Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte
„Worthülsen-Datenbank für uninspirierte Schreiberlinge.“ von Egbert Schmitt


Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Egbert Schmitt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor“ lesen

Bild vom Kommentator
interessant! und ich hatte mich schon gewundert über das politikergeschwätz, so ohne sinn und ross und reiter. aber jetzt weiß ich bescheid: blindtext...

Egbert Schmitt (24.06.2014):
... genau Ingrid, BLINTtext ist im graphischen Gewerbe ein Fachbegriff. Ein weiterer Begriff wäre Magulatur, welcher AUCH auf einige politische Entscheider bzw. (Fehl-entscheidungen/er zuträfe ... Wie hat mal aus meiner Lehrzeit als Schriftsetzer (vor 40 Jahren) der fränkischeDruck-Meister zu einem Drucker-AZUBI gesagt, als dieser ein IHK-Formular in höherer Auflage verdruckt hatte: Originalton 1973: Wasd woos du Hirnheiner, hast halt Bäcker glernd, dann kannst deine Magulatuen selber fressn ... ... Gruß Egbert

Bild vom Kommentator
Hallo Egbert,

wenn Blindtext sich versteck,
im Layout frech und keck,
könnt` jeder einmal lesen,
was da in Bayern just gewesen
"Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern."
Danke Microsoft Windows!
Super Idee, darauf muss man kommen.

LG Christine

Egbert Schmitt (05.01.2014):
... hallo Christine, dankeschön für den schönen Reimfers. Der sinn und Zweck eines Blindtextes in der Typographie ist es auCH SOVIEL wie moglich unterschiedliche Buchstaben des Alphabets unterzubringen, damit WENN der RICHTIGE Text angeliefert wird IN ETWA die Zeilenanzahl stimmt. Den Blindtext gäbe ES AUCH in Ober-Bayrisch: Bavaria ipsum dolor sit amet oans, zwoa, gsuffa Sepp schüds nei, helfgod. Watschnpladdla ned Habedehre, a Hoiwe hoam Radi Buam Milli jo mei: Klampfn nimma schoo, auf gehds beim Schichtl de Sonn! Und glei wirds no fui lustiga heitzdog kumm geh Ramasuri Enzian hoid, des wiad a Mordsgaudi Gstanzl ja, wo samma denn Weiznglasl Landla! Sei Ohrwaschl mehra Wiesn Maibam Spotzerl mehra Fünferl. O’ha Zidern des is a gmahde Wiesn obandln i sog ja nix, i red ja bloß sei? Sog i des basd scho zünftig a oba, oans, zwoa, gsuffa. Ham dei Haferl, Namidog nix Gwiass woass ma ned? Damischa ned woar kimmt do, Steckerleis is ma Wuascht Steckerleis. Woibbadinga Milli ned wos Radi. Obacht kimmt Schuabladdla Kneedl Kirwa owe no Guglhupf: Wiavui pfiad de nomoi Engelgwand woaß. Lewakaas geh zünftig und Charivari vo de Schmankal fias. I bin a woschechta Bayer von Oachkatzlschwoaf aba aasgem Ramasuri Blosmusi is zwoa Ewig und drei Dog geh. Aasgem Kuaschwanz sodala auf der Oim, da gibt’s koa Sünd Schuabladdla middn, Hetschapfah. Ja, wo samma denn am acht’n Tag schuf Gott des Bia kimmt, nia need. I moan oiwei ma Brotzeit großherzig o’ha Kneedl nimmds, Watschnbaam. Engelgwand mei Weiznglasl obacht gwiss, a bissal! Oamoi i mog di fei Graudwiggal Ramasuri Bladl im Beidl dahoam ded hob i an Suri ja, wo samma denn wiavui. Spezi Kuaschwanz gwihss, a liabs Deandl Freibia Zidern baddscher oans Sauakraud Bussal naa. Schüds nei Schdarmbeaga See schnacksln so Habedehre! Nimmds dei Weißwiaschd Jodler om auf’n Gipfe Haberertanz wea nia ausgähd, kummt nia hoam i hob di liab sammawiedaguad. Des i nix Gwiass woass ma ned, is hob. A ganze pfiad de gschmeidig kummd griaß God beinand schoo a bissal, anbandeln Ohrwaschl scheans i moan oiwei. Resch mim des wiad a Mordsgaudi, hob i an Suri und glei wirds no fui lustiga Milli umma. Is ma Wuascht greaßt eich nachad i moan scho aa Meidromml pfenningguat, gor oa. Muass um Godds wujn Obazda so schee wuid Gschicht Kuaschwanz obacht samma hi singan? Wolln do Graudwiggal a fescha Bua, trihöleridi dijidiholleri mogsd a Bussal vui midanand om auf’n Gipfe Deandlgwand. Hetschapfah Gschicht Graudwiggal Biakriagal, Schdeckalfisch helfgod? Aasgem eana hod ebba, aba Radi Marterl. Obandeln wos mi und sei i waar soweid griasd eich midnand, Schuabladdla Gaudi: Kimmt sog i samma scheans großherzig mim Radl foahn obandln singan! Gruß Egbert

Bild vom Kommentator
Lieber Herr Professor Egbert Schmitt, vielen Dank für diese hoch wissenschaftliche Arbeit. alle blinden werden dafür sehr erfreut sein. Liebe Grüße Norbert

Egbert Schmitt (03.01.2014):
... da sage ich nur im Originalblind(en)text: Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Gruße vom TRBgE an den TREBroN (= ja fast ein Annagram)

Bild vom Kommentator
Ein Blindtextchen wollte frech
sich schmücken mit Punkt und Kommata.
Da lief es von zu Hause wech.
Unterwegens aber da
wurde es gefangen
und muss nun mit anderen hangen.
O weh, o je,
nun hat's Heimweh.

Irene

Egbert Schmitt (03.01.2014):
.. is ja TOLL, mit der promten Antwort und gleich forsch gereimt. BIN HIN UND WECH (wie der Franke sooochd) Den BLINDTEXT gibt es auch SO: Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden. Viele Grüße an DICH, vom Egbert

Bild vom Kommentator
musste mich erst mal bei Wikipedia schlau machen, weil ich blöder Koch nicht wusste, was ein Blindtext ist ;-)
toll geschrieben!

Egbert Schmitt (03.01.2014):
... das mit dem B-Koch nimmst du BITTE zurück, den WER wie du DIE - Österereichisch Küche - nach nach Muschelschubser-Hamburg bringt, hat EINEN Mehlspeis-Orden zum Umhängen verdient (=Kirmes-Herz). Erinnere mich an deinen schmackhaften Text, wo DU mit dem Zug zurück am D-Ö Grenzbahnhof unbedingt DIE org. KÄSEGREINER ans Fenster bringen liesest ... Übrigens für noch unbekannte (Sub-)HEADLINES (Text-Überschriften) verwendet man: „The quick brown fox jumps over the lazy dog“ (englisch für „Der schnelle braune Fuchs springt über den faulen Hund“)

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).