Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Ein Königreich für eine Lasagne“ von Uwe Walter


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Uwe Walter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild vom Kommentator
Es war im übrigen Richard der III.
Bild vom Kommentator
... ha, DU vergisst, dass diese
galoppierenden Nudelgerichte UNSER
GESUNDHEITSSYSTEM revolutioniert.

Seither hat DIE GRIPPEWELLE abgeebt.

Gruß vom Egbert, der noch lebt
Bild vom Kommentator
Dein Text hat mir viel Spaß gemacht,
ich habe gewiehert und gelacht
ich liebe Fury, doch im Buch
Pesto-Lasagne ist genug !

LG Christina
Bild vom Kommentator
Gut, lieber Uwe, dass ich reinschaute. In der Tat flüssig und zum Wiehern geschreiben! Herzlichst RT
P.S. Als BVB-Fan solltest du unbedingt mein Gedicht "Leverkusener Fußball-Träume" lesen. Na, wie wär's?
Bild vom Kommentator
Hallo Uwe,
mit tollen Worten hast du uns diesen Lebensmittelskandal vor Augen geführt. Wer weiss, vielleicht kommt demnächst sogar noch Fleisch von gedopten Rennpferden auf den Ladentisch! Das schützt deren Genießer womöglich sogar vor einem unerwünschten Burnout!
LG. Michael
Bild vom Kommentator
Lieber Uwe,
sei gewiss es wird nicht der letzte Lebensmittel-Skandal sein, nur gut, dass wir nicht alles wissen!
Gut beschrieben deine KG, aber wie sicher sind wir überhaupt noch mit den Lebensmitteln, sei es Obst, Teigwaren und Fleisch u,v.a.m. :-))!
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir Gundel
Bild vom Kommentator
...Uwe, lass dich bloß nicht verschimmeln,
vom Pferdefleisch wird es noch wimmeln.
Suuuuper g'schrieb'n, lG von Bertl.
Bild vom Kommentator
Lieber Uwe,

ja das finde ich auch schlimm. Aber ich finde die Art, ´mit der Du diese Geschichte erzählst, witzig und humorvoll. Das nennt man Galgenhumor, lach. Zum Schluss der wiehernde Schimmel war dann noch das Itüpfelchen dieser ansonsten wiederlichen Storie. Ich esse auch lieber Gemüselasagne und zwar von mir selber zubereitet, wo ich die Zutaten selber einkaufe. So wie ich das immer mache. Ich trau denen schon lange nicht und hole nie Fertiggerichte. Ich lasse mich nicht gerne für dumm verkaufen. Pferde, diese wunderbaren Tiere, wie auch andere Tiere will ich nicht essen. Sie alle sind für mich höchstens Freunde und auch fühlende Lebewesen.

liebe Grüße,

Heidi
Bild vom Kommentator
Bis auf dem Schimmel lieber Uwe schließe ich mich voll Deinen Worte – Gedanken an! Fazit Klasse und man muss nichts anfügen!!! Grüße Dir und Bon appétit aus dem Frankenland der Franz
Bild vom Kommentator
Lieber Uwe,

eine wortspielerisch gewandte Satire ist dir hier gelungen. Es fehlen mir nur noch die Ochsen, die meinen, sie müssten für 1,49 € 400 Gramm Fleisch und Pasta-Platten mehr als Müll erwaten können...;-)

Liebe Grüße
Faro
Bild vom Kommentator
Dachte mir schon, dass Du dazu Stellung nimmst, Uwe! Gu!
Als Bub hab ich mir am Martini-Markt(Anfang November)immer eine Kapsel-Pistole und ein Stück Pferdefleisch gekauft, an *Ross Pane* (geräuchertten Schinken.
Schmeckte toll. Aber in der Lasagne? Nur weil es billiger ist? Und jemand wieder mal den Hals nicht voll genug kriegt?
Der Mensch (mein heutiges Thema) ist eben schlecht...
LG vom Paul
Bild vom Kommentator
Gut geschrieben, wie von Dir nicht anders erwartet.Das bleibt nicht der letzte Lebensmittel Skandal, nur zu Deiner Beruhigung.Ich kann eigentlich nicht reiten, bin aber oft auf einem Gaul gesessen.Hatte in BC Kanada mal zwei Pferde.Natürlich haben wir die dann Jahre später vertilgt.Entspricht zwar nicht dem Ideal der heutigen Wegwerfgesellschaft.Also guten Appetit mit Deiner Gemüse-Lasagne. Herzlich Robert
Bild vom Kommentator
Lieber Uwe,
Wir befinden uns schon eine zeitlang in der Aufdeckungsphase, egal, um was es sich handelt.
Hauptsache, die Presse und die Medien haben etwas zu berichten.
Da wird vor nichts Halt gemacht.
Doch abstellen wird man es nicht können.
Da wird weiter geschummelt, was das Zeug hält. Hauptsache, es bringt demjenigen Vorteile.

Grüße von Chris
Bild vom Kommentator
Hallo Uwe... du nimmst es mit Humor...
klasse geschrieben, ich möchte garnicht
wissen, was wir schon alles verschlungen
haben... feix... eine Ministerin sagte
dazu, wir sollten keine billigen Sachen
essen.... wie einst am französischen
Hof... !!!!!
lieben gruß Eva
Bild vom Kommentator
Lieber Uwe... da hast Du uns aber wirklich was vom Pferd erzählt.
(toll geschrieben, gern gelesen)
Herzlichen Gruß von Nora

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).