Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Osterspaziergang“ von Christiane Mielck-Retzdorff

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christiane Mielck-Retzdorff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebesgeschichten“ lesen

lmayd (Louisiann1516aol.com) 28.04.2011

Liebe Christiane,
diese Geschichte habe ich gerne gelesen.
Ja es gibt sie wirklich diese Xanthippen, da kann der Mann machen was er will nichts ist gut genug, und das sage ich als Frau.Glücklich der Mann ,der sich aus deren Fängen lösen kann.Gratulier dir zu dieser Geschichte ,als Azubi :-D bin ich noch nicht soweit .
Es sendet dir einen herzlichen Gruß dat Luzy

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.04.2011)

Es freut mich, liebe Luzy, dass Dir meine Geschichte gefallen hat. Der Krieger im Manne liebt wohl den ständigen Kampf, aber irgendwann erkennt er auch die Sinnlosigkeit darin. Oder auch nicht ;)) Doch scheinbar ist es der zänkischen Frau auch gelungen, bei einigen Lesern mehr Aufmerksamkeit zu wecken als die liebe Emma. Was sagt uns das?! Danke und herzliche Grüße von Christiane


Konrad Folkmann (konrad.folkmannweb.de) 26.04.2011

Liebe Christiane,
eine wunderschöne Liebesgeschichte und so schön geschrieben. Da wurde das Ei von einer Frau gefunden, die es verdient hat, und nicht von der ewig nörgelnden Frau, für die es bestimmt war. Gern gelesen.
Herzliche Grüße, Konrad.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (26.04.2011)

Lieber Konrad, ich freue mich besonders, wenn auch Männer solche Geschichten lesen und sie ihnen gefallen. Die Romantik war ja früher eine Hochburg der Männer. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Christiane


Frank Gülden (eMail senden) 25.04.2011

Liebe Christiane,
es gibt sie wirklich, diese Spezies Frau, die Du beschreibst. - Seltsam, wie ein Mann sich von den äußeren Reizen eines solchen Vamps so lange gefangennehmen lassen kann, ohne, daß der Lack abblättert. - Auch da ist die Natur grausam,lach!
Herzliche Ostergrüße sendet Dir Frank

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (26.04.2011)

Lieber Frank, warum Männlein wie Weiblein manchmal auf höchst anstrengende Partner abfahren, wissen wohl eher die Psychologen. In meiner Geschichte kriegt der gute Lars ja zum Glück noch die Kurve. Ostern ist eben die Zeit des Neubeginns ;)) Danke und liebe Grüße von Christiane


Ruena (melvin6gmx.de) 24.04.2011

Liebe Christiane...eine wunderschöne Geschichte und toll von Dir erzählt. Zwei grundverschiedene Frauen...eine erinnert mich an Renate...und gut...ja absolut gut das er Iris hat laufen lassen. Deine Erzählung ist spannend...noch durchsetzt von Fauna und Flora...welche die Geschichte noch romantischer machen. Ich habe alles bildhaft vor mir gesehen...die blöde Iris...und die verwundert knieende Emma.Eine neue liebe erblüht...und ich wünsche Lars alles Glück der Erde. Liebe Grüße...Rüdiger

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (25.04.2011)

Das hast Du wunderschön geschrieben, lieber Rüdiger, und dafür danke ich Dir von Herzen. Alles Liebe zum letzten Ostertag wünscht Dir Christiane


cwoln (chr-wot-online.de) 23.04.2011

Liebe Christiane,
da bin ich aber froh, dass Emma das kostbare Ei, aber noch wichtiger, den lieben Lars gefunden hat.
Eine schöne Ostergeschichte.
Herzlichen Ostergruß v Chris

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (24.04.2011)

Liebe Chris, wie schön dass Du meine Geschichte gelesen und Du dich erfreut hast. So soll es ja auch sein zu Ostern. Fröhliche und entspannte Ostertage wünscht Dir von Herzen Christiane


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 23.04.2011

Bisschen Lang, als Kurzgeschichte.
Gut geschriebenb! Zum Inhalt: ZICKENALARM!
Frohes Fest
der Paul

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (24.04.2011)

Das ist zwar verständlich, lieber Paul, aber sehr traurig, dass Dir die Geschichte lang erscheint. In Buchseiten würde sie nicht einmal 5 Seiten umfassen und das trotz der vielen Absätze, die das Lesen im Internet leichter machen sollen. Damit ist sie für eine echte Kurzgeschichte beinahe zu kurz. Doch das Internet ist ja eher auf den schnellen Konsum ausgelegt. Aber ich orientiere mich an den schriftstellerischen Ansprüchen für ein Buch. Es gibt jetzt auch schon Foren, die nehmen nur Kurzgeschichten ab 1000 Zeichen an. Das finde ich nun auch wieder zu eng gefaßt. Kunst sollte frei bleiben. Der Zickenalarm steht als Gegensatz zu der sonstigen Romantik und ist keinesfalls der Schwerpunkt. Oder hast Du die Geschichte gar nicht zuende gelesen :)) Fröhliche Ostertage wünscht Dir Christiane


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).