Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Tod eines Lehrers“ von Rainer Tiemann


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Schule“ lesen

claudia savelsberg

07.11.2019
Bild vom Kommentator
Auch diese Geschichte, lieber Rainer, habe ich sehr gerne gelesen. Mit einem Schmunzeln; denn ich stand mit Mathe auch immer auf Kriegsfuß ... Dafür erinnere ich auch heute noch sehr gerne an meine Deutschlehrerin (Gymnasium) und meinen Germanistik-Professor. Diese Menschen waren wirkliche Mentoren. Du hast Otto P. ein schönes literarisches Denkmal gesetzt. Herzlich grüßt Claudia

Rainer Tiemann (07.11.2019):
In der Tat, liebe Claudia, sind es solche Menschen, die vermutlich heute als Vorbilder fehlen, in einer Zeit, wo fast jede(r) Schüler(in) das Abi mit der Gesamtnote "sehr gut" oder "gut" abschließt. Ich hätte davon nur geträumt ... Ein herzliches Dankeschön fürs Lesen und den netten Kommentar. RT

Bild vom Kommentator
Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie wichtig ein engagierter, verständnisvoller Lehrer ist.

Liebe Grüße Florence

Rainer Tiemann (06.02.2014):
Liebe Florence, das sind Erkenntnisse, die bei fast allen immer später kommen. Freue mich, dass du ihn auf diese Weise kennenlerntest. Danke mit freundlichem Gruß. RT

Bild vom Kommentator
Musste ich mir einfach lesen, lieber Rainer, nachdem ich selber kürzlich eine nicht unähnliche Geschichte verfasst hatte...
Gefällt mir gut. Aber solche Lehrer gibt es wohl heute nicht mehr...

Liebe Grüße
Silvia

Rainer Tiemann (20.07.2013):
Liebe Silvia, ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Nun - unsere Lehrer waren hart, doch meistens gerecht. Und von den starken Persönlichkeiten spricht man daher noch heute gern. Sei herzlich gegrüßt von RT.

blauefrau

07.03.2013
Bild vom Kommentator
Tja, was soll ich dazu sagen? Ich unterrichte auch Mathematik...
Grüße ins Blaue
blauefrau

Rainer Tiemann (07.03.2013):
Liebe Gabriele, auch das noch, denke ich gerade mit breitem Schmunzeln. Die Arbeit von Lehrern wird m.E. viel zu wenig gewürdigt. Also war es mir hier den Versuch wert. Schau auch mal in mein Gedicht "Qualvolle Mathestunden", das ich für meine Tochter nach dem Abi schrieb. Freundlich grüßt dich RT, der in der Tat Köln mag. Das kannst du einigen Gedichten entnehmen.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer, ich finde es toll das Du die Geschicht aufgeschrieben hast. Hätte auch gerne so einen Lehrer gehabt. Mußte alles mühsam lernen. Kann mich noch an eine Lehrerin erinnern die den Spitznamen "Tuschkasten" hatte, weil sie sich so stark geschminkt hatte. Auch an eine Lehrerin "Zeitz"die sehr streng war, wer nicht im Unterricht aufpasste bekam was mit dem Lineal übergezogen. Sie hat uns mal eine Aufgabe gestellt mit plus, minus, mal und so weiter. Ich weiß noch heute die Lösung "965" hab mich aber nicht getraut mich zu melden, weil ich Angst vor ihr hatte, so bekam die ganze Klasse eine "6".Wir hatten zwei Jungen in der Klasse die öfters Blödsinn machten - Ulli und Pit - sie bekamen öfters das Lineal zu spüren. An diese Lehrerin erinnere ich mich nur mit Schrecken. In der nächsten Klasse hatte ich sie Gott sei Dank nicht mehr.

Rainer Tiemann (17.11.2010):
All das, liebe Karin, erkennt man in seiner ganzen Dimension erst, wenn man älter ist. Danke und liebe Grüße. RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer, solche Lehrer sind wirklich selten früher wie auch heute. Diesen guten Lehrern kann man nicht genug Dank sagen. Der Abschied stimmt dann sehr traurig. Liebe Grüße Norbert

Rainer Tiemann (09.11.2010):
Er hat viele von uns im Positiven mitgeprägt, Norbert. So etwas gibt´s wohl nicht mehr, denke ich. RT dankt fürs Lesen und schickt einen lieben Gruß.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
mir hat die Geschichte gut gefallen. Es gibt auch heute noch solche Lehrer, doch die eigenen schlechten Erfahrungen der Schüler, die bestimmt durch eigenes Verhalten hervor gerufen wurden, lassen eine positive Bewertung gar nicht erst zu und die sind in der Mehrzahl.
Liebe Grüße von Margit

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Liebe Margit, freue mich sehr über deine lieben Zeilen. Recht hast du! Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,

das ist eine wirklich schöne Geschichte, die einfach in Erinnerung bleiben muss, war sie doch prägend. Es geht ja nicht nur um das leidliche Fach Mathematik, welches auch nicht meine Stärke war, sondern er hat euch gelehrt, dass es sich lohnt für Etwas zu kämpfen und das alles möglich und erreichbar sein kann, wenn nur genügend Wille und Fleiß vorhanden ist.

Ich habe nur schöne Erinnerungen an meine Schulzeit. Vielleicht auch, weil ich durch meine ganzen sportlichen und anderweitigen Aktivitäten, so einige Mathestunden verpassen durfte, natürlich zum Leidwesen meiner Mitschüler. ;)

Ganz liebe Grüße an dich von Ramona

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Auch ich, liebe Ramona, denke eigentlich gern an die Schulzeit zurück. Und zwei alte Schulfreunde sind mir zumindest noch geblieben. Danke und liebe Grüße von RT.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
danke für den Hinweis.Das ist eine schöne Würdigung für einen ungewöhnlichen Lehrer.
Ich habe auch einem Mathematiklehrer, einem Dozenten an der Ingenieurschule in Roßweinwein in einer KG ein Denkmal gesetzt,die ich dir sehr empfehle:
"Die indische Prinzessin und der Freier aus Sachsen"
Dank für deinen Kom
und herzl.Grüße von Heinz


Rainer Tiemann (05.11.2010):
Lieber Heinz, danke fürs Lesen. Deine Geschichte ist lesenswert, und sie hat auch mit Mathe zu tun. So klein ist die Welt! Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer, diese Art der Nachhilfe war eine großartige Idee dieses Lehrers, die er für euch verständlich umsetzte, um auch den Lehrstoff transparenter zu machen. Solche Menschen schätze ich sehr hoch, es war gut, dass du durch deine lebensechte Kurzgeschichte sein Andenken gewürdigt hast. Herzlichst, Inge

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Liebe Inge, danke fürs Lesen. Die KG war mir ein echtes Bedürfnis für einen Mann, den wir später verehrten! Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
eine sehr nette Geschichte aus Deiner Schulzeit. Solche Lehrer gibt es nur wenige an der Zahl, ich durfte den einen oder anderen auch erfahren und erinnere mich immer wieder sehr gerne daran. Mein Mathelehrer, ein Österreicher, ging bei der Mathearbeit stets durch die Bänke und wenn er ins Arbeitsheft schaute und ihm ein Fehler auffiel, deutete er stets mit dem Finger auf diese Stelle und gab seinen Kommentar dazu ab, der uns auf den Fehler brachte. Er war einfach klasse!!!! Herzlichst in einen schönen Tag, Christina

Rainer Tiemann (03.11.2010):
Danke fürs Lesen, liebe Christina. Unser Otto war auf "seine" Schüler immer ganz besonders stolz. Einer von uns wurde Ministerpräsident, einer gar Verkehrsminister. Und mir hatte er prophezeit, dass ich bestimmt in der Kommunikationsbrache ein Star werden würde. Vieles ist so gekommen. Nur auf den Star warte ich noch immer. Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
ist das eine herrliche Geschichte. Was für ein wunderbarer Mensch Dein Lehrer doch war.
Ich war immer eine Niete in Mathe, habe Fünfen sowie auch Sechsen geschrieben, aber bin zum Glück nie sitzengeblieben. Im Unterricht ging es einigermaßen, aber wehe die Mathearbeit wurde geschrieben, ich hatte Tage vorher schon Bauchschmerzen und mir war so übel. Als die vor mir lag, wusste ich nichts, habe nur gezittert.
Ich habe dieses Fach so gehasst.
Es liegt wirklich viel an den Lehrern.
Ich bin mal ein Jahr freiwillig in ein Intzernat gegangen zu Ordenschwestern. So liebe Schwestern wie da, habe ich noch nie in meinem Leben kennengelernt.
Die jüngste Schwester war Schwester Regine Wertz.
Ich hatte sie in Mathe und sie hat mich auf eine 3 gebracht. Unglaublich aber wahr, denn ich schien wirklich ein hoffnungsloser Fall zu sein.
Leider hatte ich nie jemanden, der mit mir geübt hat, denn ich war fast immer allein. Meine Freundinnen hatten von Mathe auch keine Ahnung.
Ich danke Dir für diese schöne Geschichte, einfach wunderbar. Er ist aber doch sehr alt geworden und das ist doch schön, wirklich ein stolzes hohes Alter, welches nicht jedem vergönnt ist.
Wir hatten mal in Bio einen fiesen Lehrer. Der schmiss mit seinem Schlüsselbund nach uns, wenn wir nicht gehorchten.
Ganz liebe Grüße sendet Dir Simone


Rainer Tiemann (03.11.2010):
Ich weiß nicht, ob du mal mein Gedicht "Qualvolle Mathestunden" gelesen hast. Schau mal rein. Danke dir sehr fürs Lesen. Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer, dass eine Fünf auf die Art und Weise wie sie Euer Lehrer versüßt hat, positive Veränderungen bewirken kann, ist aus Deiner schön geschilderten Kurzgeschichte ersichtlich.
Ich bin sicher, Dein Freund hat sich in seinem Lehrerberuf nicht nur einmal an diese joviale Haltung des Verstorbenen
erinnert! Dürfte auch seinen Schülern zu Gute gekommen sein.
Ich grüße Dich herzlich!
Gerhild


Rainer Tiemann (04.11.2010):
Liebe Gerhild, danke fürs Lesen, danke für den Kommentar. Ich habe den Uli angerufen. Seine Berufsentscheidung trug durch dieses Ereignis dazu bei. Herzlich seid (inkl. Mann) gegrüßt von RT (und Frau).

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
eine schöne Geschichte, da kommen auch bei mir gerade die Erinnerungen an meinem Mathematiklehrer hoch. Ein Mensch, sehr angagiert, der alles mit ein wenig Humor nahm, auch den Unterricht.

Sehr gern gelesen,
mit lieben Grüßen
Britta

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Danke, liebe Britta. Aber auch vorbildliche Lehrer sterben nun einmal. Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Wer lieber Rainer vermag dies zu sagen, Vorbilder sind doch immer so sage ich, herzlichst gerne gesehen!!! Ich erinnere mich auch gerne an so manchen Pauker! Grüße Dir
Franz


Rainer Tiemann (04.11.2010):
Freue mich sehr, dass du das nachvollziehen kannst, lieber Franz. Danke auch für ein tolles Video. RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer, sehr gern habe ich diese Geschichte gelesen, weil sie zeigt, man kann auch herzlich - menschlich miteinander umgehen.

Herzlichst Uwe
PS: Bayer kann es doch :-))

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Das, lieber Uwe, ist meine Lebensmaxime. Warten wir ab, was der BVB und Bayer 04 heute machen! Alles Gute wünscht RT.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer!

Solche Lehrer mit Herz findet man heute
nur noch selten.
Das macht sich auch dementsprechend
bemerkbar.
Sehr gern deine KG gelesen und wir grüßen
dich herzlichst

Horst + Ilse

Rainer Tiemann (04.11.2010):
... weil auch die Jugend heute problematischer ist, liebe Harzer Freunde. RT grüßt und dankt euch fürs Lesen!

Bild vom Kommentator
Rainer, das gibt es, mir ging es ähnlich in Latein, nur dass der Professor noch lebt;-) gern gelesen, lG Adalbert.

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Und trotzdem ist´s nicht selbstverständlich, lieber Bertl. Danke und freundliche Grüße von RT.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
schön wenn man sich nach so vielen Jahren, so nett an einen "lieben Menschen" erinnert. Ein vorbildlicher Lehrer. Gruß Monika

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Liebe Monika, mir war einfach danach. Freue mich über dein Lesen und sage dir Dankeschön. Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
So eine nette Geste, vergisst man nie. Sie hat sich tief in das jugendliche Herz eingegraben und lebt durch dein Erzählen weiter.
Gern gelesen von Chris

Rainer Tiemann (04.11.2010):
So ist es, Chris. Danke dir sehr fürs Lesen! Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Hallo Reiner,

eine sehr schöne Erinnerung an einen netten, besonders einfühlsamen Lehrer.

LG. Michael

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Lieber Michael, danke vielmals fürs Lesen. Ja, der Mann war ein Vorbild! Herzlich sei gegrüßt von RT.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,

Eine erbauliche Geschichte, in der zum Ausdruck kommt, dass beständiger Wille
zum Ziel führen kann, obwohl das Wort
ausreichend hart an der Grenze des Versagens liegt.

Herzlich grüßt dich
Karl-Heinz

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Als zu unserer Zeit das Abi gemacht wurde, gab es an den Unis keinen numerus clausus. Eine 4 in Mathe war für uns Mathe-Strategen wie für andere eine 2. Danke, lieber Karl-Heinz, und liebe grüße von RT.

Bild vom Kommentator
So einen Lehrer zu haben ist ein Glück!
Gerne gelesen
der Paul,
der zu seinem *Billigflug* gerne mehr von Dir gehört hätte... (;-))

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Und der Witz: Die besten Karrieren machten die, die in Mathe Wackelkandidaten waren! Danke, Paul, und liebe Grüße. RT

Bild vom Kommentator
Ich hatte so eine Deutsch-Professorin, die vor der mündlichen "Matura" alle die, welche die schriftliche Arbeit "verpatzt" hatten und Dautsch als mündl. Zusatzfach bekamen, zu sich nach Hause holte. Da ich Deutsch als Freifach selbst gewählt hatte, durfte ich auch dabeisein. Lehrer/in und Mensch! LG christa

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Bin stolz, solch einen Lehrer als Vorbild gehabt zu haben! Danke, liebe Christa. Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
gut Deine KG beschrieben, da kommen Erinnerungen, ebenfalls bei einer Matheprüfung hoch!! Dein Lehrer war echt nett und hatte Euch Nachhilfeunterricht erteilt, wie schön!!
Gern von mir gelesen.
Liebe Grüße schickt Dir Gundel

Rainer Tiemann (04.11.2010):
Liebe Gundel, mir war danach ihm ein "Denkmal" zu setzen! Herzlichst RT

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).