Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...Teil.3.“ von Rüdiger Nazar

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

maza (MarijaGeisslert-online.de) 17.04.2011

Lieber Rüdiger,
ja man sollte niemand trauen,schade noch wenns die eigene Verwandschaft ist,das muß ja bitter gewesen sein,für den Magen war das natürlich nicht gut.
Liebe Grüße dir.maria

 

Antwort von Rüdiger Nazar (17.04.2011)

Habe seit dem auch keinen Kontakt mehr zu Familie in Frankreich...eigentlich schade. Aber ich liebe Frankreich sehr und seine Bevölkerung...es ist ein wunderschönes Land...und die Menschen sind sehr nett...wenn man sie erst mal kennengelernt hat. Danke für`s lesen...lieben Gruß an Dich...Rüdiger


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 15.04.2011

Lieber Rüdiger,

Familie kann manchmal mieser sein, wie Fremde. Das habe ich auch schon oft sehen müssen. Dein französisches Abenteuer ist wirklich aufreibend, für dich die Hölle, voller Ekelhaftigkeiten und Enttäuschungen. Ich weiß schon, man lernt daraus. Aber es war eine hässliche Schule des Lebens. Bis auf die Landschaft, die Du so toll beschreibst.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Rüdiger Nazar (16.04.2011)

Ob du es glaubst oder nicht liebe Heidi...ich möchte diese Zeit nicht missen wollen...obwohl sie eigentlich mehr als besch.....war. Danke für dein lesen...mit lieben Gruß und ein wunderschönes Wochenende für dich...Rüdiger


hansemann (wendelkenonline.de) 15.04.2011

Lieber Rüdiger.

Auf Familie war schon immer verlass.
Von denen bekommt man immer einen Tritt in den Ars..... Aber man fällt immer wieder drauf rein. Dein dritter Teil, hätte ruhig noch länger sein können. Er war wieder sehr gut zu lesen, und ich Freue mich schon auf die Fortsetzung.

Ganz liebe Grüße an dich, Helmut

 

Antwort von Rüdiger Nazar (16.04.2011)

Danke dir lieber Helmut. Das war für mich nicht das erste mal...das auf Familie kein Verlaß war...aber so ist das eben...alles Erfahrungswerte. Heute lache ich darüber...damals war es Knochenhart...lieben Gruß an dich und ein schönes Wochenende...Rüdiger


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 14.04.2011

Lieber Rüdiger, die Zeit dort war für dich mehr als strapaziös. Wenn man nicht vorher alles bedenkt, wird man immer wieder angeschmiert und ist der Dumme. Daraus lernt man zwar, aber man ist von den Menschen enttäuscht. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Das kannst du wohl sagen...aber ich hatte Hoffnung auf einen neuen Anfang...der dann fürchterlich schwimmen ging...Danke für`s lesen...lieben Gruß an Dich...Rüdiger


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 14.04.2011

Lieber Rüdiger,
ich weiß nicht, wie Du das ausgehalten hast und nicht sofort nach Deutschland gegangen bist. Nur Ausbeutung und Abzocke und dann die Sprache nicht verstehen. Bin gespannt wie es weiter geht...
Sei lieb gegrüßt in den Abend von Margit

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Danlke lieb Margit für`s lesen...es war eine verdammt harte Zeit...aber im Endefekt...heute denke ich...ich möchte sie nicht missen...es war eine Erfahrung wert...Lieben Gruß an dich....Rüdiger


nanita (c.a.mielckt-online.de) 14.04.2011

Lieber Rüdiger,
nun hatte ich endlich die Zeit alle drei Teile deiner Geschichte zu lesen. Sie ist sehr gut und spannend geschrieben. Doch wie kann man sich mit einem Magengeschwür auf so ein Abenteuer einlassen? Und den Mut deiner jungen Freundin bewundere ich auch. Jille wiederum verdient eine Abreibung, die er nicht vergißt. Arschl... Entschuldige bitte.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.
Liebe Grüße sendet
Christiane

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Es war hart und unbeschreiblich schwer liebe Christiane...meine Freundin damals wußte das...Danke für`s lesen...lieben Gruß..Rüdiger


cwoln (chr-wot-online.de) 14.04.2011

Lieber Rüdiger,

viel Stolpersteine, und die riesengroß, sind dir in den Weg gelegt worden. Und so wird es weiter gehen.....
Über kleine hüpfst du hinweg.
Grüße von Chris

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Es gab keine kleine liebe Chris...an denen ich vorbei Hüpsen konnte...leider...alles war irgendwie Scheiße...lieben Gruß an dich...Rüdiger


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 14.04.2011

Lieber Rüdiger,
wieder spannend beschrieben und ich glaub das gibt ein böses Erwachen nach all diesen Vorfällen, dazu Deine Krankheit mit der schweren Arbeit, was muss ein Mensch noch ertragen?
Liebe Grüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Es war schwer und unmenschlich liebe Gundel...weiß heute selber nicht mehr wie ich das geschafft habe.....danke für`s lesen...lieben Gruß an Dich....Rüdiger


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.04.2011

Harte Zeiten haben sich da aufgetan, Rüdiger, sehr gut hast du über die Neider geschrieben. Man sieht, wenn man zu gut ist, das lohnt sich nicht.
LG von Adalbert.

 

Antwort von Rüdiger Nazar (14.04.2011)

Es war Familie lieber Adalbert...und ich habe darauf vertraut...das war ein Fehler...lieben Gruß und danke für`s lesen...Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).