Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Abschied unterm Regenbogen“ von Michael Reißig

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinder- und Jugendliteratur“ lesen

Lostris (MarionJochaol.com)

27.05.2014
Bild vom Kommentator
Lieber Michael, das Glück scheint so greifbar, so unfaßbar nah wie nie zuvor, bis der schillernde Regenbogen die Illusion wie eine Seifenblase platzen läßt... und doch entsteht etwas Neues, ein unerwartetes Glück. Eine sehr gut erzählte, tragikomische Parabel über die unwägbaren Grausamkeiten des Schicksals und über bezwingbare Handykaps.

Michael Reißig (28.05.2014):
Liebe Marion, ich danke dir von ganzem Herzen für deinen überaus herzlichen Kommentar, deren Inhalt ich nur bestätigen kann. Denn solch eine ähnliche Abfuhr habe ich nämlich selbst schon erlebt, obwophl die Handlung vom Suizid des Mädchens ausschließlich meinem Fantasiegebilde zu verdanken ist. LG. Michael

mkvar (margit.kvardadrei.at)

22.08.2013
Bild vom Kommentator
so ist er dann doch
erwachsen geworden
der Steve, habe ich
gerne gelesen. Es
ist sehr locker zu
lesen. Lieb grüßt
dich Margit

Michael Reißig (22.08.2013):
Liebe Margit, ich danke dir von Herzen für den netten Kommentar! So ist es! Steve ist auch deshalb erwachsen geworden, weil er gelernt hat mit Widrigkeiten umzugehen. Für Steve war es die Schule des Lebens - eine hammerharte Schule sogar! LG. Michael

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

15.06.2013
Bild vom Kommentator
Es machte Freude, lieber Michael, sich in diese Zeit wieder hinein zu versetzen. Durch gute Tonalität ist es dir gelungen, dass ich bis zum Schluss las, obwohl die Geschichte für eine KG vielleicht ein wenig zu lang war. Schau auch mal in meine aktuelle KG aus Manhattan. Herzlichst RT

Michael Reißig (16.06.2013):
Hallo Rainer, ich danke dir sehr für den netten Kommentar! Ich weiß, dass ich ein Freund längerer Geschichten bin. Dieses trifft nicht immer jeden Geschmack, weil das Lesen dieser Geschichten einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt. Wichtig ich aber auch, dass eine Geschichte von Beginn bis Ende spannend bleibt, was auch der Grund gewesen ist, weshalb du weitergelesen hast. Vielleicht sollte "e-stories" mal eine Rubrik für lange Geschichten einrichten. In einem anderen Portal gibt es das bereits schon. Vielen Dank auch für den Tipp! Ich werde in deine Geschichte ebenfalls noch reinschauen. LG. Michael

Theumaner (walteruwehotmail.com)

14.06.2013
Bild vom Kommentator
Lieber Michael, mir gefällt diese Jugendgeschichte sehr. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen.

Herzlich grüßt dich Uwe

Michael Reißig (14.06.2013):
Hallo Uwe, ich danke dir sehr für den netten Kommentar! Trotz meines reifen Alters von 52 Jahren, schreibe ich Jugendgeschichten immer noch sehr gern! LG. Michael

Bild vom Kommentator
Lieber Michael,

eine wunderbare Geschichte für
JUgendliche. Schön einfühlsam und
anschaulich geschrieben.

Herzlichst grüßt
Elke

52? Ich glaub das nicht - Du siehst
viel jünger aus

Michael Reißig (15.06.2013):
Liebe Elke, ich danke dir sehr für die netten Worte! Über vier Jahre bin ich bereits bei "e-stories". Demzufolge ist dieses Bild schon einige Jahre alt. Aber viel jünger eingeschätzt werde ich meistens dennoch. LG. Michael

Margit Farwig (farwigmweb.de)

12.06.2013
Bild vom Kommentator
Lieber Michael,

so ergeht es sicher vielen Jugendlichen während der Pubertät und sie wissen nicht, wie sie aus diesem Teufelskreis heraus kommen können. Schüchternheit war schon immer ein Angriff auf einen Unglücklichen wert. Aber Verzweifeln muss niemand, es gibt ja noch die beherzten Mädchen, die das gleich durchschauen und den Jüngling für sich einnehmen mit dem besten Resultat...Du hast wieder in guter Erzählform geschrieben, darin sich Jugendliche wiederfinden können. Toll!

Liebe Grüße nach Chemnitz von Margit

Michael Reißig (13.06.2013):
Liebe Margit, ich danke dir sehr für die anerkennenden Worte! Schüchternheit kann wirklich fatale Folgen haben, was ich aus eigener Erfahrung weiß. Dennoch sollte man dem trotzen und die Flinte nicht allzu schnell ins Korn werfen! LG. Michael

Aldebaron (ChristaEvagmx.de)

12.06.2013
Bild vom Kommentator
Lieber Michael... wie schwierig die
Liebe sein kann, hast du super-gut
beschrieben,
dieses auf und ab der Gefühle...
besonders schön auch... dein Regenbogen-
Bild... lieben Gruß Eva


Michael Reißig (13.06.2013):
Liebe Eva, Ich danke dir von Herzen für die netten Worte! Nicht selten treibt die Liebe ein seltsames Spiel und in solch einer verfahrenen Situation verfängt man sich in Gründen, die überhaupt nicht existieren! LG. Michael

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).