Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Kein Unrechtsempfinden...“ von Rüdiger Nazar

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einfach so zum Lesen und Nachdenken“ lesen

Theumaner (walteruwehotmail.com)

29.09.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Rüdiger, eine Geschichte die betroffen macht. Sehr gut geschrieben und von dir überzeugend rübergebracht!

Herzlich grüßt dich Uwe

Paule (paul-uhlweb.de)

29.09.2011
Bild vom Kommentator
Schreckliche Wahrheit deutlich formuliert, Rüdiger...
Im Islam würde er gesteinigt.

freude (bertlnagelegmail.com)

24.09.2011
Bild vom Kommentator
Rüdiger, so ist leider oft genug unser Rechtssystem und wahrscheinlich gibt es zu viele, solche Gewaltverbrecher. Sehr gute, mahnende Worte, die etwas bewegen müssten in weiteren Fällen.
LG von Adalbert.
Bild vom Kommentator
Lieber Rüdiger,
Recht haben heißt noch lange nicht, Recht bekommen. Justizia ist da oft blind. Ich bin da ganz deiner Meinung, im Allgemeinen fallen die Strafen viel zu gering aus, besonders wenn es um Kinder und Missbrauch geht...
Herzliche Grüße
Gabriele

Rüdiger Nazar (22.09.2011):
Recht kann man biegen wie eine Lakritzstange. Danke und lieben Gruß an Dich...Rüdiger

Norika (NoraMarquardtgmx.net)

22.09.2011
Bild vom Kommentator
Hallo Rüdiger... viele Urteile fallen einfach viel zu milde. (super geschrieben)

Rüdiger Nazar (22.09.2011):
Oh ja...das stimmt...und für Bagatellen manchmal zu hart. Lieben Gruß an Dich...Rüdiger

nanita (c.a.mielckt-online.de)

20.09.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Rüdiger,
und obwohl Du anschließend die Meinung vertrittst, dass die deutsche Rechtsprechung zu zaghaft mit diesen Verbrechern umgehen, weckst Du doch Verständnis für den Mörder in deiner Geschichte. Das verurteile ich nicht, denn nur ein Schriftsteller, der sich in die Gedankenwelt seiner Darsteller, also auch eines Mörders, hineinversetzen kann, ist glaubhaft. Aber ich finde es dramatisch, dass unsere Gesellschaft und unsere Justiz Verständnis und Entschuldigungen für alles und jeden hat.
Eine gute Geschichte und ein wichtiger Beitrag.
Liebe Grüße von
Christiane

Rüdiger Nazar (20.09.2011):
Liebe Christiane...oh Gott nein...ich habe überhaupt kein Verständnis für solche Täter...habe vielmehr nur versucht ein Tatmotiv zu erkennen...warum solche Menschen vielleicht so handeln. Die Gründe können mannigfaltig sein. Manchmal wundert man sich wirklich über das Urteilsvermögen von der Juztiz...zu vieles wird einfach als..."er oder sie hatte eine schlechte Jugend " abgetan. Danke für dein lesen und den Kommentar...lieben Gruß an Dich....Rüdiger

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de)

20.09.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Rüdiger,

Gewalttäte sind meistens auch Opfer, was aber nicht hindert sie als Mörder zu verurteilen. Es gibt ja auch eine Krankheit, die verhindert, dass Menschen irgendwie emotional zu fühlen. Das wird die Rechtssprechung auch nicht verhindern. Dass aber die Richter oft so denken, wie Du das erzählt hast, ist wirklich auch abnorm. Wenn sie nur auf die Uhr schauen, weil schon der Kaffee wartet und deshalb der Richterspruch für ein paar gestohlenen Handschuhe mit einem halben Jahr Gefängnis endet (ist wahr), dann müsste man diese Richter selbst verurteilen. Es ist schrecklich, was man allem ausgeliefert ist. Wunderbar wieder geschrieben und hineinversetzt.

liebe Grüße,

Heidi

Rüdiger Nazar (20.09.2011):
Ja es ist wirklich so liebe Heidi. Bagatelldelikte werden manchmal härter bestraft...weil sie schneller vom Tisch sind. Täter sind meistens auch Opfer...herrührend aus negativen Erfahrungen der Jgend...das stimmt...aber trotzdem nicht zu entschguldigen. Danke für deinen Kommentar. Lieben Gruß an Dich...Rüdiger

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com)

20.09.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Rüdiger, leider schwindet das Vertrauen zu unserer Justiz immer mehr. Viele Urteile fallen zu milde aus. Bei Bagatellsachen schlägt man dann voll zu. Liebe Grüße Norbert

Rüdiger Nazar (20.09.2011):
Ich war so oft bei öfentlichen Verhandlungen lieber Norbert...und so manchesmal konnte ich mir die Haare raufen...wenn ich Fehlurteile vernommen hatte. Lieben Gruß an Dich....Rüdiger

mkvar (margit.kvardadrei.at)

20.09.2011
Bild vom Kommentator
Diese Ungerechtigkeiten stinken
schon lange zum Himmel lieber
Rüdiger. Ist auch meine Meinungt.
Lieb grüßt Margit

Rüdiger Nazar (22.09.2011):
Dank`dir liebe Margit...lieben Gruß an Dich...Rüdiger

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).