Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Die Harfe“ von Frank Guelden


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinderträume“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,
eine zauberhafte Geschichte, die unter die Haut geht, sehr tiefsinnig, ich bin beeindruckt.
Ob Klein oder Groß man muß sich seine Träume suchen und darin einen Moment verweilen, nur so kann man leben...
Noch liebe Weihnachtsgrüße und ein gesundes neues Jahr 2011, Karin Lissi

Frank Guelden (21.02.2011):
Liebe Karin Lissi, um die Weihnachtszeit hat mir mein PC einiges an Problemen "beschert". - Deshalb ist mir wohl Dein lieber Kommentar untergegangen. - Entschuldige bitte! - Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, herzlichst Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

weisst Du was? Ich konnte mich unheimlich gut in diesen kleinen Bub hinein versetzen...Auch wir "großen" brauchen unsere Träume. Egal ob mit Harfenmusikbegleitung oder ohne. Ich träume mich meist oben ins Universum hinein. Weil ich es mit all seinen Bewohnern unheimlich mag. La Luna mich immer wieder magisch anzieht...Dort bin ich frei von allem und kann mich treiben lassen...
Wunderschön Deine Geschichte.
Noch einmal von mir Besinnlich liebe Herzensgrüße in deinen 1 Advent von mir, Gabi

Frank Guelden (28.11.2010):
Liebe Gabi, der kleine Junge bin ich selbst gewesen, und ich erinnere mich noch genau an dieses Spiel. Wenn ich das Ohr an das Holz gepresst habe, konnte ich das Vibrieren spüren; und dann bin ich auf Phantasiereisen gegangen... Liebe Grüße an Dich und vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren! Frank

Bild vom Kommentator
Deine Geschichte hat mir sehr gefallen. Habe mich in den kleinen Jungen hinein versetzen können, so bildlich ist Deine Geschichte. Ganz lieben Dank dafür. LG Karin

Frank Guelden (24.10.2010):
Liebe Karin, ganz herzlichen Dank für diesen freundlichen Kommentar! Liebe Grüße Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank
Es gibt wohl nichts schöneres als strahlend reine Kinderaugen...
Ihr Sein ist so unerfälscht, so unsagbar filigran...
Und es sollte ein Vorbild sein, woran Kinder noch glauben können...
Könnte Ich habe Deine WOrte sehe, sehr gerne gelesen
Liebste Grüße DIr
Mel

Frank Guelden (21.10.2010):
Liebe Melanie, so strahlend waren meine Kinderaugen damals nicht... Ich habe mit der "Harfe" Trost gesucht, den andere mir nicht geben konnten... herzlichst Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

Eine besinnliche Geschichte, die ich gern gelesen habe.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

Frank Guelden (14.10.2010):
Lieber Karl-Heinz, das Kind in uns ist wichtig, und hilft oft auch in der "Erwachsenenwelt" - Dir muß ich das nicht erklären... Schön, daß Du da bist! Ganz herzliche Grüße an Dich von Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,
eine zarte, anrührende Geschichte.Wie gut, wenn sich das Kind in die Traumwelt retten kann, um seine kleine Seele zu schützen!
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

Frank Guelden (14.10.2010):
Liebe Ingrid, zum Glück sind Kinder oft sehr erfindungsreich, wenn es darum geht sich zu schützen oder zu trösten... - Sehr schöne Zeilen von Dir! - Danke! Ganz liebe Grüße Frank

Bild vom Kommentator
Wunderschön in Worte gefasste "Träume" eines einsamen Kindes. Danke für den Hinweis! Oft täte es gut, Träume verwirklichen zu können...das wünscht christa - nur das Erwachen wird umso schwerer...

Frank Guelden (13.10.2010):
Liebe Christa, manches prägt schon recht früh: doch wenig ist in Stein gemeißelt. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße von Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,
eine unheimlich schöne "Geschichte"!
Sie hat etwas von einem Märchen...,klingt aber irgendwie realistisch....., so hatte ich das dringende Bedürfnis, sie lieber hören zu können, als sie allein zu lesen. Die Geschichte klingt für mich nicht nach einem "Kindertraum", sondern eher nach Erlebten, auch wenn das Kind in deiner Geschichte immer allein war mit seinen Träumen....., glaube ich das Träume mitunter, auf jedem Fall aber in deinem geschilderten kleinen Jungen, sehr real sein können.
Somit ist es eine nachdenkliche Geschichte, die ein bisschen traurig macht, aber wiederum zufrieden......., weil momentan "hier" Träume nicht mehr allein stehen. Der Leser darf mitgehen und ich tat es sehr gerne.
Dir einen lieben Gruß in deinen Abend nach Britz*Silvia

Frank Guelden (13.10.2010):
Liebe Silvia, Märchen sind manchmal auch realistisch. - Die Geschichte ist übrigens biografisch. Herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Liebe Grüße an Dich von Frank

Bild vom Kommentator
Herrliche story, Frank!

Frank Guelden (13.10.2010):
Danke, lieber Paul! Herzlichst Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).