Rüdiger


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 07.07.2010

Lieber Rüdiger!
Deine Ankündigung: "Bin mal eine Zeit weg", habe ich mir ganz anders vorgestellt.
Bin erstaunt und begeistert zugleich, was du dir da vornahmest.
Das wäre ja einem Abenteuer-Roman gleichzusetzen.
Du bist ja ein mutiger Mensch und langweilig sind deine Berichte keinesfalls, da sie nun mal Realität sind.
Ich habe ein Buch gelesen von einem befreundeten Reporter über "mexikanische Impressionen".
Das war auch äußerst interessant geschildert.
Ich würde dir empfehlen über deine Erlebnisse ein Buch zu schreiben.
Es würde sicher viele Menschen begeistern. (Zum Beispiel Paulo Coelho)

Deine bisherigen KGs gern gelesen sagen dir mit herzlichen Grüßen

Horst + Ilse

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Liebe Ilse und Horst...danke für den schönen Kommentar...habe mich sehr gefreut. Es gibt schon so viele Bücher über den Pilgerweg nacg Santiago de Campostela...weiß nicht ob so was noch ankommt. Mein Plan und Erstreben ist alles in meinen Memoiren zu schreiben und irgendwann als Buch zu veröffentlichen...aber im Eigendruck...bin schon feste dabei...habe schon mehere hundert Seiten.Vielen Dank noch ,mal...herzliche Grüße...Rüdiger


Goldfeder (chris-tine-doehringchris-tine-doehring.de) 07.07.2010

Zum Glück ist bald "Morgen", damit ich weiter lesen kann...Klasse wieder, Rüdiger! Gespannte Grüße von Chris:-))

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.07.2010)

Danke liebe Chris...bis morgen.Herzliche Grüße und einen wunderschönen Abend...Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).